Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Schimmel - Vermieter reagiert nicht

19. Dezember 2008 Thema abonnieren
 Von 
ronny.smolle
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Schimmel - Vermieter reagiert nicht

Hallo!

Am Sonntag haben wir im Zimmer unseres Sohnes einen riesigen Schimmelfleck entdeckt.
Haben direkt den Vermieter angerufen und der sagte, dass er noch nen Termin hätte und sich dann melden würde. Dieser Anruf kam nicht.
Am Dienstag haben wir ihm einen Brief per Einschreiben gesendet mit Frist und Mietminderung, aber darauf hat sich der Vermieter immer noch nicht gemeldet. Telefonisch ist er auch nicht mehr zu erreichen und auf die Bitten um Rückruf reagiert er auch nicht.
Was können wir jetzt tun?
Im Gesetz steht ja, dass man aus wichtigem Grund auch fristlos kündigen kann. Der wichtige Grund liegt darin, dass wir das Zimmer nicht nutzen können und der Vermieter sich nicht meldet - somit eine Frist oder Abmahnung keinen Erfolg zeigt.
Können wir fristlos kündigen oder was würdet ihr tun?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Ein Schimmelfleck in einem Zimmer rechtfertigt meiner Meinung nach keine fristlose Kündigung. Andere Zimmer sind nicht betroffen, die Wohnung ist also nicht unbewohnbar.

Ihr habt den Mangel gemeldet, auch schriftlich den VM darüber in Kenntnis gesetzt. Ihr habt nun 2 Möglichkeiten:

1. Die Miete mindern, aber das löst nicht wirklich euer Problem.
2. Herausfinden, woher der Schimmel kommt.

Bevor ich mindern würde wäre es für mich erstmal wichtig, zu erfahren, woher das kommt. Vielleicht habe ich als Mieter den Mangel ja unwissentlich verursacht, mache dem Vermieter also zu Unrecht die Hölle heiß. Wäre mir zu peinlich, also würde ich so vorgehen:

Einen Fachmann sich das ansehen lassen. Stellt sich heraus, dass der Schimmel von euch nicht verursacht wurde, sondern tatsächlich Vermietersache ist, dann trägt der Vermieter die Kosten für die Beseitigung.

Sobald ich also weiß, ich habe keine Schuld, lasse ich mir sagen was zu tun ist und was es kostet (Kostenvoranschlag). Diesen sende ich an den Vermieter, mit Fristsetzung. Es kann ja sein, dass er einen anderen Fachbetrieb beauftragen möchte, der günstiger ist, und das Recht hat er. Reagiert er aber nicht würde ich das beseitigen lassen. Entweder nimmt die beauftragte Firma den Vermieter als Auftraggeber an, oder ihr müsst als Auftraggeber auftreten. In diesem Fall müsst ihr euch das Geld vom Vermieter zurück holen. Gibt es darüber Ärger (eigentlich schon vorprogrammiert) würde ich umgehend einen Termin beim RA machen.

Es sind bisher 5-6 Tage vergangen. Der Vermieter kann krank oder um Urlaub sein. Es ist kurz vor Weihnachten, also wäre es durchaus möglich. Auch kann es sein, dass er vor den Feiertagen keinen Termin mit einer Firma machen konnte. Ich als VM hätte mich zwar mit meinem Mieter in Verbindung gesetzt wegen der Verzögerung, aber man darf bekanntlich nicht von sich auf andere schliessen ;)

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 765x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4099 Beiträge, 620x hilfreich)

was befindet sich an der anderen Seite der Schimmelwand? Vielleicht Bad? Irgendein Wasserrohr?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ronny.smolle
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Es sind zwei Außenwände. Der Fleck ist ca. 40cm hoch und an der einen Seite ca. 70cm und an der anderen Seite ca. 30cm lang - kann aber gerne Messen, wenn das gewünscht wird. Die Farbe ist grün-schwarz! Der Teppichboden im Zimmer ist ebenfalls schon an 2 Stellen befallen.
Beim Einzug im Mai 2008 (!) war es so, dass dort bereits ein kleiner Fleck zu sehen war. Als wir den VM darauf ansprachen, meinte dieser, dass es ein "Dreckfleck" wäre, der sich immer wieder durch die Tapete und Farbe drücke, aber nix bedenkliches sei (ein befreundeter SV hätte sich dies angeblich angesehen und das zu ihm gesagt). Wir haben unserem VM natürlich geglaubt - warum auch nicht.
Ich schließe aus, dass der VM in Urlaub ist oder ähnlichem, da wir ihn am Sonntag noch per Festnetz erreicht haben. Zudem besitzen wir Festnetz- und Handynummer des VM und an beiden geht er nicht ran - und ein Handy nimmt man normalerweise auch in den Urlaub mit. Auf Rückrufbitten auf AB und Mailbox wird ebenso wenig reagiert wie auf unser Schreiben.
Des Weiteren kann davon ausgegangen werden, dass wir nicht Verursacher des Schimmels sind, da die Temperatur im Zimmer (trotz Schlafraum!) 19,9/20 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von max. 52% hat.
Es ist ja nicht das erste Mal, dass er sich nicht meldet. Am 31. Oktober haben wir ihm bereits eine Mängelliste zugesandt und darauf keinerlei Reaktion bekommen.
Aus diesen Gründen kann man schon fast davon ausgehen, dass der VM die Frist verstreichen lässt ohne sich zu kümmern und somit eine fristlose Kündigung durchaus möglich ist.
Zudem ist es so, dass die Wohnung eine 3-Zimmer-Wohnung mit knapp 94qm ist. Im Moment allerdings ist es eine 2-Zimmer-Wohnung mit 79qm, da dass betroffene Zimmer 15qm hat und für ein Kleinkind (21 Monate) nicht mehr nutzbar ist. Des Weiteren ist es so, dass unser Kind bereits seit über 6 Wochen mit Husten und Schnupfen zu kämpfen hat, wie wöchentlich beim Kinderarzt waren und erst jetzt, seitdem unser Sohn bei uns mit im Zimmer schläft, eine Besserung der Symptome aufgetreten ist.
Und dadurch, dass diese EG-Wohnung nicht gerade eine "Billigwohnung" (KM 600 Euro/WM 800 Euro ohne Strom, Stellplatz und Garage - kommen noch hinzu) noch ein Altbau sind (Bj. 97), kann man ja einen gewissen Standard und eine zuvorkommende Kommunikation mit dem VM erwarten oder?
Da ich in einer ZA arbeite und somit mit Fachpersonal im Bereich Bau/Sanierung usw. zu tun habe, fragte ich dieses mal nach dem Vorgehen bei Schimmelbefall. In diesem Härtegrad, in der sich die Wand im Zimmer unseres Sohnes befindet, müsste mind. die Hälfte des Mauerwerkes aufgehackt und neu Vergipst werden. Zudem die Tapeten runter, der Teppich raus und Kalkputz drauf. Des Weiteren konnten mir gesagt werden, dass das ein baulicher Mangel ist und keiner, der durch uns Mieter hätte verursacht werden können. Zudem sieht man an den oberen Werten (Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit), dass der Raum geheizt und regelmäßig gelüftet wird, da die Werte im optimal Bereich liegen!

Dies sind Fotos des Schimmelflecks.

http://i36.tinypic.com/a1lh5l.jpg
http://i33.tinypic.com/2115ac6.jpg
http://i34.tinypic.com/x1gbb9.jpg
http://i33.tinypic.com/15ofnmv.jpg

Wenn man die Adresse in die Suchleiste kopiert, kann man diese ansehen - funktioniert wie jede normale Internetseite.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 765x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Oha... Und ihr habt erst am Sonntag gemerkt, dass aus einem kleinen Fleck so ein Großer wurde..? Seltsam.

Wie gesagt... Wenn ihr SICHER seid, dass es nicht eure Schuld ist, dann mindert die Miete, und ich persönlich hätte längst einen Fachmann kommen lassen, um sich das anzuschauen, gerade weil es das Kinderzimmer ist.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
ronny.smolle
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Achja, noch zur kleinen Info...wir sind im Mai 2008 eingezogen zur Miete und keine 4 Wochen später kam unser VM auf uns zu (seitdem haben wir ihn nicht mehr gesehen!) und wollte uns die Wohnung verkaufen! Wir haben dies aber dankend abgelehnt.
Unseren Vormietern wurde die Wohnung ebenfalls zum Kauf angeboten (auch kurz nach Einzug). Ist doch etwas seltsam oder?
Denn entweder vermiete oder verkaufe ich eine Wohnung oder biete langjährigen Mietern die Wohnung zum Kauf an, aber nicht gerade Leuten, welche eben erst in die Wohnung gezogen sind...hätte uns damals schon stutzig stimmen sollen, da der VM anscheinend versucht hat die Wohnung so schnell wie möglich loszuwerden.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
ronny.smolle
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

An dieser Stelle stand das GITTERBETT unseres Sohnes davor! Ich musste es verschieben, weil er etwas dahinter geworfen hat (waren ja mehr als 5cm Abstand zur Wand!) und da hab ichs dann gesehen.
Wir haben bisher noch keinen Fachmann geholt, da wir noch auf unseren VM gewartet haben und Do/Fr kurz vor Weihnachten hat kein Fachmann mehr Zeit sich einen Schimmelfleck anzusehen. Zudem arbeiten wir beide und kurz vor Weihnachten weiß man, was auf Arbeit alles los ist.
Die Miete haben wir (wie in unserem Schreiben vom 16.12. dem VM mitgeteilt und durch einen RA bestätigen lassen) um 15% absofort gekürzt. Wenn sich unser VM nicht bis zu Weihnachten meldet, werden wir auch noch eine Einbehaltung machen (steht uns bis zu einer Höhe von dem 4-fachen der Mietminderung zu). Die Einbehaltung würde er natürlich gezahlt bekommen, sobald die Mängel beseitigt sind (sind ja ein paar mehr, welche wir ihm ja schon am 31.10. mitgeteilt haben)

-- Editiert von ronny.smolle am 20.12.2008 09:33

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Na, so ungewöhnlich ist das auch wieder nicht. Meine Wohnung wollte ich verkaufen, aber ich konnte sie besser/schneller vermieten. Wenn mein Mieter die Wohnung kaufen würde, dann wäre ich nicht abgeneigt, und das hat nicht den Grund, dass da was nicht mit stimmt.

Alles andere ist reine Vermutung. Ob die Vormieter ebenfalls ein Schimmelproblem hatten wäre viel interessanter. Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, euch mit denen mal in Verbindung zu setzen?

Wie ruft ihr den VM an? Mit unterdrückter Nummer, oder wird eure Nummer angezeigt? Ich würde auf doof mal die Nummer unterdrücken, oder ich nehme mal das Handy von einem Bekannten... Oder wenn ihr wisst, dass der VM die Wohnung gern verkaufen würde könntet ihr jemanden auf den AB sprechen lassen, so als Kaufinteressent. Wäre spannend, ob der VM DANN sich bei der Person meldet..;)

Aber nur weil der VM sich nicht meldet ist das kein Grund für eine fristlose Kündigung. Wäre die ganze Wohnung betroffen könnte man das Gesundheitsamt sich das ansehen lassen... Unbewohnbarkeit wäre festzustellen, und DANN käme die Fristlose in Frage. Es ist aber nur ein Zimmer, der Rest der Wohnung bewohnbar.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 765x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
ronny.smolle
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, dem VM gehören nicht alle Wohnungen in dem Haus. Ca. 60% von 14 Wohnungen gehören ihm und seiner Familie - den Rest haben sie bereits verkauft.

@Dinsche: Also ich finde es ungewöhnlich, wenn man eine Wohnung ausschließlich zur Miete anbietet und wenn man dann Mieter gefunden hat (welche die Maklergebühren bereits gezahlt haben) nach 4 Wochen unvermittelt die Wohnung zum Kauf anbietet (wir hatten nie den Wunsch geäußert die Wohnung zu kaufen). Das ist etwas dubios - meiner Meinung nach.

Wir haben Rufnummernanzeige und ich halte nix davon den VM in eine "Falle" zu locken mit unterdrückter Nummer usw.
Außerdem haben wir den VM am Samstag endlich erreicht. Er meinte, dass er wichtigeres zu tun gehabt hätte (aber ein Anruf hätte ja schon genügt, damit wir wissen, dass er was macht oder sich darum kümmert!) und wir ja an dem Schimmel schuld seien etc. Das Telefonat wurde kurz etwas lauter geführt und als wir dann sagten, dass wir natürlich auch fristlos Kündigen können, wenn er nichts macht (BGB §543 Absatz 3 Nr. 1), holte er sich dann erst die Bilder her (der hatte sie vorher nicht mal angesehen) und gelobte Besserung. Zwischen dem 29.12. bis 09.01. will er jetzt ne Firma vorbeischicken, die sich das dann mal anschaut und auch behebt. Unsere Entscheidung steht aber, dass wir in die neue Wohnung ziehen werden (ist mit der neuen VMin schon abgeklärt) und eine fristgerechte Wohnungskündigung machen. Der Gedanke bleibt nun immer, dass es dort auch wieder Schimmeln könnte und da es dass Kinderzimmer ist und auch weiterhin bleiben wird, ist es uns zu heiß. Zudem hat die Wohnung einfach zuviele kleine Mängel, worum sich der VM schon von Anfang an nicht gekümmert hat und wer weiß, wie es dann beim nächsten Mal sein wird, wenn wieder was ist. Wir haben einfach keine Lust für ziemlich teueres Geld nicht die entsprechende Lebens- und Wohnqualität zu erhalten, welche man aber dafür verlangen kann. Denn schließlich ist es so, dass wenn man einen Mercedes kauft, man auch die Qualität eines Mercedes haben möchte und nicht die eines Fiats oder Hondas.

-- Editiert von ronny.smolle am 22.12.2008 11:55

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1174x hilfreich)

Jetzt ist mir einiges klar, und ich denke, den anderen hier auch ;)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.075 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen