Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.691
Registrierte
Nutzer

Untermietvertrag kündigen - § 573 BGB

 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Untermietvertrag kündigen - § 573 BGB

Ich möchte meinem Untermieter kündigen, da wir einfach nicht mehr mit einander klar kommen. Er bewohnt ein unmöbliertes Zimmer in meiner Wohnung.
Ich habe das jetzt so geschrieben:

Laut § 573c BGB ist diese Kündigung mit einer Frist von 3 Monaten verbunden, zusätzlich verlänger ich diese Frist um weitere 3 Monate, §573a Absatz 2, das Mietverhältnis endet also am 30.11.2010.

Ich habe ja keinen Grund für die Kündigung, wie Eigenbedarf etc.
Zusätzlich würde ich gerne wissen ob das mit dem 547a Absatz 2 so stimmt, weil im Absatz 2 auf Absatz 1 verwiesen wird.

Ich soll die Kündigung nämlich direkt an seinen Anwalt schicken, das macht mir etwas angst.

Vielen Dank für die Hilfe,
Johanna

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kündigung Zimmer Anwalt


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12312.07.2010 09:59:32
Status:
Praktikant
(550 Beiträge, 157x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

entschuldigun, ich habe mich vertippt. Ich meinte gar nicht den 547a, sondern den oben genannten §573a Absatz 2, dort heißt es absatz 1 bezieht sich auf den wohnraum innerhalb der vom vermieter bewohnten wohnung. Bedeutet das nun ich muss auf Absatz 1 hinweisen oder auf Absatz 2? Bin da nun etwas verwirrt. und gilt der 573a auch bei unmöblierten Zimmern?
Würde mich sehr über eine Nachricht freuen :-)
habe ich überhaupt Chancen wenn das gleich zum anwalt geht, oder zerreist der mich in der luft?


-- Editiert am 25.05.2010 20:20

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 193x hilfreich)

quote:
Ich soll die Kündigung nämlich direkt an seinen Anwalt schicken

Seit wann wird das von Mietern entschieden bzw. angeordnet ?
Die Kündigung bekommt natürlich der Mieter.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

der ist aber leider nie in seinem angemietet Zimmer, das bedeutet das er die Kündigung wahrscheinlich nicht zum 3. Werktag des nächste Monats erhalten wird. Deshalb habe ich Ihn darum gebeten mir eine Adresse zu nennen, bei der die Kündigung auch ankommt. Das war leider sein Vater? (gleicher Nachname) und der ist wohl gleichzeitig sein Anwalt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 193x hilfreich)

quote:
da wir einfach nicht mehr mit einander klar kommen

Mit einem Mieter, der nie da ist ?

Zumindest würde ich ihm eine weitere Ausfertigung der Kündigung (unter Anwesenheit eines Zeugen) unter der Zimmertür durchschieben.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

das werde ich machen, danke.
Aber meine Frage ist nun muss ich auf §573a Absatz 1 oder Absatz 2 hinweisen? Der Paragraph gilt doch auch für unmöblierte Zimmer, oder?
Ohman das ist alles so kompliziert ;-)
Großes Danke an euch,
Johanna

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 193x hilfreich)

quote:
muss ich auf §573a Absatz 1 oder Absatz 2 hinweisen?

Warum so detailfreudig ?
§ 573 a BGB reicht.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

absatz 3 lautet aber das auf Absatz 1 oder 2 hingewiesen werden muss.
Ich würde jetzt Absatz 2 schreiben, allerdings macht mich die Formulierung stutzig.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 193x hilfreich)

Das bedeutet eigentlich nur, daß man sich eben auf den 573 a beziehen muß.

Wichtig wäre noch
Gemäß § 568 Abs. 2 BGB weise ich Sie darauf hin, dass Sie dieser Kündigung nach § 574 BGB schriftlich widersprechen können. Für den Fall der Widerspruchseinlegung fordere ich Sie gemäß § 574 b Abs. 1 Satz 2 BGB auf, diesen spätestens 2 Monate vor dem oben genannten Beendigungstermin, also bis zum ............................., zu begründen.

Eine Verlängerung des Mietverhältnisses nach § 545 BGB über den oben genannten Endtermin hinaus lehne ich hiermit ab.




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
JoonLi
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

vielen dank für diesen Absatz, das ist ja sehr wichtig.
Mein schreiben sieht jetzt so aus (Auszug)

Laut § 573c BGB ist diese Kündigung mit einer Frist von 3 Monaten verbunden. Zusätzlich verlängere ich diese Frist um weitere 3 Monate, gestützt auf §573a Absatz 2, das Mietverhältnis endet also am 30.11.2010.

Gemäß § 568 Abs. 2 BGB weise ich Sie darauf hin, dass Sie dieser Kündigung nach § 574 BGB schriftlich widersprechen können. Für den Fall der Widerspruchseinlegung fordere ich Sie gemäß § 574 b Abs. 1 Satz 2 BGB auf, diesen spätestens 2 Monate vor dem oben genannten Beendigungstermin, also bis zum 30.09.2010 zu begründen.

Eine Verlängerung des Mietverhältnisses nach § 545 BGB über den oben genannten Endtermin hinaus lehne ich hiermit ab.

Ich hoffe ich komme damit durch, falls noch jemandem etwas auffällt, bitte melden ;-)
Besten Dank,
Johanna


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 192.301 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.968 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.