Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.982
Registrierte
Nutzer

Spachtelarbeiten vom Vermieter, Mietminderung?

27. Juli 2014 Thema abonnieren
 Von 
Sirmaint
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Spachtelarbeiten vom Vermieter, Mietminderung?

Hallo, ich bin neu hier weil ich ein bevorstehendes Problem habe und hoffe das ihr mir vielleicht mit Rat zur Seite stehen könnt.
Ausgangssituation: ich wohne seit Anbeginn in einer Dachgeschosswohnung die neu erbaut wurde. Bei den Bauarbeiten hat die Malerfirma anscheinend nicht richtig gespachtelt, zumindest sieht man unter bestimmten Lichtverhältnissen, dass Ständerwerk der Rigipssplaten und das an der Decke und einer Seitenwand. Es soll jetzt die komplette Decke und diese Seitenwand abgeschliffen und neu verspachtelt werden. Da dieses Wohnzimmer ca 70qm groß ist, reden wir hier von einer ganzen Menge. Das Badezimmer ist ebenfalls betroffen.
Mein Vermieter (selbst Rechtsanwalt) lässt jetzt die Fremdfirma im Zuge der Gewährleistung diese Arbeiten ausführen und möchte aber, dass ich dann anschließend selber auf eigene Kosten wieder diese Zimmer malere. Meine fragen die sich daraus ergeben sind:
1. muss ich diese Kosten überhaupt auf mich nehmen?
2. ich gehe durch den Staub und Schmutz der entstehen wird davon aus das selbst nach 2 Wochen der staubdreck noch nieder rieselt. Kann ich da mietminderung verlangen?
Meine Miete ist relativ hoch (1300€) kalt, ich sehe daher gar nicht ein das ich wohlwollend der Sache gegenüberstehen soll geschweige denn das mir dadurch kosten entstehen.
Bewege ich mich damit im Einklang mit dem Gesetz?
Vielen Dank schon mal für jeden Ratschlag.
VG Sirmaint in Berlin

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3449x hilfreich)

1.
Nein


2.
http://www.wohnungsanwalt.de/Wohnungsanwalt/Miete/Mietsache/Gewaehrleistung/Mietminderung/Bauarbeiten.html

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105919 Beiträge, 37839x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>1. muss ich diese Kosten überhaupt auf mich nehmen? <hr size=1 noshade>

Nein.

Man muss auch nicht selbst die Möbel abbauen/wegrücken/abdecken.



quote:<hr size=1 noshade>2. ich gehe durch den Staub und Schmutz der entstehen wird davon aus das selbst nach 2 Wochen der staubdreck noch nieder rieselt. Kann ich da mietminderung verlangen? <hr size=1 noshade>

Das abschleifen dauert keine 2 Wochen, aber Minderung ist möglich.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sirmaint
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo, danke für dein posting.
Ok dann lag ich mit mein Empfinden ja doch nicht so verkehrt.
Das abschleifen dauert keine 2 Wochen, aber ich habe mir von Leuten die vom Fach sind sagen lassen, dass der feine Staub von Rigips locker noch 2 Wochen später überall zu finden ist. Ergo kann ich keine Möbel weder wieder richtig rücken lassen, noch meine Wohnung somit anständig benutzen. Das muss ich ja in der Minderung berücksichtigen.
Jetzt muss ich also nur noch rausfinden welche Minderung angemessen ist und mich mit meinen Vermieter einigen.

Der Hinweis auf den Paragraphen ist für mich eine Selbstverständlichkeit ;-)


-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105919 Beiträge, 37839x hilfreich)

Also bei fachgerechter Ausführung wird der Schleifstaub direkt beim Schleifen abgesaugt und der Untergrund danach von Staubrückständen befreit.

Mindern kann man übrigens solange der Minderungsgrund besteht.

Wenn also nicht fachgerecht gearbeitet wird, Pech für den Vermieter ... bzw. den Handwerker den er dann in Regress nehmen wird.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Sirmaint
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

Ah ok das ist ein gute Einwand :-) dass stimmt natürlich. Sollte ich vorab mir vom Vermieter schriftlich bestätigen lassen das mein komplettes Inventar zu 100% i.O. Ist und bei Schäden und oder Folgeschäden die Haftung übernommen werden muss?
Ich bin schon im Besitz von hochwertiges Equipment wie Beamer oder Soundsystem. Weis zwar nicht ob er das überhaupt unterschreiben würde, respektive dazu verpflichtet ist.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105919 Beiträge, 37839x hilfreich)

Entscheidend ist der Zustand unmittelbar bevor die Arbeiten beginnen.
Also mit Foto und Zeugenbeweis Zustand und Funktionsfähigkeit Equipment festhalten am Moregen bevor die Arbeiten beginnen.

Der Vermieter ist nicht verpflichtet dabei als zeuge zu fungieren oder eine Verpflichtung zu unterschreiben.
Aber er könnte wenn er möchte.



Hochwertiges elektronisches Equipment würde ich persönlich übrigens in einen anderen Raum/Keller auslagern.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.120 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.666 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen