Vermieter verweigert die Wohnungsabnahme

25. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)
Vermieter verweigert die Wohnungsabnahme

--- editiert vom Admin

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



27 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Was weiss ich?
Status:
Student
(2270 Beiträge, 803x hilfreich)

Zunächst stellt sich mir die frage, warum der VM die Wohnungsabnahme verweigert. Muss er ja irgendwie begründen (mM).

Ansonsten würde ich den Vermieter nochmals schriftlich auffordern die Wohnung abzunehmen und verschiedene Termine vorschlagen bzw. den VM bitten einen Termin zu benennen. Im Anschreiben würde ich aber auch nochmals erwähnen, dass er auf deine div. Kontaktversuche bzw. Aufforderungen die Wohnung abzunehmen bisher nicht reagiert hat und du daher gezwungen bist, erneut diesen schriftlichen Weg zu gehen. In diesem Schreiben würde ich ebenfalls darauf hinweisen, dass du ansonsten die Räume besenrein übergeben wirst und zwecks Dokumentation des Zustandes der Wohnung diese fotografieren und mit Bekannten ein Protokoll anfertigen würdest, die den Zustand der Wohnung dann im Streitfalle bestätigen könnten. Darauf hinweisen, dass es in seinem Interesse sei, die Wohnung abzunehmen.

Sollte der VM sich auf dieses Schreiben gar nicht melden, dann wie o.g. vorgehen und die Schlüssel nachweislich (unter Mitnahme von Zeugen und Anfertigen eines weiteren Schriftstückes) Anzahl X Schlüssel in den Briefkasten des Vermieters am Tage Y zu Uhrzeit Z eingelegt wurden.

Ich würde meinen, dass du damit alles erdenkliche getan hast, um eine ordnungsgemäße Übergabe der Wohnung vorzunehmen.



-----------------
"Scientia potentia est."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7404 Beiträge, 1620x hilfreich)

Es gibt keine Verpflichtung, eine Abnahme zu machen, weder für den Mieter noch für den VM. Der Mieter hat nur die Pflicht, die Wohnung in einem vertragsgemässen Zustand zu verlassen (rechtzeitig !).

Die "Abnahme" dient lediglich dazu,um evtl. Probleme die auftreten könnten zu klären.

Für den Mietre würde es bedeuten, daß er sicherheitshalber mit Zeugen die WOhnung begeht, Fotos macht und den Zustand dokumentiert. Somit kann er später bei seiner Meinung nach unberechtigten Forderungen seine Sicht der Sache darlegen.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

in einem vertragsgemässen Zustand zu verlassen

Sagen wir mal, zurückzugeben.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 839x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12326.08.2009 09:57:55
Status:
Beginner
(129 Beiträge, 20x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
unattainably
Status:
Frischling
(37 Beiträge, 5x hilfreich)

Ihr redet schon wieder am eigentlichen Thema vorbei !!!!!
Erste Antwort beachten Thread schließen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:devil:

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7404 Beiträge, 1620x hilfreich)

Also,

ich finde diese "Wohnungsabnahme" ja eigentlich so was von komisch, immer dieses --der VM hat Wohnung nicht abgenommen-- oder ähnliches.....

Ich als Mieter gebe die Wohnung im vereinbarten oder eben in dem aus meiner Sicht gesehen rechtmässigen Zustand zurück. Ob das dem VM passt oder nicht steht auf einem anderen Blatt, somit kann er die --Abnahme-- nicht verweigern.

Allerdings muss ich damit rechnen, daß ich später vor Gericht, sollte ich mich geirrt haben halt doch nicht Recht bekomme.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 176x hilfreich)

Meinst du mit Abnahme gleichzeitig die Übergabe? Die kann er, rechtlich gesehen, durchaus bis zu einem gewissen Zeitpunkt verweigern.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist. Irrläufer in Foren ohne Mehrwert"

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7404 Beiträge, 1620x hilfreich)

Nein, er kann die Übergabe nicht verweigern.
Jedoch kann er, wenn ich meinen Pflichten nciht nachgekommen bin mir eine Frist setzen und evtl. je nach Situation mir die Kosten, auch für den evtl. Mietausfall aufbürden.

Ich lass ihm den Schlüssel zukommen (unter zeugen natürlich) und fertig.

Eine gemeinsame Begehung finde ich trotzdem sinnvoll !

Gruß
Michael

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-1638
Status:
Schüler
(204 Beiträge, 16x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 176x hilfreich)

'Nein, er kann die Übergabe nicht verweigern.'
Bis zu einem gewissen Zeitpunkt schon.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist. Irrläufer in Foren ohne Mehrwert"

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 2030x hilfreich)

Aber wenn der M die Schlüssel zurückgibt, Wie will er seiner Renovierungspflicht noch nachkommen ?

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5311 Beiträge, 2030x hilfreich)

Na also, hätte der M vorher klären sollen über die Renovierungspflicht.

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 176x hilfreich)

'Auf welcher Rechtsgrundlage?
Bitte konkrete Quellen nennen!'
Erdhorn, hatten wir letztens erst hier im Forum, bitte selber suchen.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist. Irrläufer in Foren ohne Mehrwert"

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 210x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7404 Beiträge, 1620x hilfreich)

Ich sehe das auch so, der Mietvertrag endet zu einem Zeitpunkt x, spätestens zu diesem Zeitpunkt muss der Mieter den Schlüssel zurückgeben, die Wohnung muss in einem vertragsgemässen Zustand sein.

Was gibt es da zu verweigern ??

Gruß
Michael


0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2049x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 176x hilfreich)

'Was gibt es da zu verweigern ??'
Es geht darum, ob der Vermieter weit (Definitionssache) VOR Vertragsende zur Abnahme verpflichtet ist oder nicht.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist. Irrläufer in Foren ohne Mehrwert"

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7404 Beiträge, 1620x hilfreich)

Mit -Abnahme- bezeichnest Du doch die gemeinsame Begehung der Wohnung um zu besprechen, ob man unterschiedlicher Meinung ist, oder ?

Eine Rechtsgrundlage gibt es hierfür doch überhaupt nicht, weder eine Verpflichtung dazu, noch das Recht, darauf zu bestehen, oder sehe ich das falsch ??

Es ist eine freiwillige Aktion beider Vertragsparteien um zu verhindern, daß am Ende der Mietzeit plötzlich Probelem auftreten.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 176x hilfreich)

'Mit -Abnahme- bezeichnest Du doch die gemeinsame Begehung der Wohnung um zu besprechen, ob man unterschiedlicher Meinung ist, oder ?'
Vor allem ist aber auch die Übergabe der Schlüssel und die Rückgabe der Wohnung gemeint.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist. Irrläufer in Foren ohne Mehrwert"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.140 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen