Vermieter möchte Wohnung mehrmals im Jahr kontrollieren

1. September 2020 Thema abonnieren
 Von 
RedRosesx
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter möchte Wohnung mehrmals im Jahr kontrollieren

Mein Vermieter möchte 2-3x im Jahr die Wohnung kontrollieren, das steht auch so kleingedruckt im Mietvertrag. Er verlangt, dass ich vor der Besichtigung die Wohnung komplett grundreinige und er wird sich dann alle Räumlichkeiten angucken und den Zustand und die Sauberkeit überprüfen. Nun finde ich das schon ziemlich übergriffig und fühle mich in meiner Privatsphäre gestört, da es alle Räume betrifft. Anscheinend macht man das hier schon seit Jahren so. Ich selbst habe solche Kontrollbesuche noch in keiner Mietwohnung erlebt. Wofür habe ich die Kaution bezahlt? Ist das erlaubt? Ich werde mir wohl dann eine neue Wohnung suchen müssen.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(15076 Beiträge, 5593x hilfreich)

In der Art und Weise wie du es schilderst ist es nicht erlaubt.
Es gibt nur wenige Gründe die den Vermieter berechtigen die Wohnung zu besichtigen.:
https://ratgeber.immowelt.de/a/hereinspaziert-in-diesen-faellen-hat-der-vermieter-ein-besichtigungsrecht.html

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(35972 Beiträge, 13458x hilfreich)

Die Erkenntnis, sich was neues zu suchen, ist eine sehr weise. Zwar ist so eine Regelung m.E. nichtig, aber es hilft ja nichts, was den Hausfrieden angeht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Solan196
Status:
Bachelor
(3474 Beiträge, 401x hilfreich)

Die Klausel ist unwirksam.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107618 Beiträge, 38046x hilfreich)

Zitat (von RedRosesx):
Ist das erlaubt?

Wenn Du es gestattest: ja.
Ansonsten verweigert man dem Vermieter Termin und Zutritt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4951 Beiträge, 1920x hilfreich)

Genau, ich würde den Vermieter schlichtweg so nicht reinlassen.
Bei solchen Vermietern unbedingt auch die Schlösser austauschen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Frabato
Status:
Schüler
(480 Beiträge, 50x hilfreich)

Das heißt: Sie unterschreibt jetzt den Vertrag mit: Mieter darf 3 mal / Jahr rein; und wenn er im Dez vor der Tür steht, läßt sie ihn nicht rein. Und kündigen darf / kann er dann auch nicht?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Solan196
Status:
Bachelor
(3474 Beiträge, 401x hilfreich)

Ja ... aber ich würde solch einem Mietverhältnis aus dem Weg
gehen, da ist der Ärger ja scheinbar vorprogrammiert.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
nyr
Status:
Schüler
(455 Beiträge, 74x hilfreich)

Zitat (von Frabato):
Das heißt: Sie unterschreibt jetzt den Vertrag
Ich glaube der Vertrag ist schon unterschrieben. Ansosnten wäre nicht bereits die Kaution bezahlt.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
philosoph32
Status:
Lehrling
(1266 Beiträge, 146x hilfreich)

Wie schon geschrieben wurde:
Klausel unwirksam, aber auf jeden Fall Schloss der Wohnungstür austauschen

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
vundaal76
Status:
Master
(4951 Beiträge, 1920x hilfreich)

Zitat:
Das heißt: Sie unterschreibt jetzt den Vertrag mit: Mieter darf 3 mal / Jahr rein; und wenn er im Dez vor der Tür steht, läßt sie ihn nicht rein.


Genau so würde ich es machen. Die Klausel ist unwirksam, d.h. der Mieter muss sich an diese Klausel nicht halten.
Dem Mieter obliegt das Hausrecht, d.h. er muss den Vermieter bei Berufung aus diese Klausel nicht reinlassen.

Zitat:
Und kündigen darf / kann er dann auch nicht?


Kündigen darf der Vermieter jederzeit, wie er Lust und Laune hat. Die Kündigung ist dann aber rechtlich nicht wirksam, d.h. eine Abmahnung und Kündigung (wo der Vermieter sich auf die Verletzung dieser Klausel beruft) dürfen Sie schlichtweg ignorieren.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107618 Beiträge, 38046x hilfreich)

Zitat (von Frabato):
Das heißt: Sie unterschreibt jetzt den Vertrag mit: Mieter darf 3 mal / Jahr rein;

Nö, der Mieter darf natürlich immer rein ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
RedRosesx
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Der Vermieter wohnt leider im Haus nebenan und deshalb gestaltet sich die Sache etwas schwieriger. Ich werde mir zeitnah etwas Neues suchen, da ich weder Lust auf Nachbarschaftsstreitigkeiten noch auf die Kontrollgänge des Vermieters habe. Vermieter im selben Ort will ich zukünftig jedenfalls nicht mehr.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.877 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.574 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen