Vermieter weigert sich Heizung zu reparieren

17. September 2008 Thema abonnieren
 Von 
egon.otto1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter weigert sich Heizung zu reparieren

Hallo,

es ist unser erster Winter in der neuen Wohnung und kürzlich wunderten wir uns warum die Heizung nicht warm wird. Gestern nun, nach dem zweiten Tag bei 17°C in der Wohnung ging ich zu meinem Nachbarn fragen ob er das selbe Problem hat.
Er berichtete folgendes: Vor gut 2 Jahren (!) ist eine Steuereinheit der Zentralheizung kaputt gegangen sodass nicht mehr eingestellt werden konnte wann sie läuft und wie intensiv.

Seitdem gibt es nur 2 Möglichkeiten:
1. Frieren
2. Das Gerät mit voller Last und durchgehen laufen lassen.

Punkt 2 hatte bei den 3 Mietparteien im Hause allerdings die Folge das bei der Nebenkostenforderung zwischen 400 - 800 Euro nachgefordert wurden. Ist ja klar, wenn die Heizung rund um die Uhr bei 100% läuft.

Im Jahr 1 des Schadens hat der Vermieter wohl gesagt das er kein Geld mehr zur Verfügung hat was er absetzten kann, außerdem sei der Winter fast vorbei.
Im Jahr 2 soll er ein Modul gewechselt haben was aber nichts brachte.

So, jetzt ist Jahr 3 und es läuft immer noch nicht. Was kann man tun?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-2037
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 3x hilfreich)

Nach dem Gesetz muss der am Ort ansässige Vermieter Fehler und/oder Mängel der Mietsache beseitigen bzw. reparieren. Macht er das nicht, so kann der Mieter unter Umständen den Mangel selbst zu Lasten des Vermieters beheben lassen, er hat eventuell Schadensersatzansprüche oder ein Zurückbehaltungsrecht an der monatlichen Miete. Bei "schwersten" Mängeln kann er sogar recht schnell fristlos kündigen.
Das bedeutenste Recht eines Mieters bei Wohnungsmängel ist aber derzeit die Mietminderung. Solange Wohnungsmängel vorliegen, kann und sollte der Mieter die Miete kürzen, das heißt, er hat das direkte Recht vermindert Miete zu zahlen. Nach dem deutschen Gesetz (BGB) spielt es keine Rolle, ob der Vermieter den Mangel zu verantworten hat oder auch nicht. Selbst Mängel, die von Dritten hervorgerufen werden, auf die der Vermieter keinen Einfluss hat, und Mängel, die er möglicherweise gar nicht abstellen bzw. beseitigen kann, berechtigen den Mieter zur direkten Minderung, so zum Beispiel der Lärm aus einem Betrieb oder anderer Unternehmung bzw. Störungen, welche von einer angrenzenden Baustelle ausgehen. Entscheidend ist allein, dass ein Mangel vorliegt, welcher den Wohnwert der gemieteten Einheit/Whg mindert.

100 Prozent Miete gibt es nur für 100 Prozent Wohnwert, so wie es beim Mietvertragabschluss vereinbart war. Sinkt der Wohnwert, muss auch die Miete sinken.

aD

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-2037
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 3x hilfreich)

@Scalar12

Wieso meckern Sie immer? Mein Artikel ist qualitativ hochwertig, klärt den Sachverhalt, hilft dem fragendem Mieter und passt zu 100% zum Sachverhalt!

Also hören Sie auf zu trollen!

aD

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1187x hilfreich)

Der Artikel ist Käse, weil vorab der Mieter den Mangel gescheit vortragen muss und eine Frist einzuhalten hat, so wie das Vermieter auch tun müssen, wenn sie die Miete erhöhen oder dem Mieter kündigen wollen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
egon.otto1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ähm ja, streitet ihr euch wenn ihr wollt ruhig :)

Ich frag einfach mal weiter:

1. was für nen Protokoll kann ich da machen bzw. gibt's na ne Form die man einhalten muss? Weil sonst kann ja jeder kommen und irgendwelche Werte behaupten

2. Wie ist das mit der Frist bis das repariert sein muss? Mindestens 2 Wochen oder beliebig oder... ?

3. Mietminderung: Die Heizung als solches funktioniert ja, nur permanent 100% sodass die bereits erwähnten Mehrkosten völlig unnötig entstehen. Zudem auch noch die Umweltbelastung.
Und wie bemesse ich die Mietminderung bzw. kann ich die eigenmächtig machen?

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4228 Beiträge, 1187x hilfreich)

Am besten neutralen Zeugen dabei haben, weil ja behauptet werden könnte, dass Du alles so aufgeschrieben hast wie es Dir gerade passte..;)

Das dann zusammen mit dem Schreiben an den VM, dass Du diesen Mangel meldest, er binnen einer Frist von z.B. 2 Wochen bitte behoben werden soll. Eine Mietminderung musst Du nicht ankündigen, aber ich persönlich finde es besser, wenn man schreibt, dass man ansonsten gezwungen ist, die Miete entsprechend zu mindern. Ab der nächste Miete wird dann xy% weniger überwiesen, sollte bis dann nichts passiert sein.

P.S. Der VM kann Dir nicht kündigen, wenn Du die Miete minderst. Das kann er nur, wenn die Mietminderung nicht gerechtfertigt ist und Du dies als Mieter missbraucht hast, um weniger Mieter zu zahlen ;)

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
georg2000
Status:
Schüler
(259 Beiträge, 57x hilfreich)

Oder mal beim Mieterbund vorbeischauen. Meist können die helfen.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9557 Beiträge, 2352x hilfreich)

1. Mietminderung von 50% androhen und dem Vermieter Frist zur Reparatur setzen.

2. Bei nichtbeachtung miete entsprechend saftig mindern (50 %)

3. Wahlweise könnte Ihr die Reparatur auch selbst durchführen und dem Vermieter die kosten auferlegen. Allerdings müsst ihr natürlich gegenüber den handwerkern in Vorkasse treten.


0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 2039x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.446 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen