Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Vermieter will Ex nicht aus dem Mietvertrag lassen

26. März 2015 Thema abonnieren
 Von 
Björn79
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)
Vermieter will Ex nicht aus dem Mietvertrag lassen

Hallo alle miteinander.

Nach der Trennung meiner damaligen Lebensgefährtin haben wir dem Vermieter/Hausverwaltung einen Brief geschickt (November 2012), in dem Sie aus dem gemeinsamen Mietverhältnis austritt, und ich als alleiniger Mieter verbleibe und um eine entsprechende Änderung des Mietvertrages gebeten haben.
Unterschrift von uns beiden ist auf dem Brief drauf, und die Hausverwaltung hat es einfach mal schön ignoriert (bekommen haben Sie ihn, und wissen auch von der Existenz).
Jetzt kam die Nebenkosten Abrechnung mit einer netten Gutschrift, und ich soll bitte "Schriftlich in einer einvernehmlichen Erklärung von Frau XXX" mitteilen auf welches Konto die Gutschrift überwiesen werden soll.
Nach heutigen erneutem Anfragen was das soll, bekomme ich nur Antworten wie: "Es ist für uns eine Sicherheit falls Sie die Miete nicht zahlen können"

Ist der Vermieter da im Recht oder kann ich dagegen irgendwie angehen?
Meine Ex will nichts mit der Sache zu tun haben und ist genervt das sie immer noch Post von der Hausverwaltung bekommt.

-- Editier von fb410945-35 am 26.03.2015 15:21

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1455x hilfreich)

Der Vermieter ist im Recht. Ein gemeinsam geschlossener Mietvertrag kann auch nur gemeinsam wieder gekündigt werden. Eine einzelne Mietpartei kann nicht ihren Austritt erklären und dann glauben, damit ist es getan. D.h. die Ex ist weiterhin Vertragspartner und kann auch für alle Verbindlichkeiten aus dem Vertrag herangezogen werden.
Man kann den Vermieter bitten, ob er kulant ist, und einen Nachtrag zum Mietvertrag macht, wonach eine der beiden Mietparteien entlassen wird. Dazu muß die verbleibende Mietpartei aber nachweisen (Gehaltsbescheinigungen, Schufa), dass sie allein in der Lage ist, die Miete zu zahlen. Einlassen muß sich der Vermieter aber nicht darauf.

-- Editiert von Anjuli123 am 26.03.2015 15:36

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Björn79
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 2x hilfreich)

Danke für die schnelle Antwort, auch wenn ich mir eine andere erhofft habe ;)
Also darf ich das unter den Motto Lebenserfahrung: "nie wieder gemeinsamen Mietvertrag mit jemanden" verbuchen.

2x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1455x hilfreich)

Auf jeden Fall. ;)

2x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Ver
Status:
Master
(4314 Beiträge, 2266x hilfreich)

Die Message "nie mit jemanden gemeinsam einen MV unterschreiben" gilt vorallem für Deine EX! Denn die ist solange sie mit im MV steht in der Pflicht.

Solltest Du aus irgendeinem Grund nicht mehr zahlen können, hält sich die HV an Deine Ex : "Es ist für uns eine Sicherheit falls Sie die Miete nicht zahlen können"

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.687 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen