Renovierung/Mieter sollen Wohnung offen lassen

31. Januar 2008 Thema abonnieren
 Von 
tanja1803
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Renovierung/Mieter sollen Wohnung offen lassen

Guten Morgen,
man stelle sich bitte folgendes Szenario vor:

Mieter M mieten im März eine Wohnung von Vermieter V.
Die Wohnung wurde unter der Bedingung angemietet, dass das undichte Dach ausgebessert und in dem darunterliegenden Raum die verschimmelte Wandverkleidung (aus Holz) ausgetauscht wird. Für diese Abmachung gibt es Zeugen. Die Reparatur wird für spätestens Mai zugesagt.

Im März ziehen die Mieter ein, renovieren die Wohnung und warten auf den Mai, damit der letzte Raum endlich nutzbar gemacht wird.

Allerdings lässt sich der Vermieter trotz mehrmaliger Anfragen mit dem Beginn der Reparatur bis Mitte November Zeit.
Mitte November wird die komplette Hausfront eingerüstet und das Dach neu gedeckt.
Der Vermieter will bei dieser Gelegenheit auch die Hausfront neu verkleiden. Aus Kostengründen allerdings in Eigenleistung.
Daher ziehen sich die Arbeiten auch bis Mitte Januar hin. Die Mieter werden langsam sauer, bleiben aber noch ruhig.
Mitte Januar teilt der Vermieter dann mit, die Mieter sollen in den nächsten 2 Wochen ihre Wohnungstür nicht abschließen, da er irgendwann in diesem Zeitraum mit seinen Arbeitern in die Wohnung muss, um den einen Raum zu renovieren. Die Mieter sind damit überhaupt nicht einverstanden, da in dem Haus tagsüber verschiedene ihnen völlig unbekannte Personen ein und aus gehen (V hat eine Firma und sein Büro im selben Haus). Sie erklären dem Vermieter, er möge doch bitte aus diesem Grund rechtzeitig einen festen Termin nennen, sodass sie jemanden bitten können, tagsüber die Wohnung zu hüten. Der Vermieter meint nur, dass er das nicht kann, da er die Renovierung des Zimmers irgendwann zwischendurch erledigen will, wenn er mal Zeit hat. Man trennt sich also ohne Regelung.

Irgendwann morgens fängt der Vermieter einen der Mieter beim wegfahren ab und verlangt, die Wohnung geöffnet zu lassen. M sagt nur, dass sie das erst abklären will und fährt zur Arbeit. Später bekommt sie einen Anruf vom wütenden Vermieter, der sofortigen Einlass in die Wohnung verlangt. M erwidert, dass die Arbeiten seit November nicht vorankommen und es jetzt auf einen Tag auch nicht ankomme. V beendet das Gespräch mit der Aussage, er habe ja noch einen Ersatzschlüssel und ginge dann damit in die Wohnung.
M hält das für eine Drohung, da nie erwähnt wurde, dass der Vermieter einen Wohnungsschlüssel hat.

Als die Mieter abends heimkommen, sehen sie, dass sich der Vermieter Zutritt zur Wohnung verschafft hat und mit den Arbeiten im Zimmer begonnen hat. Die Wohnungstür war nicht abgeschlossen, sodass jedermann Zutritt hatte.
Die Mieter haben daraufhin Türschloss ausgetauscht und V mitgeteilt, er möge bitte künftig einen Tag vorher Bescheid geben, damit man jemanden zum wohnunghüten rufen kann.

Jetzt will der Vermieter ihnen Ausfallkosten in Rechnung stellen und sie zwingen, ihm einen Nachschlüssel zur Wohnung zu geben.
Den Schlüssel bekommt er nicht, aber darf er wirklich Ausfallkosten berechnen?

Freue mich auf Antworten,
Tanja

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47313 Beiträge, 16762x hilfreich)

Der Vermieter hat sich sogar strafbar gemacht (Hausfriedensbruch).

Er hat weder Anspruch auf einen Ersatzschlüssel, noch hat er Anspruch auf Ausfallkosten.

Das Verhalten des Vermieters berechtigt andersherum aber den Mieter zur fristlosen Kündigung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7368 Beiträge, 1618x hilfreich)

1. Schloss austauschen
2. Anzeige erstatten wg. Hausfriedensbruches

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.161 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.299 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen