Probleme mit Wohngemeinschaften

7. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
S.Martin
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)
Probleme mit Wohngemeinschaften

Hallo
Ich hoffe ich kann hier ein paar Antworten auf meine Fragen finden.

ich wohne in einem 8 Parteien Haus in dem 6 Eigentümer und 2 mieter wohnen. ich bin einer der Mieter. Wir wohnen hier jetzt gut 7mon. und haben in der Zeit schnell festgestellt das die Eigentümer was gegen mieter haben.

Nun haben wir mitbekommen dank unseres Vermieters das wir auf der Eigentümerversammlung Thema nummer 1 gewesen sind, das nur Lügengesschichten über uns erzählt werden.
Ich bin natürlich gleich zu den Eigentümern und wollte sie zur rede stellen was aber erfolglos blieb da keiner mir die türe öffnete.

Als kleines Beispiel kann ich nur nennen das wir die Kehrwoche machen und es dann 1Woche später heist wir hätten sie nicht gemacht, so läuft das auch mit allen anderen Dingen ab die man in einer Wohnungsgemeinschaft erledigen sollte. Uns wird vorgeworfen das wir nichts machen.

Jetzt wollen die ein Strafzahlung einführen für Dinge die nicht erledigt wurden das man da Strafe zahlen muss.
1. Wird sowieso immer gesagt das wir nicht machen nur wie beweise ich das? (Habe schon bei nachbarn geklingelt etc. macht keiner auf)
2. Ist sowas erlaubt?
3. Wie soll ich mich in zukunft den nachbarn gegenüber verhalten?
Unser Vermieter hat die Leute angesprochen das wenn es doch ein Problem gibt das sie es mit uns klären sollen bzw. uns es sagen. Dies wurde sofort übergangen und gesagt das wir geheiratet haben und wieso? Das geht die doch nichts an oder?
Es wird sich beschwert das man mich nicht zu gesicht bekommt, was aber bei einem 14h Arbeitstag auch nicht ganz einfach ist wenn man bis 21Uhr arbeitet.
Wir würden sofort ausziehen nur haben wir einen vertrag mit dem vermieter und der ist sehr nett und wir wollen ihn nicht hängen lassen.

Lg S.Martin

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
S.Martin
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

@Scalar12
So wie es aussieht haben sie damit auch schon Erfahrung sammeln können.

Heute lag der brief im briefkasten:

kehrwoche nicht gemacht 10€
Schneeräumen nicht gemacht 10€
Mülltonnen nicht rausgestellt gereinigt 10€
Alles Strafgebühren...
Das ist doch nicht legal oder?

Zudem wurde mein fahrzeug mit Mülltonnen zugestellt was ich als behinderung empfinde meinem besuch wurde die frontscheibe zerstört usw.
Natürlich gibt es einen verdächtigen aber keine Beweise deswegen möchte ich niemanden zu unrecht beschulden.

Wäre nett wenn ich eine Antwort bezüglich der Strafgebühren bekommen würde denn in meinen Augen ist das nicht rechtens.
Wer bekommt das Geld?
keine Steuernummer!
Steuerhinterziehung?
Erbressung?

Lg S.Martin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Das schreit doch geradezu nach einem Dauerauftrag.

Billiger wirst Du es nicht kriegen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

na, im Juli würde ich auch keinen Schnee wegkehren. Die 10 € kannst du natürlich hier einsparen. Wenn du die anderen arbeiten gemacht hast, brauchst du auch nichts zu bezahlen.

Die Eigentümer sollten dir erst einmal nachweisen, dass du diese Pflichten nicht erledigt hast.

Habt ihr Sammelmülltonnen oder hat jede Partei eine eigene Tonne?

Gibt es eine Hausordnung? Was steht zu diesen Pflichten in eurem Mietvertrag?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1591x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

Stimmt. Was der VM für Vereinbarungen mit den anderen Eigentümern hat, interessiert nicht. Lediglich die Vereinbarungen, die Du durch wirksame Klauseln im Mietvertrag eingegangen bist.
Ist z.B. im MV keine Rede von einer Hausordnung, auf die verwiesen wird und wurde diese auch nicht gleichzeitig mit dem MV ausgehändigt, gibt es keine wirksame Vereinbarung, denn solche Sachen wie Kehrwoche etc. sind doch eher in der Hausordnung geregelt.
Ganz ehrlich? Ausziehen oder Rechtsanwalt und dann ordentlich Feuer machen!

-----------------
"MfG
Susanne"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Ausziehen oder Rechtsanwalt und dann ordentlich Feuer machen

oder

Rechtsanwalt und ordentlich Feuer machen und dann ausziehen.

Alles eine Frage der Reihenfolge.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1043
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 171x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.288 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen