Stellplatz gekündigt

5. Juli 2022 Thema abonnieren
 Von 
Nicole987
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Stellplatz gekündigt

Guten Tag zusammen

Ich habe im Nachbarhaus einen Stellplatz gemietet. Im Mietvertrag ist die 3 monatige Kündigungsfrist.
Nun hat mir der Vermieter ohne Grund gekündigt.
Jemand erzählte mir, das ginge nicht, wenn der Vermieter keinen triftigen Grund hat.
Stimmt das?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Nicole987):
Stimmt das?
Wahrscheinlich nicht. Besonderen Mieterschutz gibt es bei Wohnraum und nicht bei Stellplätzen. Der Wohnraum-Mieterschutz überträgt sich aber auf einen Stellplatz, wenn der Stellplatzmietvertrag mit dem Wohnraummietvertrag gekoppelt ist.

Also die Nachfrage: Ist der Stellplatz-Vermieter der gleiche wie der Wohnraum-Vermieter? Wenn nein, dann erübrigen sich alle weiteren Fragen. Dann hat der Stellplatz keinen gesetzlichen Kündigungsschutz. Dann könntest du höchstens noch in den Mietvertrag schauen, ob sich da irgendwelche Regelungen zur Kündigung finden. Würde ich aber eigentlich nicht erwarten.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39604x hilfreich)

Zitat (von Nicole987):
Jemand erzählte mir, das ginge nicht, wenn der Vermieter keinen triftigen Grund hat.

Naja, der Vermieter wird sicherlich einen triftigen Grund haben - aus Langeweile hat er wohl nicht gekündigt.
Nur wird er Dir den nicht sagen müssen ...

Ansonsten siehe Rückfragen des Vorposters.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
RiLeBe
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Wenn er Dir ohne Grund gekündigt hat, gilt die dreimonatige Frist.

Fristlos ist dann nicht möglich.

Wenn er Dir fristlos kündigen möchte, wäre dies außerordentlich & dies geht nur mit wichtigem Grund.
Den Grund muss er benennen, denn da gibt es nochmal Abstufungen.

§ 543 Außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund

Wenn z.B.
3. für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der Miete oder eines nicht unerheblichen Teils der Miete in Verzug vorliegt

ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten angemessenen Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig.

Sprich, er hätte dich erstmal abmahnen müssen mit Frist.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39604x hilfreich)

Zitat (von RiLeBe):
Fristlos ist dann nicht möglich.

Hat er ja auch nicht.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.953 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen