Vermieter rechnet nicht ab

25. Oktober 2022 Thema abonnieren
 Von 
Nisi1994
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter rechnet nicht ab

Hallo, bin im Dezember 2016 in eine Mietwohnung gezogen und der Vermieter hat seitdem noch nicht einmal die Nebenkosten abgerechnet. 2019 habe ich dies dann einem Anwalt übergeben. Daraufhin habe ich die Vorauszahlung der Nebenkosten einbehalten bis zum heutigen Tag, weil der Vermieter sich nie gemeldet hat. Seit März diesen Jahres gab es ein Eigentümerwechsel. Heute bekam ich ein Schreiben vom Anwalt des neuen Vermieters das ich gekündigt bin wegen Rückstand. Ist das rechtens? Hätte ich die Nebenkosten wieder an den neuen Vermieter zahlen müssen?

-- Editiert von Moderator topic am 25. Oktober 2022 17:29

-- Thema wurde verschoben am 25. Oktober 2022 17:29

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118602 Beiträge, 39602x hilfreich)

1. Was konkret hat das mit dem Thema des Forung das da lautet "Eure Erfahrungen mit 123Recht.de, Anregungen, Änderungswünsche..." zu tun?



2.

Zitat (von Nisi1994):
Seit März diesen Jahres gab es ein Eigentümerwechsel

Und, gab es auch einen Vermieterwechsel, wann konkret war der und wie wurde der bewiesen?



3. Hat man das
Zitat (von Nisi1994):
Daraufhin habe ich die Vorauszahlung der Nebenkosten einbehalten bis zum heutigen Tag

dem alten Vermieter irgendwie gerichtsfest mitgeteilt?



3. Wie konkret wurde das Ganze dem neuen Vermieter kommuniziert?



4. mit welchem Verwendungszweck überweist man die Miete?



5. Diese Eigenschaft
Zitat (von Nisi1994):
Anwalt des neuen Vermieters

hat der Anwalt wie genau bewiesen?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Nisi1994):
2019 habe ich dies dann einem Anwalt übergeben.
Dann sollte das eigentlich auch dein ersten Anlaufpunkt für dieses Problem sein. Du hast eine Kündigung erhalten. Damit ist nicht zu spaßen. Ein Forum kann dir vielleicht Anhaltspunkte geben. Aber bei einer Kündigung rate ich in aller Regel zu einer Beratung bei einer Fachperson. Der kann alle Unterlagen überprüfen und dort ist die Gefahr einer Falscheinschätzung geringer als in einem Forum von Rechtslaien.

Zitat (von Nisi1994):
Ist das rechtens?
Das wird u.a. darauf ankommen, ob der Einbehalt der Nebenkosten rechtmäßig ist oder nicht. Das ist aber ohne Details nicht zu beurteilen. Gab es denn beim Eigentumswechsel irgendwelche Kommunikation mit dem neuen Vermieter über die Nebenkostenabrechnungen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47286 Beiträge, 16752x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Das wird u.a. darauf ankommen, ob der Einbehalt der Nebenkosten rechtmäßig ist oder nicht.


Wenn der Vermieter über die Nebenkosten nicht abrechnet, dann hat der Mieter ein Zurückbehaltungsrecht an den Nebenkosten. Dieses Zurückbehaltungsrecht wurde hier auf Vorschlag des Anwaltes ausgeübt.

Die Zurückbehaltungsrecht endet auch nicht durch einen Wechsel auf Vermieterseite durch Eigentümerwechsel. Die Kündigung ist daher wahrscheinlich unwirksam.

Dennoch würde ich mich dem Rat von @cauchy anschließen, die Sache einem Anwalt zu übergeben.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.930 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen