Vermietung, obwohl noch nicht Verwalter?

23. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
towo
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermietung, obwohl noch nicht Verwalter?

Hallo Zusammen.
Ein Mietshaus wurde verkauft, wird aber erst am 1.12.23 an den neuen Eigentümer übergeben. Dann muss auch die Zahlung für das Haus erfolgen. Übergabe nur, wenn auch gezahlt wird. Bereits jetzt hat der zukünftige Verwalter Mietverträge mit neuen Mietern abgeschlossen.
Ist so etwas überhaupt zulässig?
Dürfen neue Mieter überhaupt einziehen, wenn der Kaufpreis nicht rechtzeitig bezahlt wird?
Sind diese neuen Mietverträge im Falle einer Rückabwicklung des Kauf wegen Nichtbezahlung überhaupt gültig?
Danke für die Antworten.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von towo):
Ist so etwas überhaupt zulässig?
Ja. Jeder kann prinzipiell mal über alles einen Mietvertrag abschließen. Problematisch werd es dann, wenn eine Partei getäuscht wurde oder wenn eine Partei ihren Verpflichtungen aus dem Mietvertrag nicht nachkommt oder nachkommen kann.

Zitat (von towo):
Dürfen neue Mieter überhaupt einziehen, wenn der Kaufpreis nicht rechtzeitig bezahlt wird?
Das hängt vom Verkäufer und dem Käufer ab. Wenn der Verkäufer nicht an den Käufer übergibt, kann dieser auch nicht an den Mieter übergeben. Dann dürfen die Mieter nicht einziehen.

Zitat (von towo):
Sind diese neuen Mietverträge im Falle einer Rückabwicklung des Kauf wegen Nichtbezahlung überhaupt gültig?
Erst einmal ja. Wenn im Vorfeld eine arglistige Täuschung vorlag, dann können sie angefochten werden. So oder so hätte der Verwalter und/oder der Vermieter ein großes Problem, sofern im Mietvertrag nicht wirklich sehr deutlich aufhebende Bedingungen vereinbart wurden. Denn dann stehen Schadensersatzforderungen wegen Nichterfüllung des Mietvertrages durch den Vermieter im Raum.

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4232 Beiträge, 2417x hilfreich)

Die Mietverträge sind gültig.
Vermieter ist der Käufer. Wenn der die Wohnung nicht vertragsgemäß übergeben kann, weil er sie vom Verkäufer nicht bekommen hat,bist das sein Problem.

Der Mieter hat nur Anspruch auf Herausgabe oder alternativ Schadenersatzansprüche gegen seinen Vermieter, also den Käuer. Wenn der Verkäufer das Haus zu Recht nicht übergibt, steht der Käufer dumm da. Wenn die Übergabe aber aus Gründen, die der Verkäufer zu vertreten hat, nicht erfolgte kann der Verkäufer ihn für d n Schaden haftbar machen, der durch Dvhadenersatzforderungen des Mieters entsteht.
In jedem Fall hat der Verkäufer nichts mit dem Mieter direkt zu tun, insbesondere muss er ihm nicht die Wohnung geben.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118574 Beiträge, 39597x hilfreich)

Zitat (von towo):
Ist so etwas überhaupt zulässig?

Ja



Zitat (von towo):
Dürfen neue Mieter überhaupt einziehen, wenn der Kaufpreis nicht rechtzeitig bezahlt wird?

Durchaus ja



Zitat (von towo):
Sind diese neuen Mietverträge im Falle einer Rückabwicklung des Kauf wegen Nichtbezahlung überhaupt gültig?

In Ermangelung jedweder relevanter Details ohne hellseherische Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Das könnte sich einem erschließen, wenn man die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen / betreffenden Klauseln / Absprachen / Satzungen etc. liest, denn daraus pflegen solche Details regelmäßig zu ergeben.

Bei Unklarheiten gerne wieder hier melden, den vollständigen Wortlaut der relevanten Stellen posten, denn erst mit Kenntnis dieser Fakten können wir zielführend zu Bedeutung und Auslegung diskutieren.



Zitat (von quiddje):
In jedem Fall hat der Verkäufer nichts mit dem Mieter direkt zu tun

Keine Ahnung wie man auf diese Theorie kommt, aber sie ist schlicht falsch.
Wenn die Mieter schon eigezogen sind, hat er sehr viel mit ihnen zu tun falls er sice nicht behalten will ...





Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen