Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.123
Registrierte
Nutzer

Ungerechtfertigte Mahnung der letzten Vermieter!

5. August 2012 Thema abonnieren
 Von 
fb347973-51
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ungerechtfertigte Mahnung der letzten Vermieter!

Hallo zusammen,
bei dem Fall geht es um meinen Bald-Mann der leider Gottes etwas schluderig ist. Er hat bis Oktober 2008 mit einem Freund zusammen eine WG gehabt in einer Wohnung von einer Wohngenossenschaft. Die beiden sind Ende Oktober ausgezogen und haben auch fristgerecht gekündigt. Es gab damals eine spezielle Frist wegen Mieterhöhung, diese wurde nur eingehalten, weil mein Vater (Jurist) als "Bote" am letzten Tag der Frist am späten Nachmittag die Kündigung in den Briefkasten geworden hat. Er meinte damals, da ein Dritter als Bote bezeugen kann, dass der Brief rechtzeitig im Briefkasten ist, hätten wir die Frist damit eingehalten.

Nun kann ich aus diversen Gründen meinen Vater nicht um Rat fragen. Fakt ist, dass diese Wohngenossenschaft seit 2008 abmahnt, mit der Begründung die Frist wurde nicht eingehalten und es würde noch ein Rückstand bestehen.
Mein Freund und sein Kumpel hatten damals auch die Wohnung von der Genossenschaft renovieren lassen und sich die Kosten in Rechnung stellen lassen und diese bezahlt.

Die Wohnungsgenossenschaft hat das mit der fehlenden Miete vom November 2008 - von dem sie nun behauptet, dass wegen nicht eingehaltener Frist noch gezahlt werden müsse - verrechnet und behauptet, dass nun noch Kosten von der Renovierung ausstehen. Wohlgemerkt betrugen die Kosten für die Renovierung mehr als die Miete.. sie haben das also erst mit der Miete verrechnet und den Rest dann von den Renovierungskosten abgezogen und die ausstehenden Renovierungskosten mahnen sie nun ständig.

Das nächste Dumme ist auch, dass der Kumpel meines Freundes nun im Mai eine Ratenzahlung von 35 Euro getätigt hat.

So, nun meine Frage.
Ist mein Freund im Recht?
Ist fristgerecht gekündigt worden?
Darf die Wohngenossenschaft das Geld einfach mit der Miete verrechnen?
Ändert es jetzt etwas, dass der Kumpel eine Rate gezahlt hat (sozusagen als Zeichen eines Einverständisses der Rechtmäßigkeit) ?

Wenn die fristgerechte Kündigung rechtens ist - wie muss mein Freund nun handeln, damit keine Folgen auf ihn zukommen (die Wohngenossenschaft droht mit gerichtlichen Betreibungsverfahren)?

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105576 Beiträge, 37793x hilfreich)

Der Dritte welcher als Bote fungierte wird ja bezeugen können, das das Schreiben rechtzeitig zuging.

Diese Bezeugung sendet manan den Vermieter und stellt ihm den Rechtsweg anheim.

Damit wäre die Sache dann normalerweise erledigt.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort


Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.506 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.471 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen