Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.767
Registrierte
Nutzer

Vermieter verpflichtet die Reparatur an der Mietwohnung zu beauftragen?

17. April 2020 Thema abonnieren
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1183 Beiträge, 98x hilfreich)
Vermieter verpflichtet die Reparatur an der Mietwohnung zu beauftragen?

Frage: Gibt es einen Paragrafen der den Vermieter verpflichtet die Reparatur an der Mietwohnung zu beauftragen? Also wenn ein Fenster kaputt ist oder Putz von der Wand fällt.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105811 Beiträge, 37824x hilfreich)

Zitat (von bertram-der-bärtige):
Gibt es einen Paragrafen der den Vermieter verpflichtet die Reparatur an der Mietwohnung zu beauftragen?

§ 535 BGB wäre das.

Er muss dann die Reparatur nicht nur beauftragen, sondern auch bezahlen.
Eventuell kann er sich die Kosten dann aber vom Mieter über die Kleinraparaturklausel oder über den Weg des Schadenersatz zurück holen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8904 Beiträge, 4206x hilfreich)

Eine minimale Einschränkung: Ich meine mich zu erinnern, dass der Vermieter bei Beschädigungen durch den Mieter, die nicht durch § 538 BGB gedeckt sind, während des Mietverhältnisses auch die Beseitigung durch den Mieter verlangen darf. In solchen Fällen wäre der Vermieter dann in der Tat nicht verpflichtet, den Schaden zu beseitigen.

Wenn das hier wirklich relevant ist, müsste man sich das nochmal genau anschauen. Bisher ist das nur eine wage Erinnerung von mir.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3205 Beiträge, 1436x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
§ 538 BGB


Wortlaut:

§ 538
Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemäßen Gebrauch
Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten.

Damit wären wir wieder bei § 535

Signatur:

„Sie hören von meinem Anwalt"
ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1587 Beiträge, 268x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Ich meine mich zu erinnern, dass der Vermieter bei Beschädigungen durch den Mieter, die nicht durch § 538 BGB gedeckt sind, während des Mietverhältnisses auch die Beseitigung durch den Mieter verlangen darf. In solchen Fällen wäre der Vermieter dann in der Tat nicht verpflichtet, den Schaden zu beseitigen.


Das ist mein Kenntnisstand: Ein Mieter schlägt die Balkontüre ein (aus Versehen), meldet es dem Vermieter und dieser ist verpflichtet die Balkontüre wieder in Ordnung bringen zu lassen, die Rechnung hierfür hat der
Mieter zu begleichen.
Natürlich darf der Vermieter die Reparatur dem Mieter überlassen, davon wir
aber durchwegs abgeraten, aus verständlichem Grund.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105811 Beiträge, 37824x hilfreich)

Zitat (von Leo4):
Natürlich darf der Vermieter die Reparatur dem Mieter überlassen,

Stimmt.

Und wenn der Mieter das nicht mag, dann kann der dem Vermieter das mitteilen, das dieser seiner Pflicht nachkommen möge.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8904 Beiträge, 4206x hilfreich)

Wer meinen Beitrag #2 wirklich verstehen will, schaue sich bitte § 249 BGB an. Der Vermieter hat bei Beschädigungen des Mieters das Wahlrecht. Er kann die Reparatur selber beauftragen und Schadensersatz vom Mieter einfordern, oder er kann vom Mieter die Beseitigung einfordern.

Ausnahme bilden natürlich Verschlechterungen durch vertragsgemäßen Gebrauch. Der Mietger mag solche Schäden zwar verursacht haben, aber er hat sie nicht zu vertreten. Daher mein Hinweis auf § 538 BGB.

Zitat (von Harry van Sell):
Und wenn der Mieter das nicht mag, dann kann der dem Vermieter das mitteilen, das dieser seiner Pflicht nachkommen möge.
In diesem speziellen Fall kann es sein, dass eine solche Pflicht des Vermieters nicht besteht, weil der Mieter selber gegen seine Pflichten aus § 249 (1) BGB verstösst.

Zitat (von Leo4):
Natürlich darf der Vermieter die Reparatur dem Mieter überlassen, davon wir
aber durchwegs abgeraten, aus verständlichem Grund.
Ich würde auch davon abraten. Aber ich wollte mit meinem Hinweis unter #2 darauf hinweisen, dass in bestimmten Fällen der Vermieter eben nicht zur Schadensbeseitigung verpflichtet ist. So zumindest mein Kenntnisstand.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105811 Beiträge, 37824x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
In diesem speziellen Fall kann es sein, dass eine solche Pflicht des Vermieters nicht besteht, weil der Mieter selber gegen seine Pflichten aus § 249 (1) BGB verstösst.

Ok, ich ging davon aus, das der Mieter sich immer auf § 535 BGB berufen kann und der Vermieter dann das Wahlrecht nicht durchsetzen kann.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
bertram-der-bärtige
Status:
Lehrling
(1183 Beiträge, 98x hilfreich)

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft mir sehr weiter.

Der Schaden wurde von einem Dritten verursacht. Der war nicht Gast des Mieters. Der Mieter hat seine Anwesendheit nicht beauftragt. Auch nicht gewollt.
Dann wäre der Vermieter in der Pflicht hier zu reparieren. Und zu zahlen. Nicht der Mieter.

Signatur:

Ich weiß, dass ich nicht alles weiß. Manchmal ist es schön, nicht alles zu wissen.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(105811 Beiträge, 37824x hilfreich)

Zitat (von bertram-der-bärtige):
Dann wäre der Vermieter in der Pflicht hier zu reparieren. Und zu zahlen. Nicht der Mieter.

Sehe ich auch so.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.942 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.626 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen