Volle Mietzahlung trotz potenzieller Nachmieter

10. Februar 2015 Thema abonnieren
 Von 
Ash23
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)
Volle Mietzahlung trotz potenzieller Nachmieter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich benötige dringend eine rechtliche Beratung zum Mietrecht. Folgendes ist meine Ausgangssituation:

Seit 1. Dezember 2014 wohne ich in einer Wohngemeinschaft mit 3 weiteren Studenten. Schon beim Einzug sagte ich meinen Mitbewohnern, dass ich voraussichtlich zum März oder April wieder ausziehen möchte. Am 26. Januar teilte ich meinen Mitbewohnern nun mit, dass ich zum 28. Februar aus der Wohnung ausziehen möchte. Daraufhin boten sie mir an einen Nachmieter für den 1. März zu suchen, sodass ich ab dann keine Miete mehr zahlen muss, sondern mein Nachmieter diese übernimmt. Nun waren in der Zwischenzeit mehrere Interessenten in meinem Zimmer und haben sich dieses angeschaut und würden auch einziehen. Meine Mitbewohner haben sich allerdings für den einen unter den vielen entschieden, der erst zum 1. April einziehen würde und verlangen von mir nun den März voll zu bezahlen, obwohl ich aufgrund verschiedener Vorkommnisse auf keinen Fall einen weiteren Monat in der Wohnung bleiben kann und daher 285 Euro umsonst bezahlen würde. Auch meine Bitte diesen Nachmieter zum 15. März einziehen zu lassen, sodass wir uns die Streitigkeiten sparen und ich nur den halben Monat umsonst zahle, wurde nicht eingegangen. Falls ich mich weigere zu zahlen wollen sie mir die Kaution (500€) nicht zurück erstatten, welche ich direkt an meinen Vormieter überwiesen hab und von meinem Nachmieter bekommen sollte.

Das Problem ist nun, dass ich aufgrund einiger Umstände nie einen schriftlichen Mietvertrag unterschrieben habe. Dies hatte zur Folge, dass ich auch nicht fristgerecht 3 Monate vor Auszug das Zimmer kündigen
konnte.

Bin ich daher nun rechtlich verpflichtet den Monat März voll zu bezahlen, obwohl es mehrere Interessenten gibt, die auch dann schon einziehen würden? Würde sich dies ändern, wenn ich selbst jemanden für März finden würde als Nachmieter? Könnte ich mich weigern zu zahlen, da es ja potenzielle Nachmieter gibt und hab ein Recht meine volle Kaution zurückerstattet zu bekommen?

Was würden Sie mir als weiteres Vorgehen raten?

Vielen lieben Dank für Ihre Mühe schon einmal.

Mit freundlichen Grüßen,
Philipp Schmidt

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Schlichter
(7413 Beiträge, 1622x hilfreich)

Grundsätzlich ist es so, dass letztendlich die Entscheidung welcher Nachmieter einzieht bei Deinen Mitbewohnern liegt, außer Du könntest beweisen, dass die Vereinbarung war, einen Nachmieter zu bringen und Du somit aus dem vertrag raus wärst.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1464x hilfreich)

Zuerst einmal benötigt man keinen schriftlichen Mietvertrag, du hast einen mündlichen. Aber auch der muß zwingend schriftlich gekündigt werden. Das hast du offenbar nie getan, d.h. wenn man dich zum 1. April raus läßt, dann wäre das Kulanz deiner Mitbewohner. Wenn du jetzt gesetzeskonform kündigen würdest, also schriftlich, würde das zum Ende Mai gelten, damit kommst du also mit einem Mietinteressenten zum 1. April recht gut weg.

Des Weiteren sind deine Mitbewohner natürlich nicht gezwungen, den erst besten Nachmieter zu nehmen, nur weil er deinen Zeitvorstellungen paßt, sondern natürlich den, der IHNEN paßt, denn SIE müssen mit ihm zukünftig zusammenleben. Und wenn der erst zum 1. April kann, dann ist das eben so. Da kannst du dann auch keinen Mietbeginn zu Mitte März herbeizwingen, denn das will ja der Nachmieter offenbar nicht.

Ja, du bist rechtlich verpflichtet, bis zum Ende deines Mietverhältnisses, das ist offenbar Ende März, die volle Miete zu zahlen. Und ja, deine Mitbewohner könnten deine Mietrückstände mit der Kaution verrechnen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
ich benötige dringend eine rechtliche Beratung zum Mietrecht


Dann geh zu einem Fachanwalt für Mietrecht. Hier bekommst Du lediglich Laienmeinungen.


quote:
Meine Mitbewohner haben sich allerdings für den einen unter den vielen entschieden, der erst zum 1. April einziehen würde und verlangen von mir nun den März voll zu bezahlen,


Ihr gutes Recht. Allein der Vermieter entscheidet an wen und ab wann er neu vermietet.

quote:
Das Problem ist nun, dass ich aufgrund einiger Umstände nie einen schriftlichen Mietvertrag unterschrieben habe. Dies hatte zur Folge, dass ich auch nicht fristgerecht 3 Monate vor Auszug das Zimmer kündigen konnte.


Gleich 2 Irrtümer.

1. Ein schriftlicher Mietvertrag ist nicht nötig.

2. Auch ein mündlicher Mietvertrag, wie Du einen hast, muß in Schriftform gekündigt werden. Was aktuell frühestens zum 31.5. möglich wäre.

quote:
Was würden Sie mir als weiteres Vorgehen raten?


Froh sein das man nicht auf eine form- und fristgerechte Kündigung besteht und dich kulanter weise zum 31.3. aus dem Vertrag entläßt.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9989 Beiträge, 4505x hilfreich)

So ganz kann ich die bisherigen Meinungen (noch) nicht teilen, weil mir einige wichtige Informationen fehlen. Mit wem wurde eigentlich der Mietvertrag geschlossen (gibt es einen Hauptmieter, alles einzelne Verträge oder wie ist die rechtliche Konstruktion der WG)? War das Zimmer möbliert (ich denke da an §573c(3) )?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Ash23
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

Vielen Dank schonmal für die vielen schnellen Antworten.

@cauchy: Jeder Bewohner hat einen eigenen Mitvertrag, sprich es gibt keinen Hauptmieter und das Zimmer wurde unmöbliert vermietet. Hilft mir das irgendwie weiter?

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9989 Beiträge, 4505x hilfreich)

quote:
Jeder Bewohner hat einen eigenen Mitvertrag, sprich es gibt keinen Hauptmieter und das Zimmer wurde unmöbliert vermietet. Hilft mir das irgendwie weiter?

Insoweit, dass ich dann die Meinungen der Vorredner teile. Zur Sicherheit solltest du dir vom Vermieter (nicht den Mitbewohnern) das Mietvertagsende bestätigen lassen. Mit heutigem Datum könntest du nämlich erst zum Ende Mai kündigen. Und deine Mitteilung am 26.1. an deine Mitbewohner ist vermutlich weder schriftlich gewesen noch an den Vermieter gegangen.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
Jeder Bewohner hat einen eigenen Mitvertrag, sprich es gibt keinen Hauptmieter und das Zimmer wurde unmöbliert vermietet. Hilft mir das irgendwie weiter?



Ich glaube nicht. Wer ist denn Dein Vermieter? An wen zahlst Du die Miete?



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Ash23
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)

@Anitari Der Vermieter ist eine ältere Dame, die ich nie selbst getroffen hab. Die Mietangelegenheiten händelt eine Rechtsanwaltskanzlei für sie. Meine Miete überweise ich auf ein gemeinsames Konto der WG, von dem es dann zu Beginn des Monats abgebucht wird.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Ver
Status:
Master
(4364 Beiträge, 2287x hilfreich)

Ich würde mich den Vorrednern anschließen. Versuche einen Mietaufhebungsvertrag zu Ende März abzuschließen. Sonst zahlst Du noch weiter, wenn der Nachmieter abspringt.

Vielleicht versuchst Du Dein Zimmer für die Zwischenzeit unterzuvermieten. Manchmal ist einer froh, wenn er für den Übergang ein Dach über den Kopf hat.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.593 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen