Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Verkauf der neu bezogenen Mietwohnung

12. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
henry83
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Verkauf der neu bezogenen Mietwohnung

Hallo Zusammen,

ich und meine Freundin wohnen seid 01. Februar 2010 in Ingolstadt. Ich möchte Euch kurz den Sachverhalt schildern.

Ich war seid September 2009 auf Wohnungssuche in Ingolstadt. Nach einigen Besichtigungen und Absagen hatte ich endlich eine geeignete Wohnung gefunden. Bei der ersten Besichtigung mit der Maklerin Ende November 2009 hat mir diese angedeutet, dass die Eigentümerin die Wohnung eventuell verkaufen will, aber dann nur an einen Dritten, der die Wohnung wieder weiter vermietet. Da ich schon so lange auf Wohnungssuche war und ich damals kein Risiko empfand, habe ich der Maklerin zugesagt die Wohnung zu nehmen.

Beim Unterzeichnen des Mietvertrages (Anfang Dezember 2009), was das erste Treffen mit der Eigentümerin war, teilte diese mir danach mit, dass Sie nun doch endgültig die Wohnung verkaufen möchte. Wir sollten uns jedoch keine Sorgen machen, da Sie die Wohnung nur an jemand verkauft, der nicht selbst einziehen möchte. Damals habe ich Ihr, naiverweise, geglaubt. In die Wohnung sind wir dann schließlich Anfang Februar eingezogen, d.h. vor ca. 5 Wochen. Wir haben in der Wohnung viele Renovierungsarbeiten gemacht und vieles erneuert.

Letztes Wochenende war es dann soweit. Es waren mehrere Interessenten zur Besichtigung der Wohnung da. Darunter die Mehrzahl, welche die Wohnung nach Erwerb selbst bewohnen will. Unsere Angst ist nun sehr groß, nach so kurzer Zeit und den ganzen Renovierungsarbeiten aus der Wohnung wieder ausziehen zu müssen, da der neue Eigentümer Eigenbedarf anmeldet.

Ich habe die jetzige Eigentümerin geben, den Mietvertrag um eine Zusatz zu erweitern, der ausschließt, dass die Wohnung auf eine bestimmte Zeit wegen Eigenbedarf gekündigt werden kann. Dies will sie jedoch nicht machen. Sie versichert mir nur immer wieder, dass Sie die Wohnung nur als Kapitalanlage verkauft. Jedoch kann der neue Besitzer dies nur vortäuschen und dann später wegen Eigenbedarf kündigen.

Ich habe mich im Internet schon etwas informiert, kann jedoch keine konkrete Hilfe finden. Deshalb wende ich mich an Euch. Können Ihr uns bitte, bitte helfen. Kann uns so einfach wegen Eigenbedarf gekündigt werden? Ich habe auch etwas von einer Sozialklausel gelesen. Hat diese bei uns Wirkung? Was hat es mit der Umwandlung einer Mietwohnung in eine Eigentumswohnung auf sich? Trifft dies bei uns zu? Bitte geben Sie uns eine erste Auskunft, ob wir eine Chance haben, in der Wohnung zu bleiben, wenn diese jemand kauft, der sie selbst bewohnen will.

Gesetzten Fall wir müssen ausziehen, können wir irgendwelche Forderungen stellen. Rückzahlung Provision, Übernahme der Umzugkosten,…..?

Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus.

Beste Grüße

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 618x hilfreich)

kann jedoch keine konkrete Hilfe finden
Dann verlass dich einfach aufs Geld.
Eine vermietete Wohnung ist ca. 15 - 25 % billiger als eine leerstehende.
Wenn also jemand selbst einziehen will, wird er nicht den vollen Preis zahlen und sich dann mit einem Mieter rumärgern, sondern sich gleich eine leere Wohnung suchen.
Du darfst ruhig erwähnen, dass du gerade erst eingezogen bist und nicht schon wieder umziehen willst.

Umwandlung einer Mietwohnung in eine Eigentumswohnung
Da ist nichts dran, es war ja schon vor deinem Einzug eine Eigentumswohnung.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1066x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
henry83
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Dann verlass dich einfach aufs Geld.
Eine vermietete Wohnung ist ca. 15 - 25 % billiger als eine leerstehende.

Hoffentlich hast du recht.


Das hättest Du tun sollen, bevor Du den Mietvertrag unterschrieben hast
Da hast du recht, aber ich habe damals garnicht an so etwas gedacht. Unter anderem, weil die Eigentümerin mir versicht hat nur an einen Kapitalanleger zu verkaufen. Nacher ist man immer schlauer.

Wie sieht es eigentlich mit dem "vorhersehbaren Eigenbedarf" aus? Zieht das bei mir? Ich habe gelesen, dass dies zum Standartrepertoire eines jeden Anwalts gehört und dies von jedem Richter zu gunsten des Mieters entschieden wird?

Danke für eure Antworten.

Beste Grüße

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1066x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
henry83
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Und an wen hätte der die Wohnung evtl. weiterverkauft ?

Mit Kapitalanleger meine ich jemand, der die Wohnung einfach weitervermietet und nicht weiterverkauft. Also jemand, der sein Geld in Immobilien anlegt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1066x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.687 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen