Vermieter rechnet Renovierung ab?

2. Dezember 2008 Thema abonnieren
 Von 
System
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 5x hilfreich)
Vermieter rechnet Renovierung ab?

Hallo,

Hildegard Muster zieht aus ihrer Wohnung aus wo sie mit einem Mitbewohner in einer WG lebte. Mitbewohner Horst Musterzahl hatte aber seinen Mietanteil nicht überwiesen, so das der Vermieter fristlos gekündigt hat.

Hildegard Muster macht die alte Wohnung sauber und wischt alles gründlich durch so das die Wohnung wieder in einem sauberen Zustand zurückgegeben werden konnte. Bis auf kleine Farbschäden an der Wand (kleiner blauer Fleck und Graustelle vom TV) ist in der Wohnung alles in bester Ordnung, da Hildegard dort nur ca. ein dreiviertel Jahr gewohnt hat. An Streichen denkt Hildegard nicht da sie nicht muss wenn sie ausszieht.

Jetzt kam die Rechnung vom Vermieter, er rechnet 5 Liter Farbe ab und 4 Stunden Arbeit zzgl. Beschaffungskosten und 90 KM a 0,30 Cent.

Hildegard fragt sich nun, warum soll sie das zahlen, da es kaum wohl nötig war die Wohnung zu streichen und das dann noch alles in 4 Stunden die Stunde für 20,00 Euro. Der Vermieter hat selbst gestrichen es war also keine Firma.

Nun die Frage, darf der Vermieter das in Rechnung stellen?

Die Schäden (eigentlich lächerlich) wurden im Protokoll vermerkt aber es wurde keine Nachfrist zur Beseitigung gestellt. Der Vermieter hat sich gleich selbst daran gemacht aber den Mieter darüber nicht informiert.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9554 Beiträge, 2352x hilfreich)

quote:
aber es wurde keine Nachfrist zur Beseitigung gestellt. Der Vermieter hat sich gleich selbst daran gemacht aber den Mieter darüber nicht informiert.


Das beantwortet die Frage.... ;)

Nein, die Rechnung muss nicht bezahlt werden.


0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
System
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 5x hilfreich)

Hinzu kommt, das Horst die Schlüssel nicht abgegeben hat. So das der Vermieter ein neues Schloss einbauen musste und Hausschlüssel nach machen musste. Soweit ist das ja auch in Ordnung. Nur er stellt dafür 6 Arbeitsstunden a 20,00 Euro in Rechnung. Ist das OK? 20,00 Euro sind ein wenig übertrieben und ein Schloss auswechseln dauert keine 10 Minuten.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1419x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
System
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 5x hilfreich)

Vielen Dank soweit, ist es denn eigentlich überhaupt zulässig das der Vermieter Stundenlohn dem Mieter in Rechnung stellt? Wie sieht es mit den Fahrkosten aus? § 670 BGB gibt zwar an das die Aufwendungen zu ersetzen sind, nur der Vermieter wurde von Hildegard ja gar nicht beauftragt die Wohnung zu streichen. Das das Schloss ausgewechselt werden wird war Hildegard hingegen bekannt das wurde ihr durch die Anwältin des Vermieters mitgeteilt. Aber die ganzen Kosten die dafür anfallen würden sagte ihr niemand...

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1419x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
System
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 5x hilfreich)

Der Vermieter ist aber nun mal keine Schlüsselfirma. Die Wohnung ist ja sein Eigentum und er ist dafür verantwortlich diese wieder zu vermieten. Die Kosten die durch den Schaden entstanden sind, das Schloss und eine kleine Aufwandspauschale sind ok aber doch keine 10 Stunden a 20,00 Euro. Er lässt sich dann noch für seine eigene Wohnung bezahlen? Der Mieter bekommt ja auch vom Vermieter kein Stundenlohn wenn er bei Auszug streicht.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47253 Beiträge, 16736x hilfreich)

Der Vermieter darf das in Rechnung stellen, was auch ein Schlüsseldienst oder ein Maler verlangt hätte. Lediglich die MWSt. darf er nicht berechnen.

Bezüglich des Streichens der Wohnung sieht es wahrscheinlich so aus, dass Du dazu nicht verpflichtet gewesen wärst und der Vermieter die kosten aus diesem Grund nicht in Rechnung stellen darf.

Die Kosten für das Schloss darf er auf jeden Fall in Rechnung stellen. Allenfalls ist der Zeitaufwand von 6 Stunden erheblich übertrieben.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
System
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 5x hilfreich)

Nochwas, da die Wohnung bereits zum 31.08.2008 übergeben wurde, und die Renovierung nun erst abgerechnet wurde, verjährt diese gem. § 548 Satz 1 nach 6 Monaten. Also im Februar dürfte damit der Spuk doch vorbei sein oder? Oder hemmt die Geltendmachung schon die Verjährung?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1419x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.716 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen