Schimmel - was muss/kann Vermieter machen?

1. Oktober 2004 Thema abonnieren
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)
Schimmel - was muss/kann Vermieter machen?

Hallo,

wir sind letzte Woche in ein älteres Reihenhaus eingezogen. Die Vormieter hatten im Bad Schimmel in den Zementfugen an der Wand, so dass diese dunkelbraun waren. Der Vermieter hat die Fugen rausgekratzt und abgewaschen. Bereits jetzt ist zu sehen, dass der Schimmel wieder kommt, es riecht auch muffelig.

Welche Möglichkeiten gibt es nun? Wir haben jetzt ein Chlormittel gekauft und werden die Fugen damit behandeln. Sollte das nicht funktionieren, gibt es laut Fliesenleger nur die Möglichkeit, alle Fliesen zu entfernen und ein komplett neues Bad zu machen. DAs möchte der Vermieter natürlich ungern, da er in fünf Jahren selbst in das Haus einziehen und sich dann alles nach seinem Geschmack renovieren möchte. Ich bin auch nicht scharf auf eine Baustelle im Haus, aber ich merke schon, dass mir der Schimmel auf die Atemwege schlägt (bin Asthmatiker). Ist der Vermieter verpflichtet, das Bad neu zu machen, falls sich der Schimmel nicht auf chemischem Weg beseitigen lässt? Hat jemand eine Idee, welche Möglichkeiten es sonst noch gäbe?

Danke,
karamel

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
meharis
Status:
Praktikant
(531 Beiträge, 68x hilfreich)

SChimmel ist ja ein Grund zur fristlosen Kündigung es sei denn der Vermieter behebt den SChaden.

Ich denke schon, dass sich der Vermieter querstellen kann, dann bleibt Dir auch nur der Weg über die fristlose Kündigung, und ihm sämtliche Kosten die Dir dadurch entstehen bezahlen zu lassen.

Vielleicht ist das ein Argument für den Vermieter die nötigen Reparaturen durchführen zu lassen.

Abgesehen davon, stört es doch nicht wenn der Vermieter sich das Bad bereits jetzt nach seinem Geschmack einrichtet, oder ?

Ich denke es hilft nur erklären und reden.

GRuss,
meharis

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)

Hallo,

nein, das würde mich natürlich nicht stören. Ein neues Bad hätte ich sicher gerne :) ! Der Vermieter möchte natürlich nur lieber damit warten, bis er selbst einzieht, um dann selbst ein neues Bad zu haben.

Der Vermieter ist eigentlich sehr nett und hilfsbereit. Die Vormieter haben so manchen Schaden hinterlassen, und er hat bislang alles zuverlässig sofort nach Entdeckung beheben lassen. Nur geht es bei einem neuen Bad ja gleich um mehrere Tausend Euro, und da könnte ich mir schon vorstellen, dass er da erst mal nach Alternativen sucht. Nur nützt irgendwelches Rumgedoktore nichts, das Problem muss ja dauerhaft beseitigt werden. Kündigen will ich nicht, wir sind ja gerade erst eingezogen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1086x hilfreich)

Anstatt sich immer nur zu streiten, zumal der Vermieter nett ist, würde ich auch mal nach den Ursachen forschen: Wenn nur im Bad an den Fugen Schimmel ist, vermute ich eine fehlende Luftzirkulation.
Gruß

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)

Hallo,

ich will mich doch überhaupt nicht streiten, das habe ich auch nicht so geschrieben. Wir möchten eine vernünftige Lösung, mit der sich der Schimmel dauerhaft und vollständig beseitigen lässt. Ich denke, ich schaue mich auch mal nach einem Handwerker-Forum o.ä. um.

Das Problem hängt mit Sicherheit mit falschem Lüftungsverhalten zusammen, allerdings kann es an uns wohl weniger liegen, da wir erst seit einer Woche dort wohnen. Wir wechseln zwischen Stoßlüften und Heizen ab, zusätzlich bleibt bei geschlossenem Fenster die Tür geöffnet. Nur bringt das jetzt auch nicht allzu viel, wenn der Schimmel nur oberflächlich beseitigt wurde und bereits in die porösen Fugen eingedrungen ist. Erst wenn das richtig gemacht wurde, kann ein erneuter Schimmelbefall durch richtiges LÜft- und Heizverhalten vermieden werden.

Mir geht es jetzt vor allem darum, Klarheit darüber zu bekommen, was für den Vermieter zumutbar ist an Sanierungsmaßnahmen, und wo seine Verantwortung aufhört. Hätten wir den Schimmelbefall verursacht, wären wir natürlich Schuld. Da das aber von den Vormietern ist, kann es uns ja nicht zur Last gelegt werden.

Danke für die Antworten, karamel

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
meharis
Status:
Praktikant
(531 Beiträge, 68x hilfreich)

Noch eine Kleinigkeit:

Steht was von schimmelbefall im Übergabeprotokoll ? Oder hast Du ein Übergabeprotokoll vom Vormieter ?

Da kann es ganz "interessant" werden, wenn der Vermieter davon gewusst hat, es Euch aber verschwiegen hat.

Gruss,
meharis

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)

Der Schimmelbefall war uns beiden bekannt, allerdings hat er zugesagt, dass das Problem beseitigt wird, bevor wir einziehen. Ich denke allerdings mal, dass bei Schimmel auch "gemietet wie besichtigt" nicht gilt, da es hier ja eine akute Gesundheitsgefährdung gibt.

Ich glaube auch nicht, dass wir uns streiten müssen, allerdings möchte ich auch nichts unangemessenes vom Vermieter "verlangen". Deshalb würde mich interessieren, was andere in so einem Fall für Erfahrungen gemacht haben.

Schönes Wochenende,
karamel

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)

Moin,

am Wochenende habe ich echt zu viel gekriegt: der Schimmel sitzt auch oberhalb der gekachelten Fläche in den Wänden unterhalb der Tapete. Ich habe bemerkt, dass die Tapete feucht ist und mal etwas runtergekratzt, da ist mir echt schlecht geworden.

Der Vermieter war nun da und will morgen mit einem Maler kommen, der sich die Wand ansieht. Sollte er nicht einige Kacheln entfernen, um sich die Wand darunter auch anzusehen???? In dem Haus war seit unserem Einzug schon so viel kaputt (defekte Elektrik, undichte Rohre, verstopfte Abflüsse, kaputte Fenster, ...), dass ich langsam das Gefühl bekomme, unsere Vermieter sind etwas überfordert. Was können wir tun, damit jetzt nicht eine oberflächliche, aber kostengünstige Lösung gefunden wird, und wir in einem halben Jahr wieder da stehen???

Danke für Ratschläge,
karamel

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
meharis
Status:
Praktikant
(531 Beiträge, 68x hilfreich)

Ich denke das festzuhalten ist, dass eine Grundsanierung auf jeden Fall ansteht.

Aber es muss ja kein Malerfachbetrieb die Reparatur vornehmen, das kann man ja auch ohne Rechnung machen - wobei das natürlich ILLEGAL ist.

gruss,
meharis

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 292x hilfreich)

Oje, Grundsanierung klingt mächtig teuer und aufwändig. Da bin ich mal gespannt, was der Maler morgen sagt...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.536 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen