Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.515
Registrierte
Nutzer

Schönheitsreparaturen, Klausel und Fernbleiben des Vermieters bei Übergabe.

 Von 
Lenno82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Schönheitsreparaturen, Klausel und Fernbleiben des Vermieters bei Übergabe.

Guten Tag Werte 123 Mitglieder,

Ich habe Folgendes Problem:

Ich bin zum 31.3. aus meinem WG Zimmer Ausgezogen wo ich einer der 4 Hauptmieter war. Der Vermieter war Teil der WG.
Ich habe 10 Monate in dem Zimmer gewohnt. Im Mietvertrag gab es die allseits beliebte Rennovierungsklausel (s. Auszug unten).

Zum Auszug bat mich der Vermieter die 2 Löcher meines an der Wand befestigten Whiteboards zuzuspachteln und zu streichen.

Dies tat ich und strich auch über die Stellen, sowie andere weitere kleine Stellen im Zimmer. Nach dem trocknen der Farbe stellte ich fest, das die Farbtöne abweichend sind (Perlweiß gegen Cremeweiß).

Dies Teilte ich am Tag der Wohnungsübergabe, zu welcher der Vermieter nicht erschien, diesem telefonisch mit und fragte auch ob er die richtig Farbe noch im Keller hätte. Dazu konnte oder wollte er mir keine Auskunft geben.

Nun Will der Vermieter ca. 643 Euro meiner 740 eure Kaution einbehalten für das Abschleifen der 2 kleinen verputzen Löcher und ca. 63qm Wandfläche a 7Euro/qm Kosten.

Wie soll ich mich jetzt verhalten und wer ist im Recht ? Bin ich jetzt in der Pflicht weil ich aktiv geworden bin mit den Renovierungsarbeiten ?

Da ich aktuell weder einem Mieterverein angehöre noch eine Rechtsschutzversicherung habe bin ich mir nicht sicher, ob es sich Lohnt hier vorzugehen. Was kann ich hier jetzt am besten machen?

Vielen Dank für eure Antworten

Auszug aus dem Mietvertrag:

Schönheitsreparaturen

Das Zimmer wird im renovierten bzw. nicht renovierungsbedürftigen Zustand an den Mieter übergeben. Der
Mieter ist während der Mietzeit verpflichtet, die laufenden Schönheitsreparaturen innerhalb des Zimmers
fachgerecht auszuführen oder auf seine Kosten ausführen zu lassen, soweit diese durch den vertragsgemäßen
Gebrauch der Mietsache erforderlich werden. Fällige Schönheitsreparaturen sind spätestens bei Mietende
nachzuholen.

Veränderungen an und in den Mieträumen durch den Mieter

Veränderungen an und in den Mieträumen, insbesondere Um- und Einbauten, An- und Aufbohren von
Wandplatten jeglicher Art (z. B. Kunststoff- oder Natursteinplatten, Kacheln, Fliesen), Anbringen und Entfernen
von Installationen, Markisen und dergleichen, dürfen nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Vermieters
vorgenommen werden. Bei Beendigung des Mietverhältnisses ist der Mieter verpflichtet, Dübeleinsätze zu
entfernen, Löcher ordnungsgemäß und unkenntlich zu verschließen, etwa durchbohrte Fliesen durch gleichartige
zu ersetzen. Die Erlaubnis zur Veränderung an und in den Mieträumen kann davon abhängig gemacht werden,
dass der Mieter sich zur völligen oder teilweisen Wiederherstellung im Falle seines Auszuges verpflichtet.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mieter Vermieter recht Zimmer


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69735 Beiträge, 32110x hilfreich)

Zitat (von Lenno82):
Zum Auszug bat mich der Vermieter die 2 Löcher meines an der Wand befestigten Whiteboards zuzuspachteln und zu streichen.

Der Bitte hätte man nicht folgen sollen / müssen.



Zitat (von Lenno82):
Bin ich jetzt in der Pflicht weil ich aktiv geworden bin mit den Renovierungsarbeiten ?

Renovierung wäre wohl nicht das Problem, hier hat man aber die Mietsache beschädigt. Dafür wird schadenersatz fällg.
Ob de Höhe berechtigt ist, müsste man noch prüfen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34691 Beiträge, 12403x hilfreich)

Zitat:
wo ich einer der 4 Hauptmieter war. Der Vermieter war Teil der WG.

Wie darf man das denn verstehen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lenno82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Nun ja ganz einfach,

Vermieter gehört Miethaus, er Wohnt selber im Haus und holt sich dann noch weitere Mieter mit in die eigene Wohnung. Verlangt aber das alle Hauptmieter sind.

Da auf meinem Mietvertrag nichts näher angegeben ist (bspw. Untermieter o.ä.) gilt es als Hauptmietvertrag.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lenno82
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von Lenno82):
Zum Auszug bat mich der Vermieter die 2 Löcher meines an der Wand befestigten Whiteboards zuzuspachteln und zu streichen.

Der Bitte hätte man nicht folgen sollen / müssen.



Zitat (von Lenno82):
Bin ich jetzt in der Pflicht weil ich aktiv geworden bin mit den Renovierungsarbeiten ?

Renovierung wäre wohl nicht das Problem, hier hat man aber die Mietsache beschädigt. Dafür wird schadenersatz fällg.
Ob de Höhe berechtigt ist, müsste man noch prüfen.



"Beschädigung der Mietsache" bei leichtem Farbunterschied in der Farbe? Das ist nen hartes Statement. Aber wenn dem so ist.

63qm Wandfläche streichen bei 7 Euro pro Quadratmeter und 45 Euro Pauschale für Anfahrt und Löcher. Denke das ist nicht zu weit ab vom Standard, wenn es ein Fachmann macht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.822 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.619 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.