Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.455
Registrierte
Nutzer

Schimmel nach Übergabeprotokoll

31. Januar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Wacken2015
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Schimmel nach Übergabeprotokoll

Habe eine Mietwohnung unrenoviert übernommen, da ich im Gegenzug die Küche bekommen habe. Jetzt habe ich direkt nach der Übergabe Schimmel im Bad und im Arbeitszimmer entdeckt. Leider wurde dies nicht in das Übernahmeprotokoll, welches mit dem Vormieter, also nicht Vermieter gemacht wurde, eingetragen. . Wie soll ich nun jetzt vorgehen? Kann ich das Protokoll anfechten und wer beseitigt jetzt den Schimmel?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25993 Beiträge, 4882x hilfreich)

Zitat (von Wacken2015):
Leider wurde dies nicht in das Übernahmeprotokoll, welches mit dem Vormieter, also nicht Vermieter gemacht wurde, eingetragen.
Keiner hat den Schimmelbefall gesehen?
Zitat (von Wacken2015):
Kann ich das Protokoll anfechten
Ja, möglich ist das. Aber was bringts, wenn dem Vormieter nichts von Schimmel bekannt war?
Zitat (von Wacken2015):
wer beseitigt jetzt den Schimmel?
Kommt drauf an, eventuell du im Rahmen der Renovierung der Wohnung.

Hast du mal ein Foto von den befallenen Stellen?
Fotos kann man mit den üblichen Bilderdiensten im Netz hierher verlinken.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(106037 Beiträge, 37855x hilfreich)

Zitat (von Wacken2015):
Kann ich das Protokoll anfechten

Ja, kann man.



Zitat (von Wacken2015):
wer beseitigt jetzt den Schimmel?

Das ist die Aufgabe des Vermieters, es ist sein Eigentum.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.357 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.771 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen