WHG ner Bekannten für 6 Wochen überlassen, zieht nicht aus. Ab wann Gewohnheitsrecht?

8. Juli 2024 Thema abonnieren
 Von 
MoinWasGeht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
WHG ner Bekannten für 6 Wochen überlassen, zieht nicht aus. Ab wann Gewohnheitsrecht?

Moin zusammen,

ich würde gerne einer Freundin der Familie unentgeltlich meine WHG für 6 Wochen überlassen, während ich im Urlaub bin. Mein Bruder hat mich dsbzgl. gewarnt a la "Nicht, dass die dann nimmer ausziehen will und sich auf Gewohnheitsrecht beruft". Wie ist hier die Rechtslage? Ab wann würde das eintreten?

Beste Grüße und danke schon mal!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5588 Beiträge, 2505x hilfreich)

Es gibt kein Gewohnheitsrecht.

Wenn sie nicht auszieht, musst du halt auf Räumung und Herausgabe der Wohnung klagen, wenn die Befristung im Vertrag wirksam ist, wirst du das auch relativ sicher gewinnen.

Dauert halt nur 1-2 Jahre.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122471 Beiträge, 40141x hilfreich)

Zitat (von MoinWasGeht):
Ab wann würde das eintreten?

Nie, denn in DE gibt es kein "Gewohnheitsrecht", egal wie oft das Märchen erzählt wird.



Zitat (von MoinWasGeht):
Nicht, dass die dann nimmer ausziehen will

Der Teil der Warnung ist allerdings korrekt.
Wenn beim überlassen der Wohnung Fehler passieren, hat sie sogar ein Recht dort zu verbleiben.
Und selbst wenn alles rechtssicher gemacht wird, kann sie sich einfach weigern auszuziehen. Dann muss man mit etwas Pech erst mal vor Gericht einen Räumungstitel erwirken. Und mit ganz viel Pech ist der dann nutzlos.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Nana71
Status:
Lehrling
(1229 Beiträge, 137x hilfreich)

Zitat (von MoinWasGeht):
Mein Bruder hat mich dsbzgl. gewarnt a la "Nicht, dass die dann nimmer ausziehen will und sich auf Gewohnheitsrecht beruft". Wie ist hier die Rechtslage?


Ein Gewohnheitsrecht gibt es meines Erachtens nicht, aber: Wenn die Dame sich nach den sechs Wochen weigert auszuziehen, hast du evtl. trotzdem ein Problem.

Ich würde so was eh nur mit jemandem machen, zu dem ich absolutes Vertrauen habe. Schon alleine aus dem Grund, weil ich niemanden in meiner Wohnung haben wollte, von dem ich nicht weiß, ob er womöglich in meinen Sachen rumschnüffelt.

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MoinWasGeht
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ui, super, danke euch, das war schnell. Und ja, konnte ich mir auch überhaupt nicht vorstellen.

LG :)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.889 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.182 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.