Vermieter rückt Kaution nicht raus

11. November 2016 Thema abonnieren
 Von 
claessen
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter rückt Kaution nicht raus

Hallo,

ich habe bis März mit meiner Ex-Freundin zusammengewohnt. Wir hatten dafür ein Untermietverhältnis. Sie als Hauptmieter und da ich bei ihr eingezogen bin, war ich ihr Untermieter. Dafür habe ich eine Kaution von zwei Monatsmieten hinterlassen. Wir haben uns getrennt und es herrscht Funkstille. Sie hat mir schriftlich bestätigt, dass ich meine Kaution zurückerhalten werde. Leider ist seitdem nichts mehr passiert. Ein halbes Jahr lang darf sie die ja einbehalten und die NBK Abrechnung muss auch noch berücksichtigt werden. Leider weiß ich nicht wann die NBK Abrechnung anfällt, da diese immer an sie adressiert war. Auf mein Schreiben, mir die Kaution zurückzuzahlen folgt keine Reaktion. Da ihr Mieter ein Bekannter meines Vaters ist, habe ich ihn mal gefragt, wann die NBK Abrechnung anfällt. Da er sich raushalten will, kriege ich keine Auskunft, da der Vertrag ja nicht mit mir geschlossen war.

Meine Fragen also:
1) Wann muss die Kaution zurückgezahlt werden? Darf sie die wirklich vollständig einbehalten bis die NBK Abrechnung durch ist?
2) Wer ist verpflichtet mir zu sagen, wann die NBK Abrechnung ansteht?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

Wann war denn Ende des Mietverhältnisses?
Was, wenn überhaupt, war vertraglich zu Betriebskosten vereinbart?
Monatliche Vorauszahlungen, eine BK-Pauschale oder sogar eine Pauschal-/Inklusivmiete?

Zitat (von claessen):
1) Wann muss die Kaution zurückgezahlt werden?


Wenn der Vermieter keine Forderungen mehr aus dem Mietverhältnis hat.

Zitat (von claessen):
Darf sie die wirklich vollständig einbehalten bis die NBK Abrechnung durch ist?


Falls die Höhe der evtl. Nachzahlung der Höhe der Kaution entspricht, ja.

Zitat (von claessen):
Wer ist verpflichtet mir zu sagen, wann die NBK Abrechnung ansteht?


Keiner.

Üblich ist das Kalenderjahr als Abrechnungszeitraum. Dann hätte der Vermieter für das Jahr 2016 bis zum 31.12.2017 Zeit die Abrechnung zu erstellen und dem Mieter zuzuschicken.

Abrechnungszeitraum kann aber auch jeder andere Zeitraum von 12 Monaten sein. Zum Beispiel 1. April bis 31. März des Folgejahres. Dann wäre die Abrechnung für den Zeitraum 1.4.15 - 31.3.16 spätestens am 31.3.17 fällig.

Signatur:

„Sie hören von meinem Anwalt"
ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9905 Beiträge, 4486x hilfreich)

Zitat (von claessen):
1) Wann muss die Kaution zurückgezahlt werden? Darf sie die wirklich vollständig einbehalten bis die NBK Abrechnung durch ist?

Spätestens 6 Monate nach Rückgabe der Mietsache muss der Vermieter eine Kautionsabrechnung erstellen. Darin muss die Kaution sowie die Zinsen als Guthaben und alle damit aufgerechneten Forderungen des Vermieters aufgeführt sein. Weiter kann ein angemessener Teil der Kaution für mögliche Nebenkostenforderungen zurückbehalten werden. Dies muss der Vermieter jedoch begründen. D.h. er muss begründen, warum mit einer Nebenkostennachzahlung in Höhe des zurückbehaltenen Kautionsteils zu rechnen ist. Die Restkaution muss ausgezahlt werden.

Zitat (von claessen):
2) Wer ist verpflichtet mir zu sagen, wann die NBK Abrechnung ansteht?

Der Vermieter.

Mein Rat: Wenn 6 Monate nach Rückgabe vergangen sind, dann schicke nachweisbar eine Aufforderung zur Kautionsabrechnung und Auszahlung der Kaution bis zum (Datum) an den Vermieter. Als Frist kann man da vielleicht 14 Tage nach wahrscheinlichem Eingang des Schreibens beim Vermieter setzen. Nachweisbar bedeutet, dass sowohl der Inhalt als auch der Zugang des Schreibens beim Vermieter beweisbar sein sollte. Am einfachsten geht dies, wenn du den Wisch einem neutralen Zeugen in die Hand drückst, der sich das durchliest und der Zeuge das Schreiben selber per Einwurfeinschreiben zur Post bringt. Wenn man dem Schreiben noch ein wenig mehr Gewicht geben will,so kann man auch ankündigen, bei fruchtlosem Verstreichen der Frist ohne weitere Mahnung einen Anwalt mit der Durchsetzung der Forderung zu beauftragen.

Alles andere kann man sich anschauen, wenn die Frist verstrichen ist.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
claessen
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die Antwort.

Zitat (von Anitari):
Wann war denn Ende des Mietverhältnisses?
Was, wenn überhaupt, war vertraglich zu Betriebskosten vereinbart?
Monatliche Vorauszahlungen, eine BK-Pauschale oder sogar eine Pauschal-/Inklusivmiete?


Das Ende war der 31. März '16.
Ich habe meine NBK monatlich vorausgezahlt, gesondert von der Miete.

Zitat (von Anitari):

Wenn der Vermieter keine Forderungen mehr aus dem Mietverhältnis hat.


Es bestehen keine Forderungen mehr, ich habe in unserer gemeinsamen Wohnung keine Schäden hinterlassen.

Zitat:
Üblich ist das Kalenderjahr als Abrechnungszeitraum. Dann hätte der Vermieter für das Jahr 2016 bis zum 31.12.2017 Zeit die Abrechnung zu erstellen und dem Mieter zuzuschicken.


Das bedeutet also, dass ich noch bis Ende nächsten Jahres warten müsste? Ich kann mir nicht vorstellen dass die 1,250 Euro Kaution die NBK decken.

Das heißt also, ich müsste jetzt sowieso bis Ende '17 warten, weil mir weder Ex-Freundin noch deren Vermieter sagt, wann die NBK abgerechnet werden?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
claessen
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Spätestens 6 Monate nach Rückgabe der Mietsache muss der Vermieter eine Kautionsabrechnung erstellen. Darin muss die Kaution sowie die Zinsen als Guthaben und alle damit aufgerechneten Forderungen des Vermieters aufgeführt sein. Weiter kann ein angemessener Teil der Kaution für mögliche Nebenkostenforderungen zurückbehalten werden. Dies muss der Vermieter jedoch begründen. D.h. er muss begründen, warum mit einer Nebenkostennachzahlung in Höhe des zurückbehaltenen Kautionsteils zu rechnen ist. Die Restkaution muss ausgezahlt werden.


Danke. Ist es seine Bringschuld, diese Abrechnung zu erstellen oder muss ich diese anfordern?
Hier käme nämlich hinzu, dass sie nicht weiß, wo ich wohne, da sie mir im Streit bereits angedroht hat, mich "zu finden" (Stalking). Leider traue ich ihr das auch zu, nicht ganz zurechnungsfähig die Dame..

Zitat:
Mein Rat: Wenn 6 Monate nach Rückgabe vergangen sind, dann schicke nachweisbar eine Aufforderung zur Kautionsabrechnung und Auszahlung der Kaution bis zum (Datum) an den Vermieter. Als Frist kann man da vielleicht 14 Tage nach wahrscheinlichem Eingang des Schreibens beim Vermieter setzen. Nachweisbar bedeutet, dass sowohl der Inhalt als auch der Zugang des Schreibens beim Vermieter beweisbar sein sollte. Am einfachsten geht dies, wenn du den Wisch einem neutralen Zeugen in die Hand drückst, der sich das durchliest und der Zeuge das Schreiben selber per Einwurfeinschreiben zur Post bringt. Wenn man dem Schreiben noch ein wenig mehr Gewicht geben will,so kann man auch ankündigen, bei fruchtlosem Verstreichen der Frist ohne weitere Mahnung einen Anwalt mit der Durchsetzung der Forderung zu beauftragen.

Alles andere kann man sich anschauen, wenn die Frist verstrichen ist.


Wäre es auch ein fruchtloses Ergebnis, wenn ich die Antwort erhalte, dass die Kaution zwecks NBK Abrechnung einbehalten wird?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9905 Beiträge, 4486x hilfreich)

Verwechsel das hier bitte nicht mit einer Rechtsberatung. Hier schreiben Laien über ihre Meinungen. Wenn du eine professionelle Antwort willst, musst du einen Anwalt für Mietrecht aufsuchen.

Zitat (von claessen):
Danke. Ist es seine Bringschuld, diese Abrechnung zu erstellen oder muss ich diese anfordern?
Hier käme nämlich hinzu, dass sie nicht weiß, wo ich wohne, da sie mir im Streit bereits angedroht hat, mich "zu finden" (Stalking).

Wie soll sie dir dann die Abrechnung zustellen? Es ist meiner Meinung nach aktuell noch nicht notwendig, den Wohnort mitzuteilen. Aber es muss für den Vermieter mindestens die Möglichkeit geben, die Abrechnung auch wirksam zuzustellen. Du könntest z.B. dem Schreiben eine Vollmacht beifügen. D.h. du bevollmächtigst jemand anderen, Schriftstücke des Vermieters für dich rechtswirksam entgegenzunehmen. Dessen Adresse gibst du dann dem Vermieter im Schreiben an. Und natürlich musst du den Vollmachtnehmer fragen, ob er dazu bereit ist.

Im übrigen dient diese Aufforderung zur Erstellung der Abrechnung dazu, den Vermieter in Verzug zu setzen. Wenn er der Aufforderung innerhalb der Frist nicht nachkommt, dann befindet er sich in Verzug. Dann hast du eine Chance darauf, dass notwendige Gerichts- und Anwaltskosten zur Durchsetzung deiner Forderung am Ende vom Vermieter zu tragen sind.


Zitat (von claessen):
Wäre es auch ein fruchtloses Ergebnis, wenn ich die Antwort erhalte, dass die Kaution zwecks NBK Abrechnung einbehalten wird?

Es macht keinen Sinn, über alle Eventualitäten zu diskutieren. Warte erstmal ab, was passiert und poste dann das Ergebnis. Es muss aber meiner Meinung nach etwas Substantiierteres kommen als ein einfaches "ausstehende NK-Abrechnung". Normalerweise schaut man sich an, ob in den Vorjahren NK-Nachzahlungen fällig waren, ob danach die Vorauszahlungen angepasst wurden und wann du ausgezogen bist. Bei einem Auszug Ende März fehlen die Vorauszahlungen für die heizarmen Sommermonate, d.h. eine Nachzahlung wird wahrscheinlich kommen. Aber die Höhe einer solchen muss schon realistisch geschätzt werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.922 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.249 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen