Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.565
Registrierte
Nutzer

Schimmel in Mietswohung Vermieter sagt wir müssen raus


#31
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71610 Beiträge, 32456x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
trifft das in dem fall überhaupt zu?

Einfach mal einen Kalender nehmen und nachschauen: sind die 6 Monate schon um?
=> Ja: trifft zu
=> Nein: trifft nicht zu


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#32
 Von 
Scrooge
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 70x hilfreich)


ich Frage deshlab weil ich mir kein ärger mit dem EMA einhandeln möchte.


Hi Anami

Um nicht durcheinander zukommen möchte ich deine Frage hier in (Mietrecht) beantworten. Du hattest mir in der Rubrik (Sozialrecht #9) die Frage gestellt ob sich die Vermietung schon gemeldet hat.


Nein, wir haben noch kein bescheid bekommen von der Vermietung das wir wieder zurück können in die alte Wohnung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#33
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
ich Frage deshlab weil ich mir kein ärger mit dem EMA einhandeln möchte.
Das ist ja nun endgültig geklärt. Du handelst dir keinen Ärger ein, wenn du innerhalb 6 Monaten wieder in deine alte Wohnung ziehst.
Zitat (von Scrooge):
Um nicht durcheinander zukommen
Also ich komme nicht durcheinander. ;)
Zitat (von Scrooge):
Nein, wir haben noch kein bescheid bekommen von der Vermietung das wir wieder zurück können in die alte Wohnung.
Da empfehle ich dir jetzt:
Fragt jetzt schriftlich bei der Vermietung an, ob der Termin (3-4 Monate Sanierungszeit) eingehalten wird, oder ob es Verzögerungen gibt und wie lange diese dauern werden.
1. Wisst ihr dann hoffentlich, ob ihr zu Weihnachten wieder in der sanierten Wohnung seid.
2. Wisst ihr, ob es doch noch länger dauert.

Die 6 Monate lt. BMG wären Ende Februar um. Erst dann solltest du wieder über das EMA nachdenken.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#34
 Von 
Scrooge
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 70x hilfreich)

Aha ,nun sollen wir uns plötzlich was schriftlich geben lassen .

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#35
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71610 Beiträge, 32456x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
Aha ,nun sollen wir uns plötzlich was schriftlich geben lassen .

Wieso "plötzlich"? Der Rat der schriflichen Fixierung gab es doch bereits am 4.7.2018, sogar gleich 2x.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#36
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3104 Beiträge, 1770x hilfreich)

Nö - ganz und gar nicht "plötzlich" - das wurde dir sogar schon in Antwort #7 empfohlen ... wobei es da am 04.07.2018 noch etwas früh dafür war.
Inzwischen haben wir aber den 09.12.2018 und da hätte doch jeder halbwegs vernünftige Mensch mal beim Vermieter nachgefragt, wann mit der Beendigung der Schimmel-Sanierung und dem Rück-Umzug in die fertig-sanierte Wohnung zu rechnen ist.
Am 06.07.2018 hast du ein entsprechendes Schreiben des Vermieters zitiert, das eigentlich alles erklärt.
Am 08.08.2018 schreibst du "Wir haben bisher nichts aber auch rein gar nichts schriftlich bekommen!"

Dein Problem ist, dass für dich jedes Mückenschisschen ein Riesen-Elefantenhaufen ist und dass du Unwichtiges nicht von Wichtigem unterscheiden kannst.
Deswegen hast du hier auch eine Vielzahl von Threads am Laufen - bzw. weil du dir aus obigem Grund die Folgeprobleme selbst eingehandelt hast.
Aber klar doch: alle hätten ahnen müssen, dass du dem Jobcenter das Schreiben deines Vermieters nicht vorgelegt hast bzw. dass du überhaupt "Jobcenter-Kunde" bist!

Ganz offensichtlich brauchst du Hilfe > Lebenshilfe, aber dafür ist ein Rechtsforum denkbar ungeeignet.
Und ganz egal wo, kann auch immer nur dann jemand wirklich helfen, wenn er die gesamten maßgeblichen Lebensumstände auch kennt.

Besonders Anami hat sich ja wirklich schon sehr viel Mühe gegeben, dir zu helfen.
Aber auch das erkennst du nicht und kotzt ihr jetzt noch vor die Füsse.
Pfui :kotz:

Mensch, komme endlich mal im Leben an!
Dein Vermieter hat dir anscheinend Anfang Juli geschrieben "Sanierungsdauer voraussichtlich 4 Monate"
Also notiert man sich das halt im Kalender: tatsächlicher Sanierungsbeginn/Umzug in die vom Vermieter gestellte Ersatzwohnung + 4 Monate
Und spätestens wenn die 4 Monate um sind, dann fragt man halt mal freundlich nach beim Vermieter

Signatur:Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#37
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
Aha ,nun sollen wir uns plötzlich was schriftlich geben lassen .
Na und? Es könnte durchaus möglich sein, dass die Sanierung eurer Wohnung länger dauert als 4 Monate.
MICH würde das sehr wohl interessieren, ob ich kurz vor Weihnachten wieder umziehen kann.
Leider beantwortest du keine Fragen richtig, niemand kann hier deshalb *intensiv und konkret* helfen.
Meine Vorschreiber haben Recht. Du hast keinen Überblick, du ordnest wirkliche Probleme nicht ein.

Aber: Natürlich seid ihr nicht verpflichtet, euch von irgendwem was Schriftliches geben zu lassen. Absolut nicht. Ihr könnt auch alles einfach dem Selbstlauf überlassen.
Das geht auch. Nur die Folgen tragt ihr dann auch selbst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#38
 Von 
Scrooge
Status:
Schüler
(159 Beiträge, 70x hilfreich)

Selbstverständlich hab ich beim Vermieter nachgefragt, ich möchte so schnell wie möglich wieder zurück.
ich hatte persönlich mit dem Vermieter gesprochen.
Antwort ich kann wieder zurück was schriftliches bekomme ich nicht mehr,

Ich hatte das Umzugsunternehmen kontaktiert, nun geht auch alles ganz schnell..

Eine Frage hab ich aber dennoch. Am Umzugstag hat der Vermieter keine Zeit zwecks der Übergabe müsste der nicht zwingend anwesend sein dürfen wir denn .so einfach wieder zurück in die Wohnung ohne das der Vermieter an besagten Umzugstermin mit anwesend ist?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#39
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71610 Beiträge, 32456x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
Am Umzugstag hat der Vermieter keine Zeit zwecks der Übergabe müsste der nicht zwingend anwesend sein

Nein, muss er nicht.



Zitat (von Scrooge):
dürfen wir denn .so einfach wieder zurück in die Wohnung ohne das der Vermieter an besagten Umzugstermin mit anwesend ist?

Ja, darf man.
Eventuell vorhandene Mängel sollte man sorgfältig dokumentieren.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#40
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8199 Beiträge, 1428x hilfreich)

Zitat (von Scrooge):
dürfen wir denn .so einfach
Ja, ihr dürft. Vielleicht hat der Vermieter einen Vertreter? Vielleicht kommt der?
Ansonsten lest selber die Zählerstände für Strom ab. Macht ein Foto vom Zählerstand. Weil über 4 Monate die Handwerker gewiss auch Strom verbraucht haben. Ob viel oder wenig, weiss man nicht. Das siehst DU erst nächstes Jahr in der Jahresabrechnung. War es viel, zahlst DU das.
Schau nach, ob alles in Ordnung ist, bevor die Umzugsleute die Möbel reinstellen. Mach ein paar Fotos, falls ihr unsicher seid.
Alles weitere ergibt sich.
Schöne Feiertage...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.760 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.723 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.