Vertragsklausel korrekt?

11. März 2010 Thema abonnieren
 Von 
Philsebames
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertragsklausel korrekt?

Hallo zusammen,

ich habe ein dringendes Problem, da ich leider noch in einem Mietvertrag drinstecke, den ich damals unwissend unterschrieben habe.

Darin steht:

Vertrag vom 1.10.2008 an.

[color=green]Beide Parteien verzichten auf ihr Kündigungsrecht 3 Jahre lang. Es kann aber zu jedem vollen Jahr gekündigt werden, oder ich finde einen Nachmieter. Falls ich einen finde, muss ich dann noch eine Bearbeitungsgebühr von einer Monatskaltmiete zahlen[/color].

das heißt also zum 30.6. eines jeden jahres könnte ich kündigen, um ohne miesen aus dem vertrag zu kommen, da man 3 monatige kündigungsfrist hat.

das problem ist nun, dass ich zum 31.10.2009 gekündigt habe. Nach dem Umzug bis zum 1.1.2010 habe ich die Wohnungsübergabe an den Vermieter zum 8.1. hinter mich gebracht. seit dem habe ich keinerlei zugriff auf die Wohnung und der Vermieter bucht weiter fleißig die WARMmiete von meinem konto ab.

Meine fragen:
Ist diese Klausel zulässig?
Ist das richtig, dass man trotz vorläufiger Übergabe der Wohnung die Warmmiete zahlen muss?
Kann man da irgendwie rauskommen?

LG

Philsebames

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eluis
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 6x hilfreich)

Ohne genaue Kenntnis des Mietvertrages (nicht mal das grün Geschriebene ist der Wortlaut), ist es schwierig, Dir zu helfen.

Der beiderseitiger Auschluss einer ordentliche Kündigung ist bis zu vier Jahren zulässig (Ausnahme Studenten).

Du musst also einen Nachmieter stellen.

Die Bearbeitungsgebühr ist grds. zulässig, ob 1/2 oder 1 Monatsmiete, danach musst Du mal googlen.

Problem könnte noch sein, dass Du nicht zum 30.9. (Ende eines "vollen" Mietjahres) gekündigt hast, sondern zum 31.12. (oder war mit vollem Jahr das Kalenderjahr gemeint?).

Jedenfalls fehlt der Nachmieter.
Lässt sich der nicht finden? Dann lass Dich beim Mietrechtsanwalt oder Mieterverein beraten.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7414 Beiträge, 1622x hilfreich)

quote:
Beide Parteien verzichten auf ihr Kündigungsrecht 3 Jahre lang


Wenn dazu nicht steht, dass das Recht zur ausserordetnlichen Kündigung dabei unberührt bleibt, wäre die Klausel ungültig. Wie Eluis schrieb ist der genaue Wortlaut entscheident.



-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3905 Beiträge, 1298x hilfreich)

"dass ich zum 31.10.2009 gekündigt habe. Nach dem Umzug bis zum 1.1.2010 habe ich die Wohnungsübergabe an den Vermieter zum 8.1. hinter mich gebracht."

Sie haben zum 31.10.2009 gekündigt sind aber erst am 08.01.2010 ausgezogen? Korrekt?

Steht die Wohnung leer oder ist diese bereits weitervermietet?

Warum haben Sie sich nicht um einen Nachmieter gekümmert?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12322.04.2010 11:02:35
Status:
Praktikant
(725 Beiträge, 216x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.865 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.835 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen