Untermiete: Welcher Grund kann nicht abgelehnt werden?

26. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
obiban
Status:
Frischling
(34 Beiträge, 13x hilfreich)
Untermiete: Welcher Grund kann nicht abgelehnt werden?

Hallo,

ich wohne als Mieter in einer 2-Raum-Wohnung und möchte diese jetzt möbiliert für wenigstens 1 Jahr an einen Kumpel untervermieten. Möbel bleiben komplett drin.

Welchen Grund muss ich beim Vermieter angeben, damit es zu 100% genehmigt wird?

Es ist wirklich wichtig und darf nicht abgelehnt werden.

Vielen Dank
Obiban

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6385 Beiträge, 2310x hilfreich)

Gibt es denn überhaupt einen Anspruch der abgelehnt werden müßte ?
§ 553 BGB lautet:
(1) Entsteht für den Mieter nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes Interesse, einen Teil des Wohnraums einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen, so kann er von dem Vermieter die Erlaubnis hierzu verlangen.

-- Editiert von User am 26. Januar 2023 11:06

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
3,141592653
Status:
Lehrling
(1802 Beiträge, 998x hilfreich)

Das klingt aber nicht nach Untervermietung, sondern nur nach Gebrauchsüberlassung.
Bei Untervermietung müsstet ihr beide euch die restliche Wohnung teilen und eben beide drin wohnen. So hört sich das für mich aber nicht an. Deshalb gehe ich mal von einer Vermietung der kompletten Wohnung aus.

Der Vermieter muss dann aber nicht zustimmen. Und bei Gebrauchsüberlassung ohne Zustimmung droht die (fristlose) Kündigung.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118792 Beiträge, 39629x hilfreich)

Zitat (von obiban):
Welchen Grund muss ich beim Vermieter angeben, damit es zu 100% genehmigt wird?

Einen, der mit Rechtsmitteln nicht angreifbar ist.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Zitat (von 3,141592653):
Das klingt aber nicht nach Untervermietung, sondern nur nach Gebrauchsüberlassung.
Die "Untervermietung" ist gem. § 553 BGB auch eine Gebrauchsüberlassung! Aber halt nur für einen Teil der Wohnung.

Bei einer Gebrauchsüberlassung der gesamten Wohnung gilt § 540 BGB.
Zitat:
§ 540 Gebrauchsüberlassung an Dritte

(1) Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten. Verweigert der Vermieter die Erlaubnis, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, sofern nicht in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt.
(2) Überlässt der Mieter den Gebrauch einem Dritten, so hat er ein dem Dritten bei dem Gebrauch zur Last fallendes Verschulden zu vertreten, auch wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Überlassung erteilt hat.


Und damit ist auch das hinfälig:
Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von obiban):
Welchen Grund muss ich beim Vermieter angeben, damit es zu 100% genehmigt wird?
Einen, der mit Rechtsmitteln nicht angreifbar ist.
Der Vermieter kann die vollständige Gebrauchsüberlassung immer ablehnen, egal welchen Grund der TE nennt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
3,141592653
Status:
Lehrling
(1802 Beiträge, 998x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Die "Untervermietung" ist gem. § 553 BGB auch eine Gebrauchsüberlassung! Aber halt nur für einen Teil der Wohnung.


Eben, das ist die allgemeinere Gebrauchsüberlassung, nicht die speziellere Untervermietung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.383 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.366 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen