Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Vermieter verbietet eigene Waschmaschine in der Waschküche

26. November 2016 Thema abonnieren
 Von 
Jack-HD
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)
Vermieter verbietet eigene Waschmaschine in der Waschküche

Hallo,

ich wohne nun schon über 15 Jahre in der gleichen Wohnung.
In der Waschküche wurde damals vom Vermieter extra ein Waschmaschinen und Stromanschluss installiert.
Nun erhielt ich einen Brief, dass ich meine Waschmaschine innerhalb einer Woche wegräumen muss. Leider habe ich in meiner Wohnung keinen Platz für die Waschmaschine. Kann der Vermieter das von mir verlangen?

Die Waschmaschine soll einem Wäschetrockner von einer anderen Mietpartei weichen, weil der Platz angeblich zum ersten OG gehört, damit dort Waschmaschine und Trockner nebeneinander gestellt werden können.

Vielen Dank!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Das wirft einige Fragen auf.

1. Was steht im Mietvertrag?
2. Wer zahlt den Strom?
3. Wo stellen die anderen Mieter ihre Waschmaschinen auf?

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105634 Beiträge, 37799x hilfreich)

In Ergänzung: wie lange steht die Waschmaschine schon da?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
In Ergänzung: wie lange steht die Waschmaschine schon da?


ich denke mal:
aus TE
Zitat:
ich wohne nun schon über 15 Jahre in der gleichen Wohnung.
In der Waschküche wurde damals vom Vermieter extra ein Waschmaschinen und Stromanschluss installiert.

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Jack-HD
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Das wirft einige Fragen auf.

1. Was steht im Mietvertrag?
2. Wer zahlt den Strom?
3. Wo stellen die anderen Mieter ihre Waschmaschinen auf?


1. Da steht nichts dabei
2. Den zahle ich, mir wurde ja extra eine Stromleitung damals gelegt
3. Die stellen alle die Waschmaschine in den Waschraum auf. Nur jetzt soll meine einem Trockner für den Mieter im ersten OG weichen

Danke!

2x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8897 Beiträge, 4201x hilfreich)

Zitat (von Jack-HD):
In der Waschküche wurde damals vom Vermieter extra ein Waschmaschinen und Stromanschluss installiert.
Bitte nochmal konkret: Wann wurde dieser Anschluss gelegt? Direkt bei Abschluss des Mietvertrages oder irgendwann danach? Hat der Vermieter irgendeine Gegenleistung für die Möglichkeit erhalten, dort eine Waschmaschine aufzustellen?

Hintergrund der Frage: Wenn der Vermieter irgendwann nach Abschluss des Mietvertages unentgeldlich dem Mieter das Aufstellen einer Waschmaschine gestattet, dann wird das eine Leihe darstellen. Diese kann jederzeit wieder entzogen werden. Wurde dagegen z.B. im Gegenzug zu dieser Gestattung die Miete erhöht, so wäre das eher als Mietvertragsänderung zu interpretieren. Dann dürfte der Vermieter dies nicht widerrufen. Kompliziert wird es, wenn das alles bei Abschluss des Mietvertrages passiert. Dann müsste am Ende ein Richter beurteilen, ob die Waschmaschinennutzungen auch ohne Erwähnung im Mietvertrag mitvermietet wurde oder nicht.

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Jack-HD
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)

Der Anschluss wurde kurz nachdem ich in die Wohnung gezogen bin gelegt.
War damals mündlich so vereinbart und bis jetzt auch kein Problem.
Die Miete wurde deswegen nicht erhöht, war wie gesagt mündlich so vereinbart.

Danke für die Antwort!

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8897 Beiträge, 4201x hilfreich)

Zitat (von Jack-HD):
Der Anschluss wurde kurz nachdem ich in die Wohnung gezogen bin gelegt.
War damals mündlich so vereinbart und bis jetzt auch kein Problem.
Die Miete wurde deswegen nicht erhöht, war wie gesagt mündlich so vereinbart.

Klingt für mich jetzt eher so, als ob die Aufstellung der Waschmaschine unentgeltlich gestattet wurde. Und das würde bedeuten, dass der Vermieter diese Genehmigung jederzeit zurückziehen kann.

Hast du denn mal mit dem Vermieter gesprochen? Vielleicht gibt es ja irgendeine andere Lösung. Oder gibt es noch andere Gründe, wegen denen der Vermieter so handelt?

PS: Selbstverständlich muss der Vermieter dafür sorgen, dass der Strom an diesem Waschmaschinenanschluss vom jeweiligen Nutzer bezahlt wird.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

@cauchy

Das sehe ich komplett anders. Es sieht so aus, als ob die Nutzung der Waschküche inkl. Abstellen der WaMa zum Vertrag gehört (ohne speziell erwähnt zu werden), da der VM auch auf eigene Kosten die Voraussetzung hierfür (Stromanschluss) geschaffen hat. Dies hat nun 15 Jahre funktioniert und nun soll die WaMa weg, weil ein anderer Mieter da seinen Trockner hinstellen soll. Ja ... mmh ... alles in allem würde ich jetzt sagen, WaMa kann bleiben, Nachbar muss sich einen anderen Parkplatz für seinen Trockner suchen.

Mir drängt sich die Frage auf, warum ausgerechnet der TE seinen Platz räumen soll, und ob der VM auch schon hat einen neuen Stromanschluss legen lassen für den Trockner?

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Ver
Status:
Master
(4314 Beiträge, 2264x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Mir drängt sich die Frage auf, warum ausgerechnet der TE seinen Platz räumen soll, und ob der VM auch schon hat einen neuen Stromanschluss legen lassen für den Trockner?


Das macht doch keiner einfach so, da ist doch was vorausgegangen.

Zitat (von AltesHaus):
Es sieht so aus, als ob die Nutzung der Waschküche inkl. Abstellen der WaMa zum Vertrag gehört (ohne speziell erwähnt zu werden), da der VM auch auf eigene Kosten die Voraussetzung hierfür (Stromanschluss) geschaffen hat.


Woran machst Du das fest? Ich würde auch eher - wie Cauchy - eine kostenlose Leihe sehen.

2x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 1926x hilfreich)

Ich würde dazu mehr wissen wollen:
Hat die Wohnung denn nur keinen Platz für eine Waschmaschine oder befindet sich in der Wohnung KEIN Waschmaschinenanschluss?
Gibt es also tatsächlich keine Alternative?
Wenn nur kein Platz - wie genau stellt sich das dar? Wie groß ist die Wohnung? (z.B. gibt es viele Wohnungen, bei denen einfach nur kein Platz für die übliche 60cm Waschmaschine ist - dafür gibt es jedoch Alternativen)

Außerdem finde ich es etwas seltsam, dass für einen Trockner ein Waschmaschinen-Standplatz verschwendet werden soll. So ein Trockner benötigt i.d.R. nur eine Steckdose und man kann einen Trockner durchaus auch auf eine Waschmaschine stellen.

Signatur:

Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.655 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen