Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
564.981
Registrierte
Nutzer

Trennung in Eigentumswohnug

21.11.2020 Thema abonnieren
 Von 
Revox83
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Trennung in Eigentumswohnug

Hallo,
vor etwa einem Monat ging meine Beziehung mit meiner Freundin auseinander. Sie wohnt derzeit in meiner Eigentumswohnung mit ihrer Tochter ( 8 Jahre Alt). Bis vor 2 Wochen sind wir noch gut miteinander klar gekommen und so wollte ich ihr keinen Stress machen wegen dem Umzug. Da Sie aber anfing in mein Handy auszuspionieren und mich überall schlecht macht möchte nun das sie Zeitnah auszieht.
Ich würde ihr dennoch eine Frist setzen das sie ja auch die kleine hat.

Jetzt zur eigentlichen Frage. Kann ich ihr einfach etwas schreiben wo drin steht das sie in 2 - 3 Monaten ausziehen soll?. Wen ja sollte sie darauf unterschreiben. Wenn sie mir nicht Unterschreibt ist es dann in Ordnung wenn ich Zeuge habe bei der Briefübergabe?.
Gibt es eine bestimmte Form wie ich denn Brief schreiben muss oder bestimmte dinge die drin stehen Müssen?.

Vielen Dank schon mal :-)
Mit freundlichen Grüßen

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(15613 Beiträge, 2340x hilfreich)

Zitat (von Revox83):
Kann ich ihr einfach etwas schreiben wo drin steht das sie in 2 - 3 Monaten ausziehen soll?.
Ja, das ist möglich.
Zitat (von Revox83):
Gibt es eine bestimmte Form wie ich denn Brief schreiben muss
So, dass die Freundin den Inhalt versteht. Es ist eine rein private Vereinbarung.
Zitat (von Revox83):
Wenn sie mir nicht Unterschreibt ist es dann in Ordnung wenn ich Zeuge habe bei der Briefübergabe?.
Ja, auch das ist möglich. Aber es kann sein, dass sie trotzdem nicht auszieht.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Solan196
Status:
Lehrling
(1246 Beiträge, 109x hilfreich)

Hattet ihr bezüglich des Wohnens irgendeine vertragliche Vereinbarung, zahlte sie irgendeinen Obulus nachweislich an dich?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Revox83
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Also die letzten 2 Monate hat sie nichts Gezahlt und Sie wird wohl bis zum Umzug auch nichts mehr dazu geben. Davor hat sic immer etwas zu den Nebenkosten dazu gegeben. Mir geht es ja darum ob ich etwas schreiben kann wo sie dann auch Rechtlich dazu verpflichtet ist dann auszuziehen. Das muss nicht morgen sein. Aber eben zumindest in den nächsten Monaten...
Vertragliche Vereinbarungen gab es sonst keine.
Danke schon mal für die Antworten die ich bisher bekommen habe :-)
LG

-- Editiert von Revox83 am 22.11.2020 18:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Solan196
Status:
Lehrling
(1246 Beiträge, 109x hilfreich)

ja klar kannst du, du kannst ihr auch eine Frist setzen bis zum X Datum auszuziehen, aber wie in jedem Vertragsverhältnis ist der Erfolg davon abhängig, ob dein Gegenüber der Weisung Folge leistet oder nicht. Schwer abzusehen, ob sie mit dem Kind so schnell eine Wohnung findet.

Ich würde anders vorgehen. Frage sie, ob du ihr helfen kannst, biete ihr zB an die Kaution zu übernehmen, mach ihr das Ausziehen leicht und schmackhaft, eine gütliche Trennung ist immer preiswerter als ein Kampf vor Gericht, für den Geldbeutel und für die Nerven. Frage sie, was für Vorstellungen sie preislich hat fd Wohnung, wo sollte sie am Besten gelegen sein, dass zB das Kind nicht ganz so gravierende Einschnitte hat.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(83554 Beiträge, 34359x hilfreich)

Zitat (von Revox83):
Also die letzten 2 Monate hat sie nichts Gezahlt und Sie wird wohl bis zum Umzug auch nichts mehr dazu geben.

Bedeutet sie hat zuvor Miete gezahlt - bedeutet sie muss gekündigt werden und das ist nicht so einfach wenn es rechtsgültig sein soll.



Zitat (von Revox83):
Mir geht es ja darum ob ich etwas schreiben kann wo sie dann auch Rechtlich dazu verpflichtet ist dann auszuziehen.

Ja, das nennt sich Aufhebungsvertrag - der ist zwar recht formfrei gehalten, sollte aber schriftlich fixiert werden.

Und wen sie dann nicht auszieht wird man auf Räumung klagen und diese dann auch durchsetzen müssen - notfalls mit staatlicher Gewalt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 201.948 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
84.544 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen