Übergabeprotokoll - ist mit der Unterschrift auf dem Übergabeprotokoll die Sache erledigt?

27. April 2011 Thema abonnieren
 Von 
PollyPrince
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Übergabeprotokoll - ist mit der Unterschrift auf dem Übergabeprotokoll die Sache erledigt?

Morgän!

Ich habe letzte Woche meine alte Wohnung an die Hausverwaltung übergeben. Zuvor habe ich sämtliche Wände geweißt, die Decken jedoch ausgelassen.

Im Übergabeprotokoll wurde von dem "Abnehmenden" vermerkt: "Wandanstrich in allen Zimmern scheckig!" Ansonsten gab es keinerlei Beanstandungen, er hat das Protokoll unterschrieben und mir alle Schlüssel abgenommen.

Der Herr meinte dann noch, dass sich die Wohnungsverwaltung nochmal bei mir melden würde um zu klären, ob ich erneut die Wände weißen muss, damit es nicht mehr scheckig ist.

Wir reden hier über einen teilweise ungleichmäßigen weißen Anstrich, aufgrund verschiedener Weißtöne unterschiedlicher Hersteller.

Kann meine Wohnungsverwaltung verlangen, dass ich nochmal streiche oder mir die KOsten dafür von der Kaution abziehen, wenn ich es nicht selbst machen möchte? Oder ist mit der Unterschrift auf dem Übergabeprotokoll die Sache erledigt?

LG aus Niedersachsen

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12323.08.2011 15:08:53
Status:
Praktikant
(832 Beiträge, 954x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dem User forever known as Mortinghale
Status:
Student
(2350 Beiträge, 450x hilfreich)

quote:
Wir reden hier über einen teilweise ungleichmäßigen weißen Anstrich, aufgrund verschiedener Weißtöne unterschiedlicher Hersteller.

Und warum machst Du sowas ?
Haben Dir freundliche Leute ihre Farbreste geschenkt ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
PollyPrince
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Bezüglich des Deckenanstrichs ist in meinem Mietvertrag gar nichts vermerkt. Ich war auch nicht zu faul, sondern ich habe es nicht hingekriegt, weil ich im 8. Monat schwanger bin und das Herumturnen auf der Leiter und dann noch das "über Kopf Streichen" einfach sehr anstrengend für mich war.

Ich hatte noch einen halben Eimer mit Farbe und habe einen zweiten dazu gekauft. Deshalb die verschiedenen Weißtöne. Ich hatte keine Ahnung, dass man das hinterher so deutlich sehen wird.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort



#6
 Von 
JollyJumper
Status:
Lehrling
(1164 Beiträge, 364x hilfreich)

Schönheitsreparaturen müssen im allgemeinen fachgerecht in mittlerer Art und Güte ausgeführt werden. Dazu gehört sicher keine scheckiege Ausführung.

quote:
Nein, hätte er nicht.

Da die Übergabe in Verbindung mit der eigenen vorhergehenden Kündigung (Frist!) ja nun nicht so überraschend war, hätte da eben jemand anders engagiert werden müssen der für den TE die Aufgabe übernimmt!
quote:
Ich hatte noch einen halben Eimer mit Farbe und habe einen zweiten dazu gekauft.
Dann hätte man beide Farben eben vorher homogenisieren müssen.
Bei Nagellack oder der Haarfarbe wäre das dem TE sicher nicht passiert!

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107902 Beiträge, 38086x hilfreich)

quote:
Kann meine Wohnungsverwaltung verlangen, dass ich nochmal streiche

JA



quote:
oder mir die KOsten dafür von der Kaution abziehen, wenn ich es nicht selbst machen möchte?

JA



quote:
Oder ist mit der Unterschrift auf dem Übergabeprotokoll die Sache erledigt?

Eventuell mit viel Glück. Wenn der Nachmieter tolerant ist bzw. eh anders streichen möchte.



quote:
Bei Nagellack oder der Haarfarbe wäre das dem TE sicher nicht passiert!

Ich glaube gerade DA ist das zur Zeit IN?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.432 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.754 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen