Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.870
Registrierte
Nutzer

Vermieterwechsel

13. Juni 2007 Thema abonnieren
 Von 
Zosia
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieterwechsel

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum, falls ich irgenwelche Fehler machen sollte, bitte ich echt um Verzeihung.
Bin 2001 in ein 100-Jahre altes Haus gezogen, mit einem korrekten Vermieter. Ein Jahr lang wohnte ich in einer kleineren Wohnung unten, wegen Familienzuwags zog ich dann nach oben, in eine grössere Wohnung.Die Wohnungsübergaben überhaupt (rascher Verkehr;) )fand meistens untereinander statt, Vermieter hat sich nie eingemischt. Nun ist er leider 2003 verstorben, seit Ende 2004 haben wir einen neuen Vermieter (83 Jahre alt), der nach dem Motto:Ich bin der Hausherr, ich darf das, verfährt.Mieterhöhung von heute auf morgen, über der Kappungsgrenze, Änderung des Umlageschlüssels, Wegnahme vom Trockenraum (jeder hat heutzutage einen Trockner..)usw.
Nun steht das halbe Haus jetzt leer, wir sind in sechs Wochen weg. Er hat das Haus gekauft ,ohne es vorher gesehen zu haben (von ihnen natürlich).Da bei uns alles so locker mit der Übergabe abging, weiss ich nicht so recht, was er mir anlasten kann:((Die alten Fenster haben Macken, der Boden ist total schief, dadurch liegt Laminat nicht richtig, Tapete geht ab (weil es durch das Dach regnet)usw. Der alte Vermieter wusste das alles, ihm und uns wars egal. Hat immer ein paar Dachziegel verschoben und den Schaden wollte er beheben, wenn das Dach korrekt repariert wird. Keiner von diesen Schäden wurde von uns verurscht, nur mit dem Opa ist kein Reden möglich..Was kann ich tun, wie soll ich mich verhalten, falls er irgendwelche Vorderungen stellen sollte?

Vielen Dank für die Geduld:)

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mortinghale
Status:
Master
(4957 Beiträge, 459x hilfreich)

Liebe Zosia,

abwarten, Tee trinken und, sobald Forderungen vorliegen, hier nochmal melden.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-1047
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 554x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Zosia
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die lieben Antworten:) Nein, nein, ich möchte keine Forderungen an ihn stellen. Ich möchte nur sauber hier raus..Wirklich..Da er aber bei der letzten Nebenkostenabrechnung den Schlüssel geändert hat und wir statt 200 zurück 450 Euro nachzahlen mussten (mein Mann hat überwiesen während ich "am Entbinden "war;) ), ist er der Meinung, diese Abrechnung wird auch so laufen. Erst wenn die Bezahlt ist, bestätigt er uns die Kündigung...
Na ja, mir gehts darum, dass der alte, verstorbene Vermieter sein Haus und die Schäden kannte, der neue aber nicht. Also, wir werden behaupten, wir waren es nicht, er DOCH, DOCH, bitte zahlen sie jetzt und bauen noch ein Stockwerk dazu...:(((( Der wird uns die Wohnung niemals abnehmen...
Das ist mein Problem. Abgeben müssen wir die übrigens besenrein. Immerhin was.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-1047
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 554x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Zosia
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 0x hilfreich)

Das muntert mich etwas auf:) Danke.
Die Kündigung wird erst wirksam, wenn er sie anerkennt. Seine Aussage.
Ich hab eine Anwältin, nur wird sie bei der Übergabe nicht dabei sein;) Hat mich aber schon auf alles Mögliche vorbereitet, jetzt hab ich noch mehr Angst..
Von ihm kommt wirklich in jedem zweiten Satz, das mit dem Hausherr und dann wird gebrüllt. Was kann ich tun, falls er den Schlüssel nicht zurücknimmt (wegen der nicht ausgeführten Schönheitsreperaturen z.B.)? Die ich ihm ,wie schon geschrieben ,nicht schulde, hat die Anwältin alles geprüft.Aber, da ich noch nie in meinem Leben mit jemandem zu tun hatte, der kein Gesetz akzeptiert, bin ich echt übefragt.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
islabonita
Status:
Schüler
(390 Beiträge, 13x hilfreich)

Die fristgemäße Kündigung ist nicht zustimmungspflichtig seitens des Vermieters. Er kennt sich anscheinend rechtlich nicht aus.
Wenn Du sowieso schon eine Anwältin hast, dann lass die doch machen! Warum hast Du den Brief geschrieben und nicht sie? Ich hatte auch einen sehr unangenehmen Ex-Vermieter, da habe ich alles über den Anwalt laufen lassen. Spart Nerven!
Wegen der Übergabe: Zustand der Wohnung dokumentieren (Fotos), wenn der Anwalt tatsächlich nicht mitkommen kann, auf jeden Fall noch jemanden als Zeugen mitnehmen.
Und NICHTS unterschreiben, außer er bescheinigt Dir die ordnungsgemäße Rückgabe der Wohnung.
Die Schlüssel kannst Du ihm übergeben, wenn er sie nicht annimmt, leg sie ihm vor die Füße und geh. Oder wirf sie ihm unter Zeugen in den Briefkasten.

Und- ganz wichtig - lass Dich nicht einschüchtern!

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Zosia
Status:
Beginner
(59 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich danke allen für die aufmunternden und konstruktiven Beiträge:)
Mit den Fotos dürfte es kein Problem sein, bin Fotografin, huh...
Und Schlüssel vor die Füsse legen...guuuut :devil:

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-1047
Status:
Praktikant
(986 Beiträge, 554x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.643 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen