Strom & Nebenkostenabrechnung und Bonus Zahlung

1. Januar 2015 Thema abonnieren
 Von 
Kerry123
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 32x hilfreich)
Strom & Nebenkostenabrechnung und Bonus Zahlung

Wünsche allen erst einmal ein frohes neues Jahr :-)

Folgendes beschäftigt mich gerade da es wieder auf die NK Abrechnung zu geht.
Wir leben in einem kleinen EFH, nebenan hat der gleiche Eigentümer noch ein Haus,auch vermietet. Für beide Häuser gibt es nur einen Strom Zähler von den Stadtwerken und einen vom Vermieter selber eingebauten Nebenzähler.
Strom ist auch über den Eigentümer angemeldet.Zahlungen erfolgen also nicht an Stromversorger sondern an den Eigentümer.
Jetzt haben wir von einem weiteren Nachbarn, der auch vom gleichen Vermieter ein Haus gemietet hat,allerdings eigene Zähler und Stromverträge im Vergleich zu uns hat,erfahren das unser Vermieter jedes Jahr den Anbieter wechselt wegen der Bonuszahlungen.
Die Bonus Zahlungen gibt er aber weder an uns noch die Nachbarn weiter.
In der Jahresabrechnung ist auch nicht ersichtlich bei welchem Anbieter er ist,lediglich die von ihm selbst aufgestellte Rechnung cent pro KWh Stunde,Grundgebühr und Verbrauch,aber keine Abrechnung des Versorgers,kein Firmen Name etc. so das man eventuell selber mal Nachforschen könnte ob der Preiß so stimt den er angibt.
Meine Frage lautet. Ist er dazu verplichtet uns die genau Abrechnung zu zeigen,aus der dann natürlich auch eventuelle Bonoszahlungen hervorgehen würden ?
Oder reicht es in der Tat wenn er nur schreibt,3000 KWh verbraucht zu je 26 cent plus 88 Euro Grundgebühr ?

Danke im Voraus für eure Antworten

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5835 Beiträge, 2237x hilfreich)

Natürlich besteht ein Einsichtsrecht in die Originalbelege und Abrechnungen des Stromanbieters.

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

6x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107735 Beiträge, 38062x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ist er dazu verplichtet uns die genau Abrechnung zu zeigen,aus der dann natürlich auch eventuelle Bonoszahlungen hervorgehen würden ? <hr size=1 noshade>

Ja, aber nur auf Verlangen des Mieters.

Also Einsicht in die Belege fordern.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Kerry123
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 32x hilfreich)

Danke Euch für die Antworten.
Wie sieht das aus wenn er in der Tat die Bonuszahlung erhalten hat wem würde diese dann zustehen ?

-----------------
""

28x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5835 Beiträge, 2237x hilfreich)

Das ist die eigentliche Frage !
Dahinter steht die Frage, ob es jedermann erlaubt ist, mit dem Stromweiterverkauf Geschäfte zu machen.
Ich glaube zu dieser Frage gibt es gesetzliche Regelungen.
Vielleicht kann da jemand weiterhelfen.

-----------------
"Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen."

4x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107735 Beiträge, 38062x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Dahinter steht die Frage, ob es jedermann erlaubt ist, mit dem Stromweiterverkauf Geschäfte zu machen. <hr size=1 noshade>

Zum einen ist es wegen der ganzen gesetzlichen Umlagen (EEG, KWK, ...) etc. extrem aufwändig, zum anderen ist das in vielen AGB der Versorger untersagt.

Die Frage können wir in dem Falle aber sowieso außen vor lassen.

Denn der Vermieter darf nur die tatsächlichen Kosten berechnen, Gutschriften sind entsprechend anzurechnen.



Und wenn die Zähler ungeeicht sind und die elektrische Anlage nicht abgenommen ist, kann man noch ganz andere Geschütze auffahren.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Kerry123
Status:
Frischling
(31 Beiträge, 32x hilfreich)

Danke,hilft mir schon mal weiter das es so wie es dann wohl ist nicht richtig läuft !
Der Nebenzähler ist definitiv nicht geeicht,wohl einer aus dem Baumarkt. Und soweit ich es erkennen kann ist der Hauptzähler 1993 zum letzten mal geeicht worden was dem Baujahr des Hauses in etwa entspricht.
In etwa das gleiche bei der Wasseruhr ein Hauptzähler -bei uns - ein nicht geeichter Nebenzähler aus dem Baumarkt beim Nachbarn dieser Zähler ist ca.17 Jahre alt :-/



-----------------
""

4x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.153 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen