Recht auf Privatsphäre?

24. Oktober 2004 Thema abonnieren
 Von 
lilli40
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)
Recht auf Privatsphäre?

Hallo,

ich wohne ich einem Mehrfamilienhaus. Jedesmal wenn ich meinen Müll in den gemeintschaflichen Tonnen ordnungsgemäß entsorgt habe, kommt kurze Zeit später mein Nachbar und durchwühlt meinen Müll und inspiziert ihn ausführlich. Gibt es ein Gesetz auf Privatsphäre das ihm das Schnüffeln und rumspionieren in meinem Abfall untersagt?

Als ich ihn darauf ansprach behauptete er, er müsste kontrollieren, ob ich meinen Müll auch ordnungsgemäß entsorgt habe. Wer gibt ihm das Recht dazu? Ich finde das krank und Unverschämt.

viele Grüße

lilli

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Stigma S.
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 16x hilfreich)

Um deinen Müll durchsuchen zu dürfen bräuchte der Nachbar einen Hausdurchsuchungsbefehl. Ich gehe mal davon aus, dass er diesen nicht hat. Nur auf Verdacht, dass du den Müll nicht ordentlich trennst darf er dies jedoch nicht machen. Am besten nochmal mündlich darauf ansprechen und wenn das keine Wirkung zeigt, dann mal schriftlich dazu auffordern.

5x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
stwe
Status:
Praktikant
(598 Beiträge, 102x hilfreich)

Um deinen Müll durchsuchen zu dürfen bräuchte der Nachbar einen Hausdurchsuchungsbefehl.

Nein, braucht er nicht.

Bei uns z.B. steht die Tonne mit dem Hausmüll im Hof. Wer dort seinen Müll reinwirft, gibt das Eigentum daran auf. Andere können nun damit machen was sie wollen, solange dem z.B. keine umweltrechtlichen Aspekte entgegenstehen.

Hier könnten dem auch das Persönlichkeitsrecht des ursprüglichen Eigentümers entgegenstehen.

Andernfalls könnte es auch nur eine *******erei sein. ;)

Nur meine Meinung.

Steffen

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Stigma S.
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 16x hilfreich)

@steffen: Bist du dir dessen sicher, dass allein der Stellplatz der Mülltonne dies ausmacht? Meines Wissens gehört der Müll, selbst wenn der Container dazu am Hof steht immer noch zur Privatsspähre. Erst beim vermischen des Mülls durch die Müllabfuhr ändert sich dies.
Bin mir aber nicht 100% sicher. Weiss dies jemand genau?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
lilli40
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 0x hilfreich)

ja, richtig ich fühle mich in meinem Persönlichkeitsrecht verletzt, wenn der Nachbar anhand von Verpackungen auskundschaftet von wem ich Päckchen oder Briefe bekomme, was ich esse, lese, schreibe, einkaufe oder sonst tue.

Selbst wenn ich gegen die Mülltrennung verstoßen hätte, was ich nicht tue, ist das doch nicht seine Sache, sondern die der Hausverwaltung , oder liege ich da falsch.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schnute
Status:
Beginner
(78 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo Lilli,
das Problem hatte ich hier auch, als ich vor 8 Jahren hier einzog. Ein Bewohner (Mitte 70, wohnt über 30 Jahre hier im Haus) hat auch meinen Müll kontrolliert. Irgendwie fühlte er sich für die jungen Mieter (5 Parteien, 3 davon damals Anfang bis Mitte 20) verantwortlich. Dazu verlangte er, dass man Plastikmülltüten nimmt und keine Papiereinkaufstüten (er hat die Papiertüten sogar ausgekippt, um sie beim Altpapier zu entsorgen).

Ich habe ihm irgendwann angeboten ihm meinen gesamten Müll (inkl. Katzenstreu *fg*) unsortiert vor die Tür zu stellen, damit er wirklich sicher gehen kann, dass es richtig gemacht wurde. Das hat dann, zum Glück gewirkt und das Thema war erledigt.

Mittlerweile sind die Verhältnisse hier im Haus super - er hat z.B. gelernt uns junge Leute nicht mehr anzuschreien, weil wir dann in genau der Lautstärke zurückgeredet haben ;-)
Irgendwann hat er zugegeben, dass er mit dem fast gleichzeitigen Einzug von 3 jungen Mietern Angst hatte, dass das Haus zur Partyhöhle wird und dauernd dreckig ist.

Alle helfen sich hier nun und verstehen sich prächtig.

Viel Glück
Schnute

-- Editiert von Schnute am 24.10.2004 19:49:58

-- Editiert von Schnute am 24.10.2004 19:52:04

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
stwe
Status:
Praktikant
(598 Beiträge, 102x hilfreich)

selbst wenn der Container dazu am Hof steht immer noch zur Privatsspähre.

Das mag sein, hat aber mit den Eigentumsverhältnissen am Müll nichts zu tun. Wenn eine Tonne im Hof steht, in der mehrere Mietparteien ihren Müll entsorgen, tut das m.E. ein jeder in der Absicht, auf das Eigentum zu verzichten (vgl. auch § 959 BGB ).

Trotzdem kann das permanente Durchsuchen der Tonne andere Rechte des ursprünglichen Eigentümers tangieren - wegen mir auch das Persönlichkeitsrecht ;)

Steffen

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Oetz
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 1x hilfreich)

Falsch. Eigentumsrechte haben mit Müll zu tun. Sperrmüll z.B. darf eigentlich nicht ohne Einwilligung desjenigen, der ihn rausstellt, weggenommen werden, da dies sonst Diebstahl ist. In der Realität durchaus egal, weil das ja für denjenigen Müll ist. Fakt ist aber, dass es dennoch Eigentum des Entsorgers ist. Bei uns wurden schon einige Anzeigen wegen Diebstahls rausgegeben, da diejenigen, die den Müll durchsucht haben, alles in der Gegend verstreuten. Seitdem fuhr bei Sperrmüll die Polizei gelegentlich rum und nahm die Personalien der Sperrmüllsucher auf.

Das gleiche gilt für den Hausmüll. Dieser ist bis zur entgültigen entsorgung/abholung durch das Abfallunternehmen Eigentum des Entsorgers/Bewohners.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1418x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
cananbk
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 5x hilfreich)

Hallo,
unser Nachbar macht das auch (müll durchsuchen).
Ich finde es nur eckelhaft,wenn ich meinen Toilettenmüll entsorge in der grauen Tonne und er das dann rausfisht und in die Papiertonne wirft und es vorher genau anguckt und inspiziert...(Wir sind drei Frauen in einem Haushalt...Kann man sich Vorstellen (oder lieber nicht) was in so einer kleinen Tüte wohl ist...
Ich finde es peinlich aber das scheint ihn nicht zu stören.
Ist das nicht so ein fall von Privatspähre oder darf der das auch ohne weiteres?

-----------------
""

5x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1106x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12330.04.2010 09:35:16
Status:
Beginner
(80 Beiträge, 47x hilfreich)

--- editiert vom Admin

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.561 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen