Vorbesitzer hat seit 2016 keine Nebenkostenabrechrung gemacht

20. Januar 2021 Thema abonnieren
 Von 
amz569537-2
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vorbesitzer hat seit 2016 keine Nebenkostenabrechrung gemacht

Hallo zusammen,

ich schildere euch einmal unser Problem.

Meine Frau und ich habe uns 2 Häuser welche auf einem Grundstück stehen gekauft, eines davon ist vermietet das andere wird nun saniert und dann ziehen wir dort ein. Die Vorbesitzer haben seit Einzug der Mieter (2016) keine Nebenkostenabrechnung gemacht. Die Mieter bezahlen monatlich 175€ Nebenkosten das wurde auch seit 2016 nicht angepasst. Die Übergabe der Häuser ist am 01.02.2021und der Vorbesitzer kann keine Nebenabrechnung machen da er noch nie die Zählerstände notiert hat. Wichtige Info dazu die Häuser haben nur ein Frischwasser und Gasanschluss und werden über eine Gas-Zentralheizung mit Warmwasser und Heizung versorgt. (1 Wärmezähler f. die Heizung, 1 Wärmezähler für Warmwasser und 1 Kaltwasserzähler) Folgende Fragen zu der Problematik haben wir.

1.: Kann der Vorbesitzer eine Nebenkostenabrechnung für 2020 machen in dem er die Summe aller Nebenkosten durch die Anzahl der Monate teilt und das Ergebnis mal 12 nimmt?

2.: Kann ich auch ohne eine Nebenkostenabrechnung des Vorbesitzers, die Nebenkosten erhöhen? Da 175€ für ein Haus von 106qm eindeutig zu wenig sind und die Mieter sonst bei der Abrechnung Februar 2022 das böse erwachen haben.

3.: Kann es passieren das die Mieter die Zahlung der Nebenkosten einstellen da Sie nie eine Abrechnung bekommen haben?


Freue mich über euren Rat bzw. Antworten.

MFG Sascha

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von amz569537-2):
1.: Kann der Vorbesitzer eine Nebenkostenabrechnung für 2020 machen in dem er die Summe aller Nebenkosten durch die Anzahl der Monate teilt und das Ergebnis mal 12 nimmt?

Könnte man machen, wäre aber rchtlich nicht durchsetzbar.



Zitat (von amz569537-2):
2.: Kann ich auch ohne eine Nebenkostenabrechnung des Vorbesitzers, die Nebenkosten erhöhen?

Da sollte man mal eine Blick in die vertraglichen Vereinbarungen werfen, was genau sich dort zum Thema "Nebenkosten" findet



Zitat (von amz569537-2):
3.: Kann es passieren das die Mieter die Zahlung der Nebenkosten einstellen da Sie nie eine Abrechnung bekommen haben?

Ja.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

Was genau steht denn zu NK im Mietvertrag?

Signatur:

„Sie hören von meinem Anwalt"
ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
amz569537-2
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Dort steht unter der Auflistung der Nebenkosten:

Der Vermieter ist berechtigt, nach MAßgabe der gesetzlichen Bestimungen die Zustimmung zur Erhöhung des Mietzinses, zum Zwecke der Anpassung an die geänderten wirtschaftlichen Verhältnisse auf dem Wohnungsmarkt anzupassen.

Die Miete bzw. die Vorschusszahlungen ändern sich, wenn sich die Höhe der Betriebskosten nach der letzten Berechnung geändert hat.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von amz569537-2):
Dort steht unter der Auflistung der Nebenkosten:

Dann wären auch nur diese einforderbar - falls nicht gesetzlich untersagt.



Zitat (von amz569537-2):
Die Miete bzw. die Vorschusszahlungen ändern sich, wenn sich die Höhe der Betriebskosten nach der letzten Berechnung geändert hat.

Die Vorschusszahlungen sind auch noch irgendwo erwähnt?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Solan196
Status:
Junior-Partner
(5069 Beiträge, 611x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Dann wären auch nur diese einforderbar - falls nicht gesetzlich untersagt.


Dazu muss er aber einen Grund haben oder nicht? Also muss der VM die NK-Abrechnungen erstellen für 17/18/19 um seinen Pflichten nachzukommen und um festzullen, ob die Vorauszahlungen tatsächlich erhöht werden müssen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122702 Beiträge, 40167x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Dazu muss er aber einen Grund haben oder nicht?

So ist es.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.373 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.407 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.