Sind Kinder Müllgebührenbefreit?

3. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
Sascha_1975
Status:
Beginner
(79 Beiträge, 2x hilfreich)
Sind Kinder Müllgebührenbefreit?

Hallo, ich lebe in einem 6-Parteien-Haus. in jeder Wohnung sind 6 Erwachsene Personen. 3 Wohnungen beherbergen aber noch je 1 Kind, so dass man auf 12 Erwachsene und 3 Kinder/Jugendliche Müllproduzenten kommt.

In der Nebenkostenabrechnung werden aber die Kinder nich taufgeführt. Die Jährliche Müllgebühr wird einfach dur 12 Personen geteilt, so dass ich 2/12 der Müllgebühren zahle.

Ist das eigentlich so in Ordnung? Ich meine, Kinder sind ja nun auch Müllproduzenten. Und so gern ich auch Kinder mag - ich möchte nicht für die Müllgebühren der Kinder der anderen Metparteien anteilsmäßig mit aufkommen. Gibt es dazu Urteile ?

Ich muss noch erwähnen dass die Nebenkosten teils nach qm abgerechnet werden (Treppenhausbeleuchtung, Versicherung ext) und teils nach Kopfzahl (bei der Müllgebühr). Dort werden dann aber die Kinder nicht berücksichtigt

-- Editiert von Sascha_1975 am 03.04.2007 16:12:46

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

Wird die Position nach Personenschlüssel umgelegt, müssen alle im Haushalt lebenden Personen berücksichtigt werden! Ob 1 Woche alt oder 20 Jahre spielt dabei keine Rolle.

-----------------
"MfG
Susanne"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Vermutlich wurde die NK-Abrechnung von einer Hausverwaltung (oder entfernt lebender Vermieter) erstellt, die sich nur nach den Mietverträgen gerichtet hat und womöglich von der Existenz der Kinder garnichts weiß.

Ansonsten hat Susanne völlig recht.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
noelia01
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 11x hilfreich)

Korrekt. Jede Gemeinde verlangt Abfallentsorgungsgebühren. Es kommt immer auf die Gemeinde an. In Leverkusen z.B. wird der Personenmaßstab angewendet, in Kürten wird der produzierte Müll gewogen....etc...Für Leverkusen heißt das: Jede Person, egal welchen Alters, die unter einer Anschrift gemeldet ist, ist gebührenpflichtig.

Frag einfach bei deiner Gemeinde nach, Amt Finanzen Grundbesitzabgaben, wie die Abfallentsorgungsgebühren ermittelt werden.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

@Noelia:

Das ist Vermietersache!
Hier geht es einzig und allein darum, was im Mietvertrag vereinbart ist. Wird die Position der Nebenkosten über den Personenschlüssel vom Vermieter gegenüber dem Mieter abgerechnet, muss der Vermieter jede dort wohnende Person berücksichtigen.

Ob der VM an die Stadt nach Volumen, Gewicht oder Personen bezahlt, ist in dem Momant nicht Mietersache.

-----------------
"MfG
Susanne"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
noelia01
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 11x hilfreich)

@susanne

Natürlich ist das Vermitersache, allerdings ist es immer interessant, wie eine Gemeinde die Gebühren ermittelt. So wie ich den Beitrag verstehe, ist es wahrscheinlich gut sich mal als M den Abgabenbescheid des V für das entsprechende Jahr zeigen zu lassen. Werden dort 15 Personen (12 Erw. und 3 Kinder) in Rechnug gestellt und diese Gesamtkosten auf lediglich 12 Personen verteilt, so scheint die Nebenkostenabrechnung insoweit nicht ganz korrekt. Korrekt wäre in diesem Fall dann die Umlage auf die richtige Personenzahl pro Haushalt.

2x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

Nein, es geht darum, was im Mietvertrag zu den Müllgebühren vereinbart ist!

-----------------
"MfG
Susanne"

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
noelia01
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 11x hilfreich)

Richtig, das schreibt der Fragesteller doch: Zitat: Ich muss noch erwähnen dass die Nebenkosten teils nach qm abgerechnet werden (Treppenhausbeleuchtung, Versicherung ext) und teils nach Kopfzahl (bei der Müllgebühr). Dort werden dann aber die Kinder nicht berücksichtigt. Zitat Ende.

Insofern wäre es schon wichtig den entsprechenden Abgabenbescheid zu sehen um die Personenzahl die zur Müllgebühr von der Gemeinde zugrunde gelegt werden zu erfahren. Wahrscheinlich findet der Fragesteller dann 15 Personen auf dem Abgabenbescheid. (kommt auch darauf an wann die P sich angemeldet haben= Stichtagsprinzip). Gerecht wäre dann die Verteilung pro Person pro Haushalt, denn Kinder werden genauso zur Basis der Gebühren herangezogen wie Erwachsene. Man denke nur an die Windeln....

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Liebe Noelia,

Du hast das Zitat falsch verstanden, es bezieht sich nur auf die NK-Abrechnung und nicht auf irgendwelche Abgabenbescheide.

Müllabfuhr und Einwohnermeldeamt sind weder computertechnisch vernetzt noch schickt die Müllabfuhr einmal im Monat jemand durch die Häuser, um die Anzahl der Personen festzustellen.

In der Regel haben die Mülltonnen eine bestimmte Gebühr, die sich nach der Größe der Tonne richtet.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Irene-Marie
Status:
Schüler
(197 Beiträge, 25x hilfreich)

Hallo

wie bereits geantwortet:
(auch im anderen Forum)

auch Kinder sind Personen und müssen berücksichtigt werden.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
noelia01
Status:
Frischling
(49 Beiträge, 11x hilfreich)

@Mortinghale

da bist du aber auf dem Holzweg. Der Abfallentsorger ist sehr wohl mit der Datenbank des Einwohnermeldeamtes vernetzt und macht alle paar Monate, meistens einmal im Quartal einen automatischen Abgleich zwischen dem vorhandenen MG und den gemeldeten Personen.

So wie Irene-Marie das beschriebt ist es goldrichtig.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

@Noelia

Das ist ja vielleicht bei DIR so, schoen für Dich!
Aber den Zustand kannst Du doch nicht fuer ganz Deutschland so erklaeren. Das ist abhaengig von Gemeinde und Kommunge und wird ueberall anders gehandhabt.
Hier in Koeln zahlt man z.B. nach Groesse der Tonne und Serviceart: bis zur Haustuer oder bis hinter die Haustuer.


-----------------
"MfG
Susanne"

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 466x hilfreich)

Rrrrrichtig !

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.203 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen