Verstopfter Abfluss

16. Dezember 2007 Thema abonnieren
 Von 
danysahne01
Status:
Praktikant
(733 Beiträge, 188x hilfreich)
Verstopfter Abfluss

hallo,

als ich vor etwa 5 jahren hier in die wohnung eingezogen bin, habe ich aus meinem wannen- und waschbeckenabfluss jede menge haare und keimiges zeug rausgepuhlt und ordentlich mit abflussfrei gereinigt. seither reinige ich meine abflüsse regelmäßig mit abflussfrei und auch in die toiletten kommen ab und an toilettentabs. allerdings wohne ich im erdgeschoss und so seit knapp über einem jahr gurgelt es ständig irgendwo in den rohren und es hat auch schon mal in der toilette das klare wasser höher gestanden als gewöhnlich oder war bis runter abgesunken. auch blubberte es immer mal im wannenabfluss. nur kann ich ja meine abflüsse sauberhalten wie ich will (haarsieb, kein entsorgen von abfällen und regelmäßige reinigung), wenn die anderen herrschaften über mir eben mehr oder weniger hausen und von haarsieb oder rohrfrei offensichtlich noch nichts gehört zu haben scheinen. nicht allen, aber einigen mitmietern wäre so ein verhalten durchaus zuzutrauen. nun war es so, dass vor etwa einem halben jahr schon mal die gelbe brühe bei mir in der wanne stand. zwar nur etwas um den abfluss herum aber immerhin. das heißt ja, dass da irgendwas komplett dicht sein muss. ich habe den hausmeister angerufen, der kam dann auch, werkelte im keller etwas herum und das wasser lief ab und es gurgelte dann auch für eine weile nicht mehr. allerdings fing es dann nach einer gewissen zeit wieder an. aber es drückte nichts hoch. vor 1 oder zwei wochen kam dann der hausmeister und teilte den hausbewohnern mit, dass wir bitte nur im notfall die toilette benutzen sollten, weil der hauptabfluss abgepumpt würde und die besagte firma leider erst in 3-4 stunden kommen würde. da waren wohl nicht nur in unserem hauseingang die rohre dicht, sondern das übel saß scheinbar irgendwo im hauptabfluss der drei hauseingänge. na jedenfalls war nach dieser rohrreinigungsmaßnahme mein abfluss still und ich freute mich, dass endlich ruhe ist. und über eine woche war alles in bester ordnung, kein gurgeln, kein besonderer wasserstand. juhu, dachte ich. als ich jedoch am freitag morgen in mein bad kam, traf mich fast der schlag. es stand wieder die gelbe brühe in meiner wanne und stank zum himmel. ich hätte fast geko..t
so auf nüchternen magen.
ich habe dann schnell in der hausverwaltung den hausmeister angerufen. der kam dann auch nach einer weile und bastelte dann sehr lange vor den hauseingängen an den abflüssen herum. bis das nun alles behoben werden konnte stieg die gelbe, stinkende brühe mit der zeit etwa 5-6 cm hoch und stank vor sich hin. es wurde vom hausmeister allein wohl nicht geschafft und eine abflussfirma wurde gerufen. und nach ein paar stunden war das dann endlich abgelaufen und ich konnte die eingebackene gelbe suppe mühsam weg machen. ich habe echt lange geschrubbt (man kann ja an die wanne auch nicht mit jedem x-beliebigen reiniger ran). auf jedenfall glänzte dann meine wanne nach einiger zeit wieder und auch den gestankt war ich bald los. ich machte 3 kreuze und genoss mein wochenende. kein gurgeln, keine verdächtigen geräusche. hach, schööön! und vorhin gerade, nur so kurze zeit nach diesem ekel-erlebnis vom freitag, fing es wieder ohne vorwahrnung an in meinem wannenablfluss zu blubbern. diesmal (bis jetzt) klares wasser. aber es blubbert in unregelmäßigen abständen so hoch, dass es auch auf dem wannenboden nass wird. also nicht ein gurgeln irgendwo ganz unten im rohr. meine beiden nachbarinnen in den mietwohnungen neben mir haben das auch mit dem gurgeln und dem abgesenkten oder zu hohen wasserstand in der wanne und toilette. aber die suppe stand bei beiden noch nicht so extrem in der wanne, wie bei mir am freitag. vielleicht ist mein rohr der kürzeste weg, wenns hoch drückt.

so, dass zu meiner geschichte. was mache ich denn jetzt? es ist sonntag, ich wollte eigentlich heute abend ein bad nehmen und haare waschen. ich meine gut, ich kann auch zu bekannten gehen aber das ist ja nicht die lösung. grad klingelte meine nachbarin, bei ihr gurgelts auch gewaltig. zwar klares wasser, aber man traut sich ja nicht aufs klo oder zu duschen. vor allem zum sonntag, da ist ja keiner da in der wohnungsverwaltung.
ich hab schon an mietminderung gedacht, nicht weils mich nervt sondern weils ekelhaft und meiner meinung unzumutbar ist, anderen ihre gelbe suppe weg zu machen und das nicht nur in einer ausnahmesituation sondern regelmäßig. und ich mich nicht ungehindert duschen und die toiletten benutzen kann.
die haben bestimtmt damals als hier saniert wurde, die alten rohre drin gelassen. und irgendwann sind die nun mal zu.

ich möchte eh bald ausziehen, aber da steht noch nix fest und so lange muss ichs wohl hier aushalten.

was ratet ihr mir?
danke!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
danysahne01
Status:
Praktikant
(733 Beiträge, 188x hilfreich)

nur mal so als nachtrag, so eben ist aus dem blubbern wieder die gelbe brühe geworden, die hochsteigt. habe den hausmeister zum adventssonntag leider benachrichtigen müssen. der kann ja auch nix dazu und es tat mir leid, den mann zu belästigen. aber es ist doch bald nicht mehr zu ertragen. erst am freitag habe ich geschrubbt und nun steht die suppe wieder gleich hoch! :kotz:


ich hoffe, meine wohnungszusage kommt bald. dann zieh ich ins dachgeschoss eines neuen einfamilienhauses und die können mich hier alle mal mit ihrem schei.. wohnblock. im wahrsten sinne des wortes. grrr

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

*** ... und so lange muss ichs wohl hier aushalten.****

... so wird es wohl sein.
:???:

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Dennoch finde ich, dass dies ggf. eine Mietminderung rechtfertigen würde.

Für die Behebung ist der Vermieter zuständig. Wenn er einem Mieter dann unsachgemäßes Verhalten nachweisen kann, kann er ggf. Regress nehmen.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 537x hilfreich)

Wo wohnt man dann besser ?

In Berlin-Schöneberg gibt es 5 %, in Groß-Gerau kann man es mit 38 % richtig krachen lassen (wer weiß, was die da für Abwässer haben :grins: ).

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Ich denke, mit den Berliner Verhältnissen kommt man hin, auch wenn bekannt ist, dass die in Berlin viel Sche..... produzieren. :grins:

Die Gros-Gerauer Verhältnisse sind mir nicht bekannt, ggf. pampen die Gift.

Tja, da hat wieder die Zensur zugeschlagen, nur nicht unanständig werden.

-- Editiert von Chylla am 16.12.2007 20:07:25

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
danysahne01
Status:
Praktikant
(733 Beiträge, 188x hilfreich)

huhu,

nee, ich wohne in einer kleinstadt mit 3500 einwohnern. habe heute vom hausmeister erfahren, dass ein rohr vom hauptanschluss gebrochen ist. toll, das merken die nun nach so ewigen zeiten. so oft wie die die straße aufgehackt haben. erst auf, was reingelegt, dann zu und dann wieder auf, weil die was vergessen haben. mich würde es nicht wundern wenn bei dem ganzen schwachsinn so ein rohr nen riss bekommen hat, das sich dann mit der zeit so richtig schön vergrößert hat. bei einem wohnblock mit drei eingängen wird man wohl kaum einen schuldigen finden, wenn eine gewöhnliche verstopfung vorliegen würde. heute hat den 'alarm' auch niemand mitbekommen ausser den erdgeschossbewohnern. und ich dumme bin scheinbar immer die erste die in der hausverwaltung anruft. wenn die morgen das teil vorm haus aufhacken und nach der reparatur immer noch was in meinem rohr blubbert dann gibts ne mietminderung. so an 5-8% dachte ich. ich zahle ja nicht so viel grundmiete.

bin heute den ganzen tag ausser haus gewesen und habe bei bekannten geduscht, mir die haare gewaschen und habe deren toilette benutzt. meine nachbarin hat zwei kleine kinder, die dann hand in hand zur oma gelaufen sind, weil sie mal mussten.
ich schau mir das theater morgen mal an und dann berichte ich, ob ich mich wieder aufs örtchen trauen kann. ;)

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Dennoch ist dies ein klassischer Fall für eine Mietminderung.

In diesem Fall, wenn Duschen ausser Haus erfolgen muss, würde ich von 10 % ausgehen, aber nur für die Dauer des Problems.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 537x hilfreich)

aber nur für die Dauer des Problems

Na ja, Duschen dauert idR so 5 - 10 Minuten.

:grins:

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10618 Beiträge, 2432x hilfreich)

@morthingay-le

wenn ICH mit dir dusche, dauert es garantiert länger, dir den kopf zu waschen.

:engel:

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 537x hilfreich)

Da könntest Du recht haben; ich habe die größte verfügbare Hutgröße und unheimlich viele Haare.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
danysahne01
Status:
Praktikant
(733 Beiträge, 188x hilfreich)

aha, also könnte ich rückwirkend für die 5 tage inkl. der zeit der reparatur von der leitung in höhe von 10% mindern? am freitag morgen war es ja so, dass bei den erdgeschossbewohnern die gelbe suppe 5-6 cm hoch stand und gar nix ging. samstag gurgelte es und sonntag wars dann wieder, dass es sprudelte und hochdrückte. montag morgen kam dann die firma und hat aufgebuddelt. vorhin habe ich gesehen, dass die immer noch am werkeln sind. es gurgelt auch ab und zu noch. es drückt nichts mehr hoch, aber ein vollbad zu nehmen traue ich mir noch nicht. toilette geht halbwegs, aber auch immer mit einer pobacke auf dem absprung! :grins:

das heißt, grundmiete durch 31 tage teilen und dann von den 5 tagen (freitag bis heute) 10 prozent mindern, oder wie?
die miete für dezember ist von mir schon am 03.12. überwiesen worden, geht also nur rückwirkend. wäre dann nur ein mini-betrag der gemindert werden kann, denn meine grundmiete beträgt nur 224,- euro.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.506 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen