Rücktritt Vermieter (!) vom Mietvertrag möglich?

20. April 2004 Thema abonnieren
 Von 
KTina
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Rücktritt Vermieter (!) vom Mietvertrag möglich?

Hallo,

folgender Fall:

- Mieter hat Nachmieter für Whg. ab 01.05. gefunden.
- Vermieter war einverstanden, MV wurde am Samstag 17.04. unterzeichnet.
- Am Samstag wurde auch eine separater Vertrag zwischen Mieter und Nachmieter geschlossen über Verkauf von Möbeln an Nachmieter mit Zahlung am Montag 19.04. (deswegen hat Mieter auch diesen Nachmieter vorgeschlagen).
- Da es schnell gehen musste und an diesem Tag schon alles arrangiert war, hat der Mieter sich bereit erklärt, die Zahlung am Montag zu akzeptieren (geplant war Zahlung vor Unterzeichnung des Mietvertrages).
- Nachmieter zahlt nicht und wird vermutlich weder Kaution noch Miete zahlen können (1. Miete fällig 01.05.).

Fragen:
1. Gibt es eine Möglichkeit von Seiten des Vermieters – welchem gegenüber der Nachmieter noch nicht imVerzug ist – den Mietvertrag rückgängig zu machen bzw. als nichtig zu erklären (es gibt genug Interessenten für die Whg.)?

2. Was kann der Nachmieter tun, um zu seinem Geld zu kommen (obwohl er das Geld ebenso von einem anderen Nachmieter bekommen würde, dazu müsste natürlich der Mietvertrag rückgängig gemacht werden)?

3. Was passiert, wenn der Mieter sagt, er bleibt in der Wohnung (offiziell auf 31.10. gekündigt)? Inwiefern haftet der Vermieter gegenüber dem Nachmieter?

Verzweifelte Grüße der Mieterin, die am 28.04. ins Ausland umzieht
Kris

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lil
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 41x hilfreich)

Da der Mietvertrag unterschrieben ist. Wird es schwieriger, allerdings gibt es erst mal ein paar Fragen:
Hat der Nachmieter eine Selbstauskunft ausgefüllt und unwahre Angaben gemacht?

Eine Anfechtung des Mietvertrages kann immer dann erfolgen, wenn ein Irrtum über eine verkehrswesentliche Eigenschaft der anderen Vertragspartei oder der Mietsache. Als verkehrswesentliche Eigenschaft wird auch die Zahlungsfähigkeit betrachtet. Also wenn der Mieter objektiv nicht in der Lage ist die Miete zu zahlen. Dies gilt nicht, wenn dies erst im Laufe des Mietverhältnisses geschieht. D.h. Bei Abschluss des Mietvertrages muss dies für den Mieter absehbar gewesen sein, dass er zahlungsunfähig ist, dann kann der Vertrag angefochten werden: ACHTUNG INNERHALB VON 2 WOCHEN!!!

Ciao und viel Glück ;)

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Hidalgo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
Nachzuweisen, dass der neue Mieter nicht in der Lage ist, seinen Verpflichtungen nachzukommen, wird (fast) aussichtslos sein.
Mein dringender Ratschlag: Wenn ihr dem neuen Mieter die Schlüssel noch nicht gegeben hat, lasst es bleiben und vermietet schleunigst pro forma an einen Bekannten. Eventuell wird der Mieter klagen und ihr müsst ihm Geld geben, weil er ev. schon die alte Wohnung gekündigt hat. (Vielleicht wurde ihm gekündigt, beim Vermieter nachfragen). Aber: Was euch das kostet, wird bei der Geschichte weitaus weniger sein, als wenn ihr dem Mieter eure Wohnung gebt! (Möglicherweise bzw. sehr wahrscheinlich hat der bereits EV abgelegt). Räumungsklage ist teuer und dauerd lange!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.545 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen