Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Schimmel und Feuchtigkeit in Mietwohnung

5. November 2012 Thema abonnieren
 Von 
jeany300688
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)
Schimmel und Feuchtigkeit in Mietwohnung

Hallo Zusammen!

Mein Mann und ich sind zum 01.07.2012 in eine neue Wohnung gezogen: Maisonette Wohnung: EG Schlafzimmer und Bad, 1. OG Küche, Waschküche mit WC, Esszimmer und Wohnzimmer.Seit dem Einzug gibt es leider einige Probleme.

1. Wasserschaden durch undichtes Dach inkl. Schimmelbildung:
An der Decke der Waschküche findet sich ein kreisrunder Wasserfleck von etwa einem halben Meter Durchmesser. Nach einem Gepräch mit dem Vermieter anfang Oktober hat er einen Dachdecker beauftragt, welcher den Schaden begutachtet hat und es hat sich herausgestellt, dass sich auf dem Dach Laub angesammelt hat und sich ein Wasserstau gebildet hat, welcher den Wasserfleck verursacht hat. Uns wurde durch den Vermieter zugesichert, dass durch die Entfernung des Laubes der Schaden behoben wäre. Am 31.10.2012 mussten wir leider feststellen, dass der Schaden schlimmer geworden ist. Da nach wie vor Wasser durch eine offensichtlich undichte Stelle im Dach eintritt, hat sich die Tapete an der betroffenen Stelle gelöst, durch die Nässe hat sich großflächig schwarzer Schimmel gebildet und es tropft von der Decke. Derzeit können wir die Größe des Schimmelbefalls noch nicht ausmachen, wir vermuten jedoch, dass sich dieser unter dem gesamten Bereich des Wasserfleckes befindet.

2. Wiederkehrender Schimmelbefall Am Fenster der Waschküche

3. Defekte Türklinke inklusive Schloß der Haustüre:
Die Türklinke der Haustüre wird beim schließen der Türe zwangsläufig immer wieder herausgezogen. Die Haustüre schließt nicht richtig, sie lässt sich zum Teil einfach aufdrücken, wenn sie nicht abgeschlossen wird.

4. Feuchter, modriger Geruch und hohe Luftfeuchtigkeit im Bereich Treppenhaus, Schlafzimmer, Badezimmer.
Seit August können wir diese Mängel im Bereich des Treppenhauses, des Schlafzimmers und des Badezimmers feststellen. Im Schlafzimmer haben wir vor Einzug das Laminat herausgerissen um Teppich zu verlegen. Als wir die ersten Laminatbahnen draußen hatten schoß uns ein für Schimmel typischer modriger geruch in die nase. Es war jedoch nichts zu sehen also lüfteten wir gut und verlegten den neuen Teppich. Der Schimmelbefall im Schlafzimmer ließ sich nach unserem Einzug dadurch feststellen, dass einige Kleidungsstücke sowie Schuhe, welche im unteren Bereich des Kleiderschrankes aufbewahrt wurden verschimmelt waren. Zudem sind Dinge wie Bettwäsche und Matratzen ständig klamm, weisen einen ähnlichen Geruch auf und es sind erste Schimmelflecken zu erkennen. An den Zimmerwänden Decken oder Böden dieser Räume ist jedoch kein sichtbarer Schimmelbefall festzustellen. Im Bad sind fast alle Fliesenfugen verschimmelt. Die Räume müssen zudem sehr stark beheizt werden um eine regelmäßige Luftfeutigkeit von ca. 80 Prozent zu verhindern. Eine normale Raumluftfeuchte liegt bei ca. 50 Prozent. Die Räume werden regelmäßig ausreichend durchlüftet.

5. Zwei Wände in Küche sowie Schlafzimmer sind komplett feucht. Im Schlafzimmer ebenfalls der Boden unter dem Teppich. Nachgewiesen durch ein Feuchtemessgerät. Dadurch erklärt sich höchstwahrscheinlich ebenfalls das Problem unter Punkt 4.

Unsere Frage ist jetzt ob es sich bis auf die Waschküche was ja offensichtlich ist, siehe Bild im Album, ebenfalls um Schimmel den man vielleicht nicht sieht handelt? Wir sind zudem seit wir dort eingezgen sind andauernd krank...Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen. Was können wir tun? Die Mängel haben wir dem Vermieter bereits schriftlich mitgeteilt und warten nun auf eine Beseitigung aber dafür muss man ja auch erstmal einen Anhaltspunkt haben. Unser Vermieter sagt wir würden nicht ausreichend lüften aber das stimmt nicht!

Hat vielleicht einer einen Rat?

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 423x hilfreich)

Da offensichtlich Eure Gesundheit schon beeinträchtigt ist, würde ich sagen: kündigen und neue Wohnung suchen.

Wegen des Vorwurfs des Vermieters solltet Ihr versuchen, die Vormieter ausfindig zu machen. Wäre doch interessant, warum die ausgezogen sind.

-----------------
"MfG
Susanne

Das Gute gehört in die Mitte sprach der Teufel und setzte sich zwischen die Anwälte [Shakespeare (Heinrich IV, 6. Akt)]
"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
jeany300688
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Eine neue Wohnung auf die schnelle zu finden ist leider nicht ganz so einfach...vorher hat in dieser wohnung die tochter des vermieters gewohnt, welche ausgezogen ist weil sie sich mit ihrem vater verkracht hat. vielleicht wäre noch erwähnenswert, dass die tochter ein extrem unsauberer mensch ist und die wohnung gut runtergewohnt hat. Von uns ist sie dann vor einzug komplett neu renoviert worden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7215 Beiträge, 1585x hilfreich)

Es nutzt nur, dem Vermieter schriftlich eine Frist zu setzen und die Miete zu mindern. Ankündigen, dass man nach ABlauf der Frist selber Handwerker beauftragt und die Kosten mit der Miete verrechnet. Nur dürfte es sich hier wohl um ein größerer Problem handeln.

Guter Tip von Sue wäre natürlich die Vormieter ausfindig zu machen. Wir erleben gerade ähnliches, sind aus einem Schimmelhaus (natürlich zu wenig gelüftet lt. Vermieter) ausgezogen und haben Mietinteressenten kennegelernt, denen der VM natürlich kein Wort von der Problematik im Haus (Kältebrücken in den Wandnischen) erzählt hat.

Sollte das Problem bereits bekannt gewesen sein, könnte eine fristlose Kündigung berechtigt sein und Schadenersatzanspuch gegenüber dem Vermieter bestehen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
jeany300688
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Wir vemuten, dass es einige generelle Baumängel gibt... Wie schon gesagt Vormieter gibt es nur eine bekannte und diese zu fragen, ergibt leider keinen Sinn :-(

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7215 Beiträge, 1585x hilfreich)

Ja,
hatte sich überschnitten.

Fakt ist, der Vermieter ist dafür zuständig, den Mangel zu beseitigen. Er müsste beweisen (eine einfache Behauptung reicht hier nicht) dass baulich alles i.O. ist. Wobei 80% Luftfeuchte schon recht deutlich auf einen Baumangel hinweisen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
jeany300688
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

Das heißt, wir müssen dem Vermieter gar nicht beweisen, woher das alles kommt? Das ist nämlich das Problem. Wie oben schon erwähnt, habe ich plötzlich bemerkt, dass sämtliche Schuhe im Schafzimmer verschimmelt waren und Matratzen sowie Bettzeug feucht waren... Das kommt ja nicht einfach so...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7215 Beiträge, 1585x hilfreich)

Nein,
wie gesagt hat erst einmal der Vermieter die Beweispflicht, dass der Schimmel nicht baulich bedingt ist. Erst wenn dies ausgeschlossen ist, müsstet Ihr nachweisen, dass Ihr richtig lüftet und heizt.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.440 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen