Vermieter akzeptiert rechtswidrige Kündigung

30. Dezember 2009 Thema abonnieren
 Von 
Tina C.
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 2x hilfreich)
Vermieter akzeptiert rechtswidrige Kündigung

Hallo,
ich hatte vor ein paar Wochen das Thema "2 Mieter, einer kündigt ohne Absprache" eingestellt
http://www.123recht.net/2-Mieter-einer-kündigt-ohne-Absprache-__f193043.html
Nun hat der Vermieter diese Kündigung akzeptiert, obwohl sie rechtswidrig ist, weil er es vermutlich selber nicht weiß. Der macht das Privat ohne wirkliches, professionelles Wissen.
In der Kündigung steht das die Wohnung gekündigt wird, NICHT das nur der Mietanteil gekündigt wird. Wie ist das jetzt wenn man dieser Kündigung widersprechen würde? Die Kündigung war im November. Darf der Vermieter diese Kündigung so umwandeln das es nur den Mietanteil betreffen würde und man nach Ablauf der 3 Monate trotzdem aus dem Mietvertrag wäre? Oder müsste die Kündigung mit einer neuen Frist von 3 Monaten aussprechen ausgesprochen werden?
Danke vorab für eure Meinungen!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 628x hilfreich)

Hallo Tina,

willst du denn in der Wohnung bleiben ?
Wer hat dir den Floh mit der Teilkündigung ins Ohr gesetzt ?

Einer von euch Beiden hat versucht, zu kündigen.
Der VM bestätigt irrtümlich diese Kündigung.
Der VM sucht neue Mieter.
Der VM kommt mit Interessenten zu dir.
Spätestens dann merkt er, dass du nicht ausziehen willst.
Der MV wird also mit beiden Mietern fortgesetzt


§ 545 BGB
Stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses
Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fort, so verlängert sich das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit, sofern nicht eine Vertragspartei ihren entgegenstehenden Willen innerhalb von zwei Wochen dem anderen Teil erklärt. Die Frist beginnt
1. für den Mieter mit der Fortsetzung des Gebrauchs,
2. für den Vermieter mit dem Zeitpunkt, in dem er von der Fortsetzung



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Tina C.
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Werner,
das mit der Teilkündigung war eigentlich nur eine Idee von mir weil ich alle Möglichkeiten abschätzen möchte. Ich kann die Wohnung alleine nicht halten, würde aber auf der Strasse sitzen wenn ich bis dahin keine Neue gefunden hab :-(
Ich versteh nicht ganz wie das mit den zwei Wochen gemeint ist? Könnte man noch 2 Wochen nach Ablauf der Kündigung in der Wohnung bleiben?
Danke vorab und einen guten Rutsch!


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 628x hilfreich)

Wenn du länger als zwei Wochen bleibst, und der VM nichts unternimmt wird die Kündigung hinfällig.
Es muss von euch beiden neu mit 3-monatiger Frist gekündigt werden

Der macht das Privat ohne wirkliches, professionelles Wissen
Das wird er sich dann schon kaufen.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.274 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.419 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen