Sehr hohe Gasrechnung, was kann man tun?

23. Januar 2009 Thema abonnieren
 Von 
Buffy03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)
Sehr hohe Gasrechnung, was kann man tun?

Hallo alle zusammen,

ich bin ziemlich verzweifelt, den heute lag die Gasrechnung im Briefkasten.
Schock!!! 1000,-€ Nachzahlen

Vorab wir wohnen zur Miete, EG (95qm), 2 Parteien.
Altes Haus mit schlechter (keiner) Isolierung.
Wir sind Mai.07 hier eingezogen, haben bis zu 31.12.07 ca.8000 kwh
verbraucht. Nur zum heizen, Warmwasser läuft über Durchlauferhitzter.

Jetzt kam die neue Abrechnung, vorab wir konnten bis April ein Zimmer wegen Schimmel nicht nutzen, wurde daher auch nicht beheizt.

01.01- 30.04. 14.554 kWh
01.05- 31.08. 2.459 kWh Im Sommer mit Heizung aus.
01.09- 19.11. 5.343 kWh
20.11.-31.12. 6.015 kWh

macht einen Jahresverbrauch von 28.371,00 kWh
Also das vierfache zum Vorjahr?????
Komisch ist auch, das meine Freundin (wohnt oben) von 05.08 bis 12.08 nur 6.500 kWh verbraucht hat, in der Zeit haben wir mehr als das doppelte.

Heute habe ich noch mal abgelesen. Wir haben vom Ablesen kurz vor Weihnachten bis jetzt nur 585 kWh verbraucht, und das mit der Eiseskälte in den letzten Wochen. Und der Winter 07/08 war ja wohl keiner.

Ich bin der Meinung das da irgendetwas nicht stimmt, nur da die Zählerstände korrekt sind, weiß ich nicht an wen ich mich wenden soll.

Wir heizen nicht viel. Kinder und Schlafzimmer(Büro) ca.20° Wohnzimmer ca.21°.
Allerdings müssen wir die Heizkörper ziemlich hochdrehen um die Temperatur zu erreichen.
Unsere Terme ist auch irgendwie ständig am feuern.
Kann ich den Vermieter mit zur Verantwortung ziehen, wir glauben nämlich das die Terme nicht richtig funktioniert, b.z.w. das wir wegen Mangelder Isolierung nach draußen heizen.

Würde mich über antworten freuen, bin nämlich ziemlich verzweifelt.

Was soll ich jetzt tun

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48081 Beiträge, 16985x hilfreich)

++Wir haben vom Ablesen kurz vor Weihnachten bis jetzt nur 585 kWh verbraucht++

Bist Du Dir sicher? Ein Gaszähler zeigt normalerweise gar nicht in kWh an, sondern in m³. Da 1m³ ungefähr 10,5kWh entspricht, würde sich ein Verbrauch von 6.142kWh für den Zeitraum seit Weihnachten ergeben, was wiederum zu den Zahlen aus 2008 passen würde.

Natrülich kann so etwas an einem fehler der Theme oder an mangelnder Isolierung liegen. Wenn sich die Isolierung seit Vertragsabschluss nicht verschlechtert hat, dann ist das kein Mangel.

Einen Defekt in der Therme muss der Vermieter beseitigen, was aber nicht dazu führt, dass er für zu hohe Heizkosten in der Vergangenheit verantwortlich gemacht werden kann.

Für eine 95m²-Wohnung in einem alten schlecht isolierten Zweifamilienhaus sind Heizkosten in Höhe von 28.000kWh nicht ungewöhnlich. Auch die Vergleichswerte aus 2007 bzw. die Deiner Freundin geben zwar Anlass zur Prüfung, sind aber keineswegs ein Beweis dafür, dass etwas nicht stimmt. Speziell habe ich Zweifel daran, dass die Therme defekt ist.

12x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Buffy03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Die KWh Summe von 585 ist schon umgerechnet.
Stand 20.12.08 17.422, heute 17.484 differenz 62 laut Rechnung mal 9,45
macht 585 KWh.
Wir haben übrigens unsere Vermieterin schon im Oktober darauf aufmerksam gemacht, das die Fenster undicht sind. Trotz merfacher Nachfrage ist bis jetzt nichts passiert.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48081 Beiträge, 16985x hilfreich)

585 kWh für die ausgesprochen kalten letzten 4 Wochen ist wiederum ein sehr niedriger Wert, den ich bei der beschriebenen schlechten Isolierung kaum glauben kann. Selbst für ein sehr gut isoliertes Haus ist das ein sehr niedriger Wert.

Es führt aber dennoch kein Weg daran vorbei, dass Du einen Fehler finden musst, damit Du irgendetwas machen kannst. Aber selbst, wenn Du den Fehler dann gefunden hast, heißt das noch lange nicht, dass Du irgendwelche Ansprüche aus der hohen Gasrechnung für 2008 daraus ableiten kannst.

Die Verteilung des Gasverbrauchs für 2008 über das Jahr ist wahrscheinlich im Rahmen einer Schätzung erfolgt, was erklären würde, warum von Mai bis August ein Gasverbrauch aufgeführt ist, obwohl die Heizung ausgeschaltet war.

Wer hat denn den Wert am 20.12.2008 abgelesen. Ist das der Ablesewert aus der Rechnung der Stadtwerke? Kann da ein Ablesefehler passiert sein? Prüfe doch bitte Deinen aktuellen Tagesverbrauch.

5x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Buffy03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Abgelesen haben die Stadtwerke selber, in der Zeit um den 20.12. wann genau weiß ich erlich nicht mehr.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1427x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Buffy03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Wir konnten das Zimmer 6 Monate nicht nutzen bis unsere Vermieterin es entlich saniert hat. Wer heizt den bitte 6 Monate lang. Mir hatten die Heizung da immer so auf 2 dadurch ca.16°, mehr habe ich nicht eingesehen.
Ich war vorhin noch mal im Keller in der Zeit von heute Nachmittag (ca 14.30) bis vor ca. 19.00 hat sich der Zählerstand otopisch erhöht. Alt 17.484 Neu 17.887
Das macht wenn ich richtig liege, sagen wir mal in 5 Stunden sage und schreibe
400 m² Gas. Haalllooo?????
Da sagt mir doch mein gesunder Menschenverstand das da was nicht passen kann.

#Undichte Fenster sind übrigens in einem Altbau nicht unbedingt ein Mangel#
Also wenn ich das jetzt mal zusammennehme, was ich heute Nachmittag so im Internet gelesen habe, dann verstehe ich das so,
das ein Vermieter ein NICHT isoliertes Haus, mit NICHT isolierten Fußboden und Decke und zugigen undichten Fenstern, ohne weiteres ermieten darf.
Und ich als Mieter muß otopische Kosten in kauf nehmen?
Nach dem Motto, eigene Doofheit!
Das kann doch nicht war sein.

Mal erlich 28.300 kWh oder auch 3000 m² Gas, das reicht für ein Zweifamilien-Haus.
Wir haben in unserer alten Altbauwohnung ca.15.000 verbraucht, mit Warmwasser.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1427x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Miss Holly
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 4x hilfreich)

Also ich kann dir da nur zu sagen, neue Wohnung suchen. Ich hab dasselbe Problem. Ich hab eine 55 m² Wohnung und eine Verbrauch von 1900 m³ gehabt.

Zu aller erst würde ich die Rechnung prüfen, ob Zählerstände und Zählernummer übereinstimmen, dann würde ich alle rechnen Wege nach rechnen, um zu schauen das es keine Zahlendreher gab.

Wenn das alles stimmt, würde ich schauen, dass das Raumthermostat nur auf 20°C steht, falls ihr ein Raumthermostat habt, denn wenn es höher steht heizt die Therme solange bis zum Beispiel 35°C im Raum sind (meine Erfahrungen mit meiner Heizanlage)!

Dann gibt es die Möglichkeit das die Thermostate klemmen, oder die Heizungen entlüftet werden müssen. Dann sollte die Heizung einmal im Jahr gewartet und gereinigt werden. Denn wenn der Brenner verdreckt ist, heizt und heizt und heizt die Anlage und dein Geld fliegt zum Fenster raus. Du solltest Nachts über die Heizung bzw das Raumthermostat auf 16°C runter schrauben, denn jedes Grad weniger spart Geld.

Über das Lüftungsverhalten brauche ich dir warscheilich nichts zu sagen, denn es ist klar die Wohnung nicht auskühlen lassen - sprich nicht den ganzen tag die Fenster kippen...

Da es bei Mietwohnungen heißt bezogen wie gesehen ist der Vermieter weder dazu verpflichtet die Wohnung nachzudämmen, noch dazu verpflichtet die Heizung zu erneuern. Und sollte er es doch tun, wird die Miete wahrscheinlich erhöht, wegen Modernisierung.

Ich hab wirklich alles durch, von Anwalt bis RWE, Verbraucherzentrale,... Du musst erstmal alles in Vorkasse leisten und das kann teuer werden, bis du einen Fehler gefunden hast den du deinem Vermieter anlasten kannst. D.H. überprüfen der Zähler kostet ca. 250 Euro - sind sie wirklich defekt was sehr unwahrscheinlich ist, bekommst du das Geld erstattet. Energieberater kosten ca 250 Euro - kann dir zwar sagen wo es zieht oder wo die Wärme weggeht, allerdings wie schon zuvor gesagt ist der Vermieter nicht verpflichtet zu modernisieren! Und selbst wenn die Heizung gewartet wird und der hohe Verbrauch davon kommt, weil sie verdreckt oder kaputt war, kannst du vom Vermieter keine Zahlungen verlangen, weil du ihm dann erstmal nachweisen müsstest, das er von der nicht Funktionalität der Heizungsanlage gewusst hat.

Im großen und ganzen bist du der Verlierer hierbei, dir wird nicht anderes übrig bleiben, wie die hohe Rechnung zu zahlen. Dem hinzu kann ich dir nur Raten dir ne neue Wohnung zusuchen, denn die Nebenkosten sprich der Verbrauch wird nicht weniger werden.

4x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Miss Holly
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 4x hilfreich)

Achja und das deine Freundin nur die Hälfte an Verbrauch hat ist normal. Ich habe auch einen Obermieter, der hat auch nur die Hälte an Verbrauch, nach einem Gespräch mit dem Energieberater hat dieser mir gesagt das das ganz logisch und normal wäre. Die ZWischendecke ist nicht gedämmt, das hat zur Folge, wenn du unten heizt geht deine Wärme zu ihr nach oben, so dass sie nur noch minimal heizen muss! Sprich sie kann die Heizkörper zwar auf 3 haben so wie du auch, aber ihre Heizung muss nicht soviel arbeiten, weil deine Wärme von unten ja die 20°C bei ihr oben hält!

-- Editiert von Miss Holly am 25.01.2009 19:49

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.142 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen