WG- Zimmer auf Zeit

20. November 2006 Thema abonnieren
 Von 
Casalvelino
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
WG- Zimmer auf Zeit

Hallo,
ich habe 2 Zimmer kurzfristig als WG-Zimmer an 2 franz. Studenten vermietet.Mietdauer von Ende Juli bis Mitte Dezember.
Im August bekamen diese Beiden Besuch von Freunden ( insges. 7 Personen )die hier länger blieben und Ihren Urlaub verbrachten.
Laut Untermietvertrag haben wir dieses nicht gestattet. Es wurde nicht gefragt, ob wir damit einverstanden sind, der Besuch wurde als selbstverständlich vorausgesetzt.
Mein Sohn bewohnt die Wohnung und die Untermiete ist so berechnet, daß keine finaziellen Vorteile entstehen, nur die reinen Miet-,Gas- und Stromkosten geteilt werden, inklusive kostenloser Internetzugang und Fernsehempfang. Da durch den Besuch höhere Kosten aufgetreten sind, will ich die Kaution ( Jeder zahlte 175 Euro ) einbehalten.
Der eine Student ist nun schon am 4.11.zurück nach Paris gefahren ( er hat eine Arbeit gefunden und selbstverständlich haben wir nicht auf Einhaltung des Vertrages bestanden ).
Die Kaution habe ich zurückbehalten. Er ist abgefahren, ohne eine gemeinsame Begehung des Zimmersvorgenommen zu haben. Den anteiligen Mietbetrag für die 4 Tage im November hat er durch die Zurückhaltung des Kaution auch nicht gezahlt. Nach seinem Auszug habe ich mir das Zimmer angeschaut und festgestellt, daß der Teppichboden div. Flecken aufweist.Der von uns gestellte Fernseher spielt auch nicht mehr. Wir haben ihn funktionstüchtig übergeben, noch gezeigt, daß das franz. Fernsehen zu empfangen ist.
Der 2. Student, der Mitte Dezember nach Paris zurück geht, macht ebenfalls Schwierigkeiten wegen der Kaution. Die Miete wurde auch erst nach mehrmaliger Anmahnung am 7.11.gezahlt.Er ließ einen Firmenanwalt bei mir anrufen, der mir klar machen sollte, daß sie als WG-Mieter auf Zeit, jederzeit Besuch beherbergen könnten, auch ohne vorher um Gehnemigung zu fragen.
Ich bin der Meinung, daß wir kein "Hotel" sind und die Zimmer mit 2 Personen und nicht für Luftmatratzen Touristen vollauf
belegt sind. Die höheren Betriebskosten werden erst im neuen Jahr ermittelt, so daß ich sie jetzt noch nicht belegen kann.

Nun befürchte ich, daß ich am 1.12.nur eine anteilige Miete ( ./. der gezahlten Kaution ) erhalten werde.

Wie kann ich mich da richtig verhalten ?
Habe ich die Möglichkeit, dann sofort fristlos zu kündigen ?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, denn ich bin bin total verunsichert.

Mit freundlichen Grüßen
Casalvelino


-----------------
"casalvelino"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
danyboy
Status:
Beginner
(130 Beiträge, 32x hilfreich)

An deiner stelle würde ich den sofort rausschmeissen wenn der nicht bezahlt. Weil wie willst du jemanden der in Frankreich wohnt verklagen oder abmahnen? Da hast du nur noch mehr kosten. Und der kann dich ja auch schlecht verklagen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Casalvelino
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Stift,
danke für die Antwort. Bis Ende November hat der noch hier wohnende Student ( Praktikum bei einer Firma, deshalb ja auch Firmenanwalt )die Miete nach mehrmaliger Mahung am 7.11.für November gezahlt.Was mache ich aber am 1.12. ? kann ich einen WG-Mietvertrag (befristet bis 22.12.) dann sofort fristlos kündigen ?
Das Internet wird ja auch kostenlos laut Vertrag mitgenutzt. Kann ich das auch sofort weg nehmen ?
Ich würde ihn wirklich gerne zum 1.12. los werden, sehe noch ziemlichen Ärger auf mich zukommen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Casalvelino
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo danyboy,
entschuldige bitte die Anrede Stift, habe ich jetzt erst gehen, das dies Dein Status ist.
MfG
Casalvelino

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Was weiss ich?
Status:
Student
(2270 Beiträge, 802x hilfreich)

Als der Besuch da war hast du die beiden dann darauf angesprochen, wie lange der Besuch bleibt? Haben also 9 Personen in den beiden Zimmern gewohnt? Bei einer vermieteten Wohnung ist es so, dass den Mietern es gestattet ist bis zu sechs Wochen am Stück Besuch zu haben, ohne das dafür die Betriebskosten (Wasser und Abwasser sind ja wohl die größten Posten) erhöht werden müssten. Aber wenn 7 Personen mehr jeden Tag duschen und aufs Klo rennen kommt da schon ne Menge zusammen.
Rechne mal ungefähr hoch, welche Mehrkosten entstanden sind und fordere den verbleibenden Studenten auf diese Mehrkosten zu zahlen. Wirst ja hören was er sagt und frage ihn auch mal ob er das so in Ordnung findet wie er sich als Gast benimmt.

-----------------
"Wissen ist Macht! Wir wissen nichts. Macht nichts!"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Casalvelino
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Astrid Helen,

leider habe ich sie nicht auf den Besuch hin angesprochen, da ich so naiv war zu glauben, daß sie das mit der Kaution von sich aus regeln würden.
Der Besuch war auch nicht am Stück da, sondern über den August hin verteilt. Er findet sein Verhalten völlig in Ordnung, denn schließlich hat er für sein Zimmer bezahlt. Nun wurde er noch von dem "Anwalt" der Firma darin bestärkt, daß er sich keine Vorschriften machen lassen muß. Der abgeschlossenen Vertrag mit dem Hinweis, daß die Räume nicht weiter von Anderen genutzt werden dürfen, interessiert ihn nicht.
Dazu kommt noch, daß sie das Internet und Fernsehen ( über den PC, weil der Fernseher defekt ist ) auch noch kostenlos nutzen dürfen. Ich habe weder anteilig Fernsehgebühren noch Flatrate berechnet.
Wir wollten da ja kein Geschäft draus machen, sondern nur die Hälfte der Miete für die Wohnung haben.
( mein ältester Sohn ist ausgezogen und der noch verbliebene kann die Miete allein nicht bezahlen ).
Wir haben die Untervermietung mit Genehmigung unseres Vermieters gemacht.

MfG
Casalvelino

-----------------
"casalvelino"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.506 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.026 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen