Recht auf Mietminderung ?

13. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
Shield
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Recht auf Mietminderung ?

Hallo,

der Vermieter meiner neuen Wohnung hatte im Übergabeprotokoll einen Defekt an der Gegensprechanlage vermerkt, woraufhin ich dem Protokoll eine Frist zur Beseitigung dieses Mangels (durch den Vermieter) hinzugefügt habe. Dies hatte der Vermieter akzeptiert und das Protokoll unterschrieben. Die Frist läuft Ende dieses Monats aus, aber bislang ist noch nichts geschehen. Ich hoffe nicht das es soweit kommt, aber wäre ich berechtigt nach Ablauf der Frist eine Mietminderung durchzuführen ?

-- Editiert am 13.07.2009 09:55

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



21 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1399x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sabbele1984
Status:
Lehrling
(1001 Beiträge, 221x hilfreich)

Oh das wird ihm gleich im ersten Monat immens freuen! Und ich meine er hat Frist bis Ende des Monats und heute ist der 13.! Da hat er u.U. noch etwas Zeit

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Shield
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Scalar2,

das Kopfteil von der Innenseite des Hörers ist herausgebrochen, so das jedesmal der Lautsprecher herausfällt und an den Kabeln herabbaumelt wenn man den Hörer abnimmt. Mit Tesafilm, doppelseitigem Klebeband oder Gummiband ist da nichts mehr zu machen, hab (wohl nicht nur) ich alles schon versucht. Offenbar ist der Lautsprecher an dem Bruchstück befestigt gewesen das nicht mehr existiert.

Ich denke das ist auch eher sekundär ... denn der Vermieter hat ja eigenhändig erklärt und damit akzeptiert das es sich um einen Mangel handelt.

@ Sabbele1984:

Ich wollte ihm jetzt erst einmal ein Erinnerungs(ein)schreiben zusenden. Er ist so'n ziemlich phlegmatischer Charakter der nicht reagiert wenn man ihn nicht penetrant erinnert... :-(

-- Editiert am 13.07.2009 10:33

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2381
Status:
Beginner
(53 Beiträge, 107x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2437x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1399x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
S.Wagenknecht
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
Oh das wird ihm gleich im ersten Monat immens freuen!

Wieso, wo ist das Problem? Warum soll ein Mieter nicht das ihm zustehende Recht wahrnehmen? Gerade in der heutigen Zeit, sitzt das Geld bei den Menschen nicht mehr so locker wie früher und es ist auch knapper geworden. Die Bundesregierung hat mit ihrer Gesetzgebung ein wirkungsvolles Mittel geschaffen, welches den Markt reguliert und zusammenfügt. Im übrigen dürfte es wohl leicht zu verschmerzen sein, als Vermieter, wenn der eine oder andere Euro einmal ausbleibt. Aber der Vermieter hat es in der Hand, den Mangel an seinem Immobilienbesitz ordnungsgemäß zu beseitigen, damit der Mieter zufrieden ist und sein Recht auf Minderung der Miete nicht wahrnehmen kann!

Sahra

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sabbele1984
Status:
Lehrling
(1001 Beiträge, 221x hilfreich)

Das Problem liegt darin, dass der VM eine Frist zur Beseitigung bis zum 31. hat! Das sind knapp 3 Wochen! Und ich weiß nicht ob ich mein neues Mietverhältnis in den ersten 2 Monaten schon so belasten wollte

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1399x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9542 Beiträge, 2332x hilfreich)

Ich sehe vorliegend überhaupt kein Problem. Und außerdem ist dieser Thread auch nicht als Spielwiese für irgendwelche linksextremistische Propaganda zu bebrauchen.

Der normale Weg wäre es, den Vermieter höflich an die Sprechanlage zu erinnern, dann wird sich ein vernünftiger Vermieter auch darum kümmern. Sollte dann im nächsten Monat noch immer nichst geschehen sein, kann man nochmal über die Minderung reden. Aber ich sehe den Sachmangel - wenn es denn einer ist - auch dann als so gering an, dass mehr als 3-5% Minderung kaum durchsetzbar wären.

Diese Sache sollte unter zivilsierten Menschen wohl geregelt werden können, ohne die Gericht zu bemühen.

quote:
Im übrigen dürfte es wohl leicht zu verschmerzen sein, als Vermieter, wenn der eine oder andere Euro einmal ausbleibt.


Solches Dummgeschwätz ist natürlich völliger Unsinn. Das mag zwar im Einzelfall auf irgendwelche Großimmobilienbesitzer zutreffen, aber insbesondere für die breite Masse an privaten Vermieter gilt das nicht. Es kommt regelmäßig vor, dass private Vermieter hohe Kredite aufnehmen müssen, um die Immobilie überhaupt finanzieren zu können. Wenn dann die Zahlungen ausbleiben und die Kredite nicht mehr bedient werden können, dann ist die Existenz sehr sehr schnell bedroht und die gedachte Altersvorsorge auch.

Also verschone dieses Forum mit extremistischen Parolen.





0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
S.Wagenknecht
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
Kredite nicht mehr bedient werden können, dann ist die Existenz sehr sehr schnell bedroht

Dieser normale Vorgang ist ein Auswuchs des Kapitalismus und nicht der Mieter in diesem Land. Niemand zwingt Sie ein Immobilie zu erwerben, welche Sie sich gar nicht leisten können, so wie die meisten Menschen in diesem Land! Die Gier nach Profit ist das eigentliche Problem, auch Ihres.

SW

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2437x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Shield
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

*hüstel*

Tja, eine politische Grundsatzdiskussion hatte ich eigentlich nicht lostreten wollen. Deshalb bitte back to topic. ;-)



quote:
Der normale Weg wäre es, den Vermieter höflich an die Sprechanlage zu erinnern, dann wird sich ein vernünftiger Vermieter auch darum kümmern. Sollte dann im nächsten Monat noch immer nichst geschehen sein, kann man nochmal über die Minderung reden. Aber ich sehe den Sachmangel - wenn es denn einer ist - auch dann als so gering an, dass mehr als 3-5% Minderung kaum durchsetzbar wären.

Diese Sache sollte unter zivilsierten Menschen wohl geregelt werden können, ohne die Gericht zu bemühen.


Genau so sehe ich das im Grunde auch. Dummerweise hat sich bei mir der Eindruck aufgebaut nicht an einen "vernünftigen" Vermieter geraten zu sein. Vielmehr muß ich davon ausgehen das mein Exemplar den Termin einfach verstreichen lassen wird wenn ich nicht von vornherein deutlich mache das sich das Thema dadurch nicht einfach in Luft auflöst... weshalb ich ihm jetzt eine höfliche, sachliche Erinnerung per Einschreiben zukommen lassen möchte. Quasi einen Wink mit dem Zaunpfahl.

Nur: Eigentlich habe ich den Mangel ja insofern akzeptiert als das er im Übergabeprotoll vermerkt ist. Trifft aber meine Annahme zu das die ausdrückliche Erklärung des Vermieters diesen Mangel fristgerecht zu beheben

a) ihn nun doch wieder in die Pflicht nimmt, und
b) mir das Recht auf eine Mietminderung einräumt wenn der Verpflichtung nicht nachgekommen wird ?

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2437x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
danblocker
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 3x hilfreich)

Warum googlest Du denn nicht selber, wenn Dir daran liegt?

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2437x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
danblocker
Status:
Frischling
(36 Beiträge, 3x hilfreich)

Dann mußt Du Dir einfach etwas mehr Mühe geben.
Du hast doch Zeit....

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9542 Beiträge, 2332x hilfreich)

quote:
Niemand zwingt Sie ein Immobilie zu erwerben, welche Sie sich gar nicht leisten können, so wie die meisten Menschen in diesem Land! Die Gier nach Profit ist das eigentliche Problem, auch Ihres.


Dummes Zeug! Eine Familie, die Jahrzehnte lang ein bescheidenes Leben führt und hohe Kreditraten an die Bank zahlt, um später einmal mietfrei in einem eigenen Haus wohnen zu können, damit die übrige mickrige Rente zum Leben reicht, zeigt weder Profitgier noch sonst etwas.

Eine Immobilie zu kaufen und (logischerweise) über einen längeren Zeitraum zu finanzieren, ist eine ausgesprochen sinnvolle Altersvorsorge. Es gibt ja schließlich auch noch Leute, die sich um Ihre Zukunft Gedanken machen und nicht nur Parolen dreschen, dass der Staat mehr Geld verschenken soll.

Leute wie Du haben nichts begriffen. Anstatt sich selbst den Ar.. aufzureißen, werden nur Forderungen gestellt an den Staat und an die, die mehr haben, als man selbst. Das ist ja auch viel bequemer.

Übrigens, es gibt an unseren Grenzen keine Selbstschussanlagen und ähnliches. Du kannst also gerne auswandern, wo weniger Profitgier herrscht. Aber nein, das willst du ja nicht, du willst ja selbst auf Kosten des Staates leben, den du bekämpft. :kotz:

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest-12326.08.2009 09:27:24
Status:
Schüler
(417 Beiträge, 58x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9542 Beiträge, 2332x hilfreich)

quote:
Justice, was ist passiert ?
Warum auf einmal so deutlich ? ? ?


Weil mir solche Leute gewaltig auf die Nüsse gehen. Ich schreibe hier weder auf seiten der Mieter, noch auf Seiten der Vermieter, sondern ich versuche mich darauf zu beschränken, den Leuten rechtliche Tipps zu geben.

Und ich bin einer der wenigen hier, der - zumindest im Großen und Ganzen - mit dem Staat, seiner Struktur und seinen Gesetzen im Grunde genommen zufrieden ist.

Man kann vieles verbessern, aber das Grundprinzip ist m.E. in Ordnung.

quote:
Naja, nächstes Jahr sollen Hartz-Bezüge gekürzt werden.
Wenigstens ein kleiner Anfang.
Wird die Schnorrer aber nicht aufhalten.


Naja, das sehe ich auch anders. Wenn der Staat die entsprechenden Möglichkeiten hat, spricht auch nichts dagegen, die Sozialhilfesätze anzuheben. Und es sind ja auch bei weitem nicht alles schnorrer, die Sozialhilfe kassieren.
Das soziale Netz hat schon seine Richtigkeit.

Tatsache ist aber: Wir leben in einem Staat, wo JEDER - und zwar notfalls auf Staatskosten - eine warme Wohnung, Kleidung, Essen und ähnliches zur Verfügung gestellt bekommt. Das ist nicht selbstverständlich und - global betrachtet - etwas ganz besonderes. Vielleicht sollte man auch dies mal zur kenntnis nehmen. Das soziale Netz in Deutschland gehört zu den besten in der ganzen Welt.

Und Deutschland kann es sich auch nur deswegen leisten, weil das dafür notwendige Geld auch aufgrund der politischen Rahmenbedingungen bisher erfolgreich erwirtschaftet werden konnte.


Leute wie diese linksradikalen werden es nie kapieren, dass man Geld nicht auf Dauer verschenken kann, wenn keines mehr erwirtschaftet wird.


0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest-12326.08.2009 09:27:24
Status:
Schüler
(417 Beiträge, 58x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.778 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.860 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen