Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.569
Registrierte
Nutzer

Sanierungarbeiten bei Neu-Mietvertrag werden eventuell nicht fertig.

23. Juli 2022 Thema abonnieren
 Von 
mk2022
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)
Sanierungarbeiten bei Neu-Mietvertrag werden eventuell nicht fertig.

Ein Mieter schließt einen neuen Mietvertrag zum 01.9.2022 ab. Der Mietvertrag wurde bereits Ende Juni unterschrieben und der VM wollte in der Wohnung bis zum 01.09 verschiedene Sanierungs- und Renovierungsarbeiten ausführen lassen. Diese Sanierungsarbeiten (z.B. Austausch WC und Badewanne, Küchenfliesen) sind in einer Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag aufgeführt.

Jetzt ist schon über einen Monat ins Land gegangen und bis dato wurde in der Wohnung noch nichts gemacht. Vor einer Woche war der Mieter zum Ausmessen noch einmal in der Wohnung und hat den VM zu den Sanierungsarbeiten angesprochen. Dieser bestätigte das es Probleme mit den Handwerker-Terminen gäbe er aber zuversichtlich wäre das alles zum 01.09 fertig wäre.

Der Mieter selbst muss seine alte Wohnung zum 15.09 räumen, davor noch selbst dort renovieren und hat nun Befürchtungen das die neue Wohnung nicht zum 01.09 bezugsfertig wird.

Welche Rechte hat der Mieter falls die versprochenen Sanierungs- und Renovierungsarbeiten zum 01.09 nicht abgeschlossen sein sollten? Einerseits hat er keine Lust in eine Baustelle zu ziehen, andererseits muss er zum 15.09 seine alte Wohnung räumen.





-- Editiert von mk2022 am 23.07.2022 12:21

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5672 Beiträge, 2221x hilfreich)

Zwischen einer Baustelle und Sanierungsarbeiten ist aber zu unterscheiden. Ist die Wohnung dann tatsächlich unbewohnbar ?

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25321 Beiträge, 4802x hilfreich)

Zitat (von mk2022):
hat nun Befürchtungen das die neue Wohnung nicht zum 01.09 bezugsfertig wird.
Befürchtungen regelt das Mietrecht nicht. Der MV mit Mietbeginn 1.9. ist gültig.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mk2022
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Zwischen einer Baustelle und Sanierungsarbeiten ist aber zu unterscheiden. Ist die Wohnung dann tatsächlich unbewohnbar ?


Was ist schon unbewohnbar?

Wenn der VM z.B. überhaupt keine Arbeiten durchführen lässt, zB. weil er keine Handwerker bekommt oder die er bekommen kann ihm zu teuer sind, ist die Wohnung im Alt-Zustand sicherlich nicht unbewohnbar, aber halt auch nicht im vereinbarten Zustand. Hinzu kommt dann ja noch das die Arbeiten dann später zur Mietzeit ausgeführt werden müssen.

Daher die Frage unabhängig von einer möglichen Mietminderung. Müsste der Mieter in eine nicht renovierte Wohnung ziehen und die Durchführung der versprochenen Sanierungsarbeiten zu einem späteren Zeitpunkt dulden, oder könnte er den Bezug verweigern, sich eine ähnliche bezugsfertige Wohnung suchen und dem VM die entstehenden Mehrkosten in Rechnung stellen.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25321 Beiträge, 4802x hilfreich)

Zitat (von mk2022):
oder könnte er den Bezug verweigern, sich eine ähnliche bezugsfertige Wohnung suchen und dem VM die entstehenden Mehrkosten in Rechnung stellen.
Man könnte den Bezug verweigern, müsste aber vermutlich ab 1.9. trotzdem Miete zahlen.
Wann würde man denn beginnen, sich eine ähnliche bezugsfertige Wohnung zu suchen und diese dann für welche Zeit mieten? Schließlich hat man ja schon einen gültigen MV. Der bliebe bestehen. Sind mit Mehrkosten die doppelten Mietkosten gemeint?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104324 Beiträge, 37626x hilfreich)

Zitat (von mk2022):
Diese Sanierungsarbeiten (z.B. Austausch WC und Badewanne, Küchenfliesen) sind in einer Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag aufgeführt.

Mit welchem Wortlaut?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
mk2022
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Mit welchem Wortlaut?



Es werden folgende bauliche Maßnahmen durchgeführt, deren Ausführung zum Mietbeginn zugesagt wird.
Gefolgt von einer Liste der auszuführenden Maßnahmen.

Unterschrieben von Mieter und VM

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104324 Beiträge, 37626x hilfreich)

Das ist dann ja recht verbindlich, bedeutet der Miete kann wenn zum 01.09.2022 das ganze nicht vertragsgemäß ist, seine entsprechenden Rechte geltend machen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.176 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen