Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Vermieterin evtl. insolvent

9. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
Schwimmbutz
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 8x hilfreich)
Vermieterin evtl. insolvent

Hallo Forum,

gestern habe ich folgende Infos von meiner Nachbarin gehört:

Meine Nachbarin wurde von der Vermieterin um mehrere hundert Euro gefragt. Ob sie nicht "mit ein bißchen Geld aushelfen könne..."

Wir haben nun die Vermutung, dass die Vermieterin evtl. bald insolvent ist.

Uns kam dann beim gestrigen Gespräch allerdings die Sorge, dass vielleicht unsere Kautionen bei Beendigung der Mietverhältnisse (geplant ist noch nichts...) nicht mehr an uns bezahlt werden können.

Jetzt hat die Vermieterin ja nur mit meiner Nachbarin gesprochen, und wir haben daraufhin diese Vermutungen angestellt.

Wie könnte ich jetzt am geschicktesten nach unserer Kaution fragen, bzw. der Vermieterin mitteilen dass wir die Kaution gerne anders (als auf einem kapitalvernichtenden Sparbuch) anlegen möchten.
Welche Tipps gibt es für eine gute Kautionsanlage? Am besten so, dass nur Mieter&Vermieter GEMEINSAM das Geld abheben können und die Kaution nicht bei Insolvenz der Vermieterin futsch ist...

Danke!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



24 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schwimmbutz
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 8x hilfreich)

Ja das habe ich auch rausgefunden.
Sie hat das in einem normalen Sparbuch der Sparkasse angelegt. Das Sparbuch haben wir auch schon gesehen kurz nach Einzug.

Allerdings kann es ja vorkommen, dass sie trotzdem Geld abholt, oder?
Und wir gucken am Ende blöd aus der Wäsche wenn die Kaution weg ist...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Dany-Sahne
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 3x hilfreich)

Auch wenn deine Vermieterin evtl. insolvent ist, dann bleibt euch die Kaution erhalten. Diese muss Sie getrennt von Ihrem Vermögen anlegen und auch auszahlen.
Am Besten redet ihr aber mit eurer Vermieterin darüber, dass ihr euch Sorgen macht. Bestimmt lässt sich einiges in einem persönlichen Gespräch klären.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 173x hilfreich)

Reden? Wozu? Sie soll nachweisen, dass sie es getrennt angelegt hat. Wenn nicht, dann entsprechend handeln.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schwimmbutz
Status:
Frischling
(40 Beiträge, 8x hilfreich)

OK...sie kann das Geld also nicht ausgeben wenn es auf einem Sparbuch angelegt ist?? Schwer zu glauben!
Das sie das Geld getrennt aufbewahren MUSS ist klar....aber wenn es ersteinmal ausgegeben ist und sie es nicht zurückzahlen kann...ja Pech für den Mieter oder nicht?

Gibt es nicht bessere Möglichkeiten zur Anlage von Kautionen? Ein Sparbuch ist doch bei der derzeitigen Inflation genauso dämlich wie das Geld unters Kissen zu legen, oder?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 173x hilfreich)

aber wenn es ersteinmal ausgegeben ist und sie es nicht zurückzahlen kann...ja Pech für den Mieter oder nicht?
Geschmeidig bleiben:
1. wird es dann strafrechtlich relevant - so dumm wird die Vermieterin ja wohl nicht sein
2. Gäbe es dann immer noch die Möglichkeit die Miete, insb. wenn dann mal gekündigt wurde, unter Vorbehalt nicht zu zahlen. Vorbehalt solange bis die Kaution ausgezahlt wird. Achtung: differenziert zu betrachten, einfach abwohnen geht nicht

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 173x hilfreich)

Das ist perfide!
Populistisches Rattenfänger Geschwätz.

-----------------
"Eichhörnchen sind in der Natur niedlich, dabei bleibt es meist - in Foren ohne Mehrwert. Don't feed."

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-1956
Status:
Praktikant
(737 Beiträge, 102x hilfreich)

www.forum-schuldnerberatung.de/forumneu/showthread.php?t=35970
Ganz einfach suche Einen Mieter oder sage du hättest Einen Mieter der die Umlagen bezahlt und 2 € pro m² und Du wirst sehen die Bank ist sehr schnell bereit die Umlagen zu übernehmen.


Hier nennt er sich also Felsenbirne und versteckt sich hinter einem Fuchs, Eichhörner gabs wohl keine.



Ua deshalb, weil die hohen Mietzahlungen in Verbindung mit den gesunkenen Löhnen den Mietern keine Luft und keinen Handlungsspielraum mehr lassen!

Warum müssen auch Mieter Wohnungen anmieten, deren Miete weit über ihrem Niveau und Gehalt liegen? Bescheidenheit ist eine Zier, gilt auch für Mieter!
Den Gehalt kann eigentich jeder selbst bestimmen. Gute Schulbildung, gute Ausbildung, gute Weiterbildung.
War das jetzt zu schnell?
Löhne sinken, wo denn?
Bitte beweisen, sonst wird diese Aussage als erfunden btrachtet.
Mieten stagnieren schon seit unzähligen Jahren.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1564x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
guest123-1956
Status:
Praktikant
(737 Beiträge, 102x hilfreich)

Viele Erwerber von sog. Schrott-Immobilien´ sind Betrugs-Opfer!

Das sind gewöhnliche Vermieter, die Nomaden hatten, auch!



Im Übrigen bringt es wenig, wenn sich Mieter und Vermieter gegenseitig scharf machen.

Haben sie etwas gegen gleichgeschlechtliche Verbindungen?



nein - ich bin kein Vermieter; nein - ich bin kein Mieter.

Ja ich bin Eigenheim-/ETW-Besitzer, hat noch gefehlt, daß das Eichhorn es auch kapiert.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1564x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
guest123-1956
Status:
Praktikant
(737 Beiträge, 102x hilfreich)

Warum wollen Vermieter Wohnungen vermieten, deren Kosten weit über ihrem Niveau und Horizont liegen? Bescheidenheit ist eine Zier, gilt auch für Vermieter!

Nachäffen, typisch für das Proletariat.
Bei der Anzahl der Mieter ist keine Bescheidenheit gefragt.
Je mehr Mieter ein Vermieter hat, desto besser gehts dem Vermieter.
Merke: Jeder Mieter ist für das Wohlergenen seines lieben Vermieters zuständig!



Insolvenz bei den Vermietern kommt jedenfalls öfter vor, als manche wahrhaben möchten. Und eben nur in den seltensten Fällen durch Mietnomaden.

Genau Umgekehrtes ist der Fall.




Die Mieter solcher Vermieter (eigentlich vorsorglich alle Mieter!) sollten da erstmal an ihren Selbstschutz denken: Kaution sichern, Vorauszahlungen gering halten! Denn nachher ist das Geld der Mieter unwiederbringlich weg und das Geschrei groß.

Die Vermieter solcher Mieter (eigentlich vorsorglich alle Vermieter!) sollten da erstmal an ihren Selbstschutz denken: Kaution sichern,(d.h. bei Mietvertragsabschluß sofort cash 3 MM entgegen nehmen) Vorauszahlungen großzügig auf der nach oben offenen Vermieter-Scala berechnen!
Denn nachher bei Nachzahlungen ist das Geschrei groß.





Wie wirstchaftest Du denn??? Wir haben IMMER einen kleinen 4 stelligen Betrag auf dem mittlerweile relativ gut verzinsten Tagesgeldkonto, für alle Fälle. Man kann doch nicht sein ganzes Geld festlegen!

Das ist doch die Anzahlung für das neue Haus.
Wenn diese Reserven für Nebenkostennachzahlungen mißbraucht werden, wirds nichts mit den Haus, wird auch sonst nichts, aber egal.



Ja es ist in der Tat traurig, dass das Wissen um die einfachsten finanziellen Dinge so wenig vorhanden ist. Ich kann es einfach nicht verstehen, denn es ist wirklich nur Plus und Minus rechnen, das ist nicht mal Mathematik.

Und genau deshalb gibt es Mieter und Vermieter.
Übrigens gehört auch Prozentrechnen dazu und da sind sie wieder, die unüberbrückbaren Probleme.

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1971x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest123-1956
Status:
Praktikant
(737 Beiträge, 102x hilfreich)

Ja wenn die Argumente fehlen.
Sie hatten doch noch nie welche.
Die Wahrheit können Sie nicht verleugnen, gestehen Sie endlich, daß es so ist.

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest123-2126
Status:
Lehrling
(1912 Beiträge, 204x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.180 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen