Renovierung vor Einzug,Kaution

19. August 2007 Thema abonnieren
 Von 
lindilein
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Renovierung vor Einzug,Kaution

Hallo,wir haben ab 1.9. ein älteres Haus gemietet,war vorher bewohnt von jeman der dreißig Jahre nichts darin gemacht hat,weder im bad noch sonstwo.wir haben in absprache mit dem Vermieter angefangen zu renovieren und dachten eigentlich es wäre weniger Arbeit,es waren z.B. 10 alte Tapeten übereinander azumachen.Wir haben in fast 140 Quadratmetern überall den boden herausgerissen,abgekratzt etc.Die Badewanne ist nach dreißig Jahren auch nicht mehr zu benutzen.der Vermieter hatte mit uns mündlich abgesprochen wenigsten 10 Euro pro Quadratmeter für den Boden zu zahlen.Da wir jetzt aber unsere kompette Freizeit und ziemlich viel, Geld investiert haben und auch noch tun müsen,wolllten wir mit dem Vermieterv reden ob er denn z.B. eine neue Badewann einsetzt ioder ein neues Bad wenn wir es reinmachen würden in irgendeiner Form verrechnen würde,wir werten das Haus ja durch die sorgfältige Renovierung aed uf.Daraufhin wurde der Vermieter nur stocksauer,er zahle uns doch die Tapeten nicht,aber darum gehts ja nicht!Und er will die Mietsache dann lieber aufheben,vor allem wenn wir nicht 2 Monate Kaution sofort oder bis spätestens 1.9.zahlen.Da sich ja der Boden eigenlich mit der Kaution aufrechent ist es doch Blödsinn,wir zahlen Kaution und kriegen dann fast den gleichen Betrag wieder zurückgezahlt?Da ist doch was faul,zumal wir nichts schriflich haben über den boden?Was müssen wir selbst übernehemen,im Mietvetrag steht unrenovierter Zustand?Was muß der Vermieter an Renovierungsmaßnahmen übernehmen?wir haben auf ein gutes Mietverhältnis gehofftft.Und der Vermieter kommt uns keinen Millimeter entgegen und stellt auf stur.:Er kann uns doch nicht z.B. ein komplettes Bad das man nicht mehr in dem Zustand nutzen kann zahlen lassen oder wie sieht das mietrechtlich aus? Z:B: WER WEIß Rat?Bin für jeden Tip dankbar.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7357 Beiträge, 1615x hilfreich)

Die Kaution dient dazu um evtl. Ansprüche aus dem Meitverhältnis für den Vermieter abzusichern.

Wenn im MV steht "unrenoviert", dann müsst Ihr selber renovieren. D.h. Streichen/Tapezieren, Fussboden verlegen gehört nicht dazu.

Ob das Bad "nutzbar" ist, bzw. der Fussboden noch ok ist oder nicht lässt sich aus der Ferne schlecht beurteilen. Wenn es wirklich nicht vertragsgemäss ist, dann muss der VM tätig werden.


Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

*** auf ein gutes mietverhätlnis gehofft ***

schön, soviel optimismus und gutgläubigkeit. aber klare und schriftlich fixierte absprachen/abmachungen helfen, solche enttäuschungen zu vermeiden.

... und was steht hinsichtlich der kaution denn im mietvertrag - wenn dort keine kaution vereinbart ist, hat der vm auch keinen anspruch darauf.

... einen anspruch auf renovierung des bades habt ihr als mieter nicht, zumal ihr das objekt doch sicher zuvor besichtigt habt. freilich könnte der vm das bad renovieren und die kosten dafür auf die miete umschlagen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

ihr habt zum 01.09. angemietet und ihr renoviert jetzt schon? Müßt ihr anteilige Mietkosten für Aug. zahlen oder schenkt euch der VM diese Zeit?

Die Kaution ist zum 1.9. fällig, zahlbar in 3 gleichen monatlichen Raten (lt BGB habt ihr das Recht dazu)


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-1108
Status:
Schüler
(375 Beiträge, 168x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

ach du schon wieder

du weißt doch genau was hier gemeint ist

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
1968alex
Status:
Lehrling
(1101 Beiträge, 121x hilfreich)

würde persönlich chaune das ich aus dem Vertrag rauskomme und was anderes finde...

So ein Exemplar hatten wir auch als Vermieter hast nur Ärger auf Dauer...

naja wohne jetzt im eigenheim kostet moantlich zwar ein Stück mehr, aber irgendwann ist es unseres und alles ist in Ordnung

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Also, Lindilein,

der entscheidende Punkt ist doch

dachten eigentlich es wäre weniger Arbeit

Und nur, weil Ihr Euch verkalkuliert bzw. den Aufwand falsch eingeschätzt habt, soll jetzt auf einmal wieder der Vermieter gefordert sein ?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.704 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen