Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.220
Registrierte
Nutzer

Ruhestörung von Mieter - Abmahnung schreiben?

17. August 2005 Thema abonnieren
 Von 
Eljot
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 54x hilfreich)
Ruhestörung von Mieter - Abmahnung schreiben?

Der Mieter hört ständig laute Musik und reagiert nicht auf mündliche Beschwerden.
Da nebenan eine junge Familie mit einem Baby wohnt und ich selber weis wie nervenaufreibend Ruhestörung ist möchten wir nun etwas unternehmen.

Z.B. eine Abmahnung schreiben oder ähnliches.

Hat jemand Vorschläge wie wir ab besten vorgehen könnten?

Gruß
LJ

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
JaaGenau
Status:
Schüler
(162 Beiträge, 49x hilfreich)

mal hier unter ruhestörung, laute musik oder lärm suchen, ist bereits viel gesschrieben worden.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eljot
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 54x hilfreich)

Vielen Dank,

habe dort aber gegenteilige Meinungen gehört.

Von Lärmbelästigung(z.B durch Musik) ist zu jeder Tageszeit verboten bis zu Musik hören, auch Laut, ist so etwas wie ein kulturelles Persönlichkeitsrecht.

Gruß
LJ

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 832x hilfreich)

Hallo!

Wie immer wieder zu lesen ist, ist übermäßiger Nachbarschaftslärm ein Mietminderungsgrund, also nicht zu akzeptieren.

Schau mal unter:
http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_laerm.htm

Eine schrifliche Abmahnung mit Hinweis auf
die Mieteinnahmenminderung und entsprechende Schadenersatzforderungen an den Mieter wären ein Anfang.
____________
Der Mieterverein meint dazu:

Mieter, die sich von Nachbarn unzumutbar gestört fühlen und diese Störung auch belegen können, dürfen von ihrem Vermieter verlangen, dass die Störung, also z. B. der Lärm, aufhört, da er verpflichtet ist, den vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung zu ermöglichen.
Es bleibt dann grundsätzlich dem Vermieter überlassen, mit geeigneten Maßnahmen dafür zu sorgen, dass der beschuldigte Mieter das beanstandete Verhalten einstellt. Unter Umständen rechtfertigt die Beeinträchtigung sogar eine Mietminderung. Und rein theoretisch könnte der Mieter auch fristlos kündigen bzw. den Störer auf Schadensersatz verklagen,
wenn seine Gesundheit durch das Verhalten des Nachbarn nachweislich beeinträchtigt würde.

Gruß
Odil

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Eljot
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 54x hilfreich)

Ich hab meiner Mutter schon gesagt das die Mieter ein Lärmprotokoll erstellen sollen.

Was beinhaltet eine Abmahnung?

Sollte hier schon eine Kündigungsandrohung erfolgen?

Oder ist die Bitte, Musik zu unterlassen die (weit) über Zimmerlautstärke hinaus geht auch schon eine Abmahnung?

Gruß
LJ

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fix
Status:
Praktikant
(978 Beiträge, 328x hilfreich)

Eine Abmahnung ist eine letzte ernsthafte Ermahnung, ein bestimmtes Verhalten zu unterlassen.

Das heißt: es muß dem Abgemahnten klar gemacht werden, welches Verhalten konkret beanstandet wird und daß ansonsten eine Kündigung droht. Irgendeine (womöglich noch mündlich vorgetragene) Bitte, laute Musik zu unterlassen, ist noch keine Abmahnung. Aus Beweisgründen sollte man dies immer schriftlich mit Zugangsnachweis machen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Eljot
Status:
Beginner
(112 Beiträge, 54x hilfreich)

Vielen Dank,

ich werde die Abmahnung morgen formulieren und nochmal mit meiner Mutter absprechen.

Gruß
LJ

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.581 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.510 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen