Vermieter verlangt Schadensersatz!

17. Mai 2009 Thema abonnieren
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)
Vermieter verlangt Schadensersatz!

Hallo liebe Mitglieder,
ich bin letzte Woche aus meiner Wohnung ausgezogen.
Der Vermieter begutachtete die Wohnung und rief mich dann später am Tage an und sagte mir im "rauen Ton", dass ich dies und das gemacht hätte.

Hauptsächlich geht es darum:
- Im Flurteppich sind ein paar kleine Flecken (bleibt bei einem hellen Teppich nicht immer aus)
- Schimmel in der Wohnung

2 Klappstühle, die Ihnen gehörten waren kaputtgegangen! Diese habe ich allerdings natürlich ersetzt! (Ein komplett neuer Stuhl und ein Holzstuhl)
Deswegen waren die Vermieter auch am meckern...das die das nicht wollen, dass ich die ersetzt habe...weil Zitat "ja und MIT WAS sie das ersetzt haben" --> mit einem neuen Stuhl!

Ich zitiere die Vermieter: "Wir möchten, dass Sie die Wohnung in Topzustand bringen."

Abends rief ich die dann zurück und die meinten, dass sie einen Gutachter beauftragt haben, der einen Kostenvoranschlag erstellen wird und ich diesen zahlen soll.

Ich wiederrum sehe das nicht ein, denn zum Schimmel:
In der Wohnung war von Anfang an ein wenig Schimmel (in der linken Ecke einer Wand, dort war auch der Teppich leicht feucht). Ich habe die Vermieter nach ca. 2 Wochen darauf angesprochen, dass es schimmelt (weil es sich verbreitet hatte in Wohnzimmer und im Badezimmer). Sie meinten, dass sie sich darum kümmern werden, wenn es sich weiter ausbreitet. Bis dato kam nichts an, an Hilfe.
Gelüftet habe ich defintiv dauernd. Die Vermieter (die unter mit wohnten) sagen aber, dass ich das nicht hätte. Meine Mutter und Freunde wiederrum können bezeugen, das ich dauernd gelüftet habe und das von Anfang an ein wenig Schimmel vorhanden war.

Der Teppich hatte auch schon einige Flecken, aber ja...es sind auch ein paar von mir hinzugekommen. Aber mit Teppichschaum kriegt man das definitiv weg.

Die Wohnung war halt von Anfang an nicht "perfekt" und ich musste deswegen auch keine Kaution zahlen. Auf einmal behauptet das Vermieterehepaar, dass die Wohnung in "Top-Zustand" war. Ich habe eher das Gefühl...das sie die Wohnung "perfekt" sanieren wollen auf meine Kosten. Ihre Tochter könnte bezeugen, dass die "1A-Zustand" war.
Bei mir können wiederrum Freunde und meine Mutter das Gegenteil bezeugen.

Wie sieht nun die Lage aus? Wer bekommt Recht?
Müsste doch eigentlich Aussage gegen Aussage stehen, oder?


-- Editiert am 17.05.2009 12:09

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



25 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2434x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Und dann ?


Ja, keine Ahnung. Deswegen poste ich doch hier.

quote:
War der z.Zt. leider ausverkauft ?


Nope. Hab denen ja noch angeboten, dass ich da einmal rübergehe mit Teppichschaum. Aber das wollten die ja nicht. Das würde man damit nicht wegkriegen! (schmarn)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4099 Beiträge, 621x hilfreich)

Da frage ich mich: Warum hast du den Teppich nicht mit Teppichschaum gesäubert, vor der Übergabe??????

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Da frage ich mich: Warum hast du den Teppich nicht mit Teppichschaum gesäubert, vor der Übergabe??????


Weil ich das jetzt nicht so dramatisch fand wie die.

Das Hauptproblem für mich ist sowieso die Sache mit dem Schimmel!
Der Teppich...das ist ja nur soein kleines Stück auf dem Flur.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 618x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Und, breitete er sich weiter aus?

Yep.

quote:
Natürlich und auch entsprechend geheizt, gelle.

Die Wohnung war an sich im Winter immer relativ kalt und von daher war in den Räumen die Heizung meistens an. (sofern das Fenster nicht offen war)

quote:
Die waren auch immer zugegen, tolle Zeugen, da wird sich der Richter freuen.

Also Freunde hatte ich jeden Tag da. (aber keine "Saufgelage" gemacht oder sowas) Aber okay...das kann man so auslegen, dass es "Familie und Freunde sind" die es bezeugen. - glaubwürdigkeit?

quote:
Ja, das sagen immer alle. Was steht denn darüber im Übergabeprotokoll?


Du? Wenn ich hier schon poste, dann hab ich es wohl kaum nötig hier zu lügen.
Ich hab damals nur soeinen 2 seitigen Mietvertrag bekommen - mehr nicht. (war auch meine 1. eigene Wohnung)




-- Editiert am 17.05.2009 13:59

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1399x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

@Ali Baba: Kurze Frage: TE=?

quote:
Was verstehst du eigentlich unter "dauernd gelüftet"?


täglich. Wenn ich zum Beispiel bei der Arbeit war...waren die Fenster immer auf Kippstellung.

-- Editiert am 17.05.2009 14:02

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 618x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Wie warm wars denn, meistens?


Naja...schwer zu sagen.
Zimmertemperatur? Ebend so, dass man nicht friert.

quote:
...dass eine Kippstellung im Winter der Schimmelbildung zuträglich gewesen sein könnte,


Das weiß ich wohl. (hatte mich damals schon informiert über Schimmel) Wenn es gefroren hat draussen, dann waren die Fenster natürlich nicht stundenlang auf, wenn ich auf der Arbeit war.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 618x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Wrst du denn mietvertraglich überhaupt zur malermäßigen Instandhaltung verpflichtet und wie lange dauerte denn das Mietverhältnis?


Nicht das ich wüsste.
Ich schau aber gleich nochmal genau nach...welche Angaben vorhanden waren.

7 Monate war ich dort in der Wohnung. Relativ kurz, da ich eine neue Arbeitsstelle gefunden habe und die neue Wohnung deutlich näher und günstiger für mich ist.

-- Editiert am 17.05.2009 14:17

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7269 Beiträge, 1591x hilfreich)

Im Prinzip ganz einfach, alles sorgfältig dokumentieren, sicherheitshalber die Flecken aus dem Teppich entfernen, sofern Du nicht schriftlich bekommst, dass der VM das nicht so will.

Dann soll der Vermieter mal den Gutachter ankommen lassen und bezahlen. Ist ja sein Geld. Anschliesend kann er auch versuchen das einzuklagen, ist ja auch seine Sache, wie er sein Geld durchbringt.

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Im Prinzip ganz einfach, alles sorgfältig dokumentieren, sicherheitshalber die Flecken aus dem Teppich entfernen, sofern Du nicht schriftlich bekommst, dass der VM das nicht so will.


Nunja, eher schwierig.
Ich hatte ja vorgeschlagen, dass ich die Flecken im Teppich entferne (die ich verursacht hatte) und halt einmal drüberstreiche, auch wenn ich mir bei der Schimmelsache keinerlei Schuld bewusst bin. (auch so gesagt) Einfach um keinen Stress zu haben als "Friedensangebot".
Dies wurde ja abgelehnt (Flecken aus Teppich würden nicht rausgehen und Streichen bringt nichts) und dann kam die Sache mit dem "Wir beauftragen einen Gutachter".

-- Editiert am 17.05.2009 17:17

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Mache die ganze Sache nochmals schriftlich.


Als Absicherung das die nicht abstreiten können, dass ich das vorgeschlagen hätte? Dann mach ich das morgen.

-- Editiert am 17.05.2009 17:22

-- Editiert am 17.05.2009 17:29

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 618x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2434x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2434x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
Bflas
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 5x hilfreich)

quote:
Ich vermute mal, der TE hat Deinen Bezugspunkt um 17:29 editiert.



Genau!
Denn ich hab dann bemerkt, dass ich mich verschrieben habe.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.286 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen