Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

Schimmel und Vermieter reagiert nicht

 Von 
anjahier
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 22x hilfreich)
Schimmel und Vermieter reagiert nicht

Ich habe meinem vermieter am 8.1. telefonisch mitgeteilt, das es Probleme mit Schimmel gibt.
Das Thema ist bekannt seit 13 Jahren, bis jetzt hab ich immer selber was gemacht, Schimmelspray, abgeputzt, gestrichen, es handelt sich um 2 Fenster aus Glasfliesen), mittlerweile nervt es aber.
und das wasser dringt durch die Fugen in die Wohnung ein.

Bis jetzt sagte mien Vermieter, das er nichts machen kann.
Es handele sich um Sicherheitsfenster.

Am 8.1. habe ich noch mal eindriglich gebeten, das er sich die sachen ankommen sieht, er sicherte mir einen Rückruf zu.
Bis heute nichts.

Ich wohn hier seit langer Zeit, im Allgemeinen tut er gar nichts, z.B. wurden jahrelang keine Nebenkostenabrechnungen erstellt, weil er laut eigener Aussage keine Lust hatte.

Was mache ich jetzt.
ich habs schriftlich formuliert, wie der Stand ist.
Kann ich ihm eine Frist setzen zur Begutachtung?

damit er sich rührt?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vermieter Problem Frist


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6851 Beiträge, 4252x hilfreich)

quote:
von anjahier am 14.01.2014 09:05

Am 8.1. habe ich noch mal eindriglich gebeten, das er sich die sachen ankommen sieht, er sicherte mir einen Rückruf zu.
(...)
Kann ich ihm eine Frist setzen zur Begutachtung?



Inwieweit bringt dich das weiter, wenn er sich das ansieht?
Durch das ansehen alleine verschwindet der Schimmel auch nicht. Es wäre wohl sinnvoller eine Beseitigung zu verlangen.

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 3121x hilfreich)

http://www.mhmhamburg.de/i_upload/info04_08_11_netz.pdf


Sie können und sollten sich auch an das Gesundheitsamt wenden!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1692x hilfreich)

quote:
Bis jetzt sagte mien Vermieter, das er nichts machen kann.
Es handele sich um Sicherheitsfenster.

Zu etwas Unmögliches (bautechnisch, auch Unverhältnis-mässigkeit,.) kann man dem Vermieter nicht zwingen.

Dafür kann der Mieter den Vertrag ja kündigen, was
oft eine bessere oder gar einzige Lösung ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
anjahier
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 22x hilfreich)

Beseitigung will ich ja auch erreichen, klar.
Kann ich ihm irgendwie eine Frist setzen?
Bis wann er das zu beseitigen hat?
oder bis wann e rzu reagieren hat?

Und dann?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6851 Beiträge, 4252x hilfreich)

quote:
von anjahier am 14.01.2014 13:34

Kann ich ihm irgendwie eine Frist setzen?



Ja

quote:
von anjahier am 14.01.2014 13:34

Bis wann er das zu beseitigen hat?



Ja
quote:
von anjahier am 14.01.2014 13:34

oder bis wann e rzu reagieren hat?



Kontraproduktiv, siehe oben

quote:
von anjahier am 14.01.2014 13:34

Und dann?



Warten

-----------------
""Das Problem ist nicht das Problem. Das Problem ist deine Einstellung zum Problem." CJS"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1692x hilfreich)

Der Mieter hat genug gewartet, aber auch die konkrete Antwort bekommen, dass der Vermieter nicht machen kann.

Wenn man Zweifel an die Machbarkeit oder Verhältnismäßigkeit hat, kann man vorher
sich bei Fachleuten erkundigen, ob die Aussage stimmen könnte.
Wenn nicht stimmt, kann man noch den Vermieter zur Beseitigung klagen.
Andernfalls aber hat man das Prozessrisiko.
Wenn Mieter trotz nicht beseitigbaren Mängel dort wohnend bleibt, an die Wohnung festhält, hat er die Mängel doch hingenommen, d.h. akzeptiert.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Lolle
Status:
Student
(2819 Beiträge, 1594x hilfreich)

Falls tatsächlich Wasser durch die Fugen eindringt, dann ist sind es bauliche Umstände.
Wenn diese bauliche Umstände bei Anmietung nicht vorhanden waren, dann ist es ein Mangel des Mietobjektes.
Wenn das Mietobjekt aber genau in diesem Zustand angemietet wurde, dann ist dies der vertragsgemäße Zustand (also KEIN Mangel).
Was also?

Um das Ganze noch etwas besser einschätzen zu können: was sind denn "2 Fenster aus Glasfliesen"?
Meinst Du vielleicht Glasbausteine? >Link
in einem Treppenhaus?
in einem Zimmer das beheizt und bewohnt wird?
wie wird das Zimmer genutzt?
(dann dringt hier nichts durch die Fugen, der Schimmel hat andere Gründe > mehr bei mehr ...)

-----------------
"Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen D Hildebrandt"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6728 Beiträge, 1402x hilfreich)

quote:
Wenn das Mietobjekt aber genau in diesem Zustand angemietet wurde, dann ist dies der vertragsgemäße Zustand (also KEIN Mangel).

Das würde aber vorrausetzen, dass der Mieter das gewusst hat, ansonsten ein versteckter Mangel....

@ Icecycle

Wieder mal sehr amüsante Ansichten von Dir... :augenroll:

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1692x hilfreich)

quote:
Wieder mal sehr amüsante Ansichten von Dir...

?? welche Ansichten denn ??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6728 Beiträge, 1402x hilfreich)

Eigentlich so ziemlich alle....

Hier im speziellen Die Ansicht, wenn der Vermieter sagt, er könne die undichte Stelle nicht beseitigen, dann muss er dies auch nicht......

Dann muss ein Mieter, der aus wirtschaftlichen Problemen mal weniger Geld hat, auch nicht die Miete komplett zahlen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1692x hilfreich)

quote:
1. wenn der Vermieter sagt, er könne die undichte Stelle nicht beseitigen, dann muss er dies auch nicht......
2. ein Mieter, der aus wirtschaftlichen Problemen mal weniger Geld hat, auch nicht die Miete komplett zahlen.

Das sind 2 Paare Schuhe.
Habe doch geschrieben, wenn der Mieter glaubt den Vermieter
jedenfalls zur Mängelbeseitigung zwingen könne, kann er versuchen gerichtlich einzuklagen.

Von Mietminderung hat noch nicht einmal der TE erwähnt.
TE hat die Frage nicht beantwortet: seitwann der Mängel
vorhanden war, ob Vermietungszustand oder späterer Baumangel.

Dass Mieter weniger Geld habe, ist nicht unbedingt immer der Fall, spielt hier sowieso überhaupt keine Rolle.



-- Editiert icecycle am 16.01.2014 13:00

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen