Wäschekeller vermietet

15. August 2004 Thema abonnieren
 Von 
dina
Status:
Beginner
(71 Beiträge, 4x hilfreich)
Wäschekeller vermietet

Hallo, hier im 6 Familienhaus passieren schon sehr wunderliche Dinge. Zuerst wirft unser Hausmeister meine Balkonmöbel weg, weil er meint es wäre Sperrmüll-
und nun vermietet mein Vermieter die Hälfte des Wäschekellers an einen Mieter. Er lagert jetzt dort seine Sachen die er gewerblich vermietet.
Geht das einfach so? Der Wäschekeller ist seit 1973 frei für alle mieter die Wäsche aufhängen wollen, und nun ist es auf die Hälfte reduziert worden.
Kann ich da Mietminderung machen?
gruß dina

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-70
Status:
Schüler
(302 Beiträge, 102x hilfreich)

Hallo Dina

Hat der HM die Möbel von eine Fläche die in ihre Mietefläche beeinhaltet dann hat er sich Schadenersatz pflichtig gemacht, es ist auch als Hausfriedensbruch zu siehen.

Der wäschekeller (ihre Anteil falls im Vertrag vereinbart) ist Normaleweise ein Teil ihre Mietfläche, diese Anteil können sie von ihre Miete minderen, zu berechnen aber mit 50% der m². Sie können auch auf ihre nützungsrecht stehen.

Falls es ist nicht im Vertrag vereinbart dann haben Sie keine Anspruch überhaupt.

LG

cats


0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dina
Status:
Beginner
(71 Beiträge, 4x hilfreich)

vielen Dank erst einmal
die Balkonmöbel lagerten über Winter im Fahrradkeller- Dort ist es durch Anschlag unseres Vermieters ausdrücklich erlaubt. Habe den Hausmeister auch schon verklagt, und der Hauswirt hat schon geschrieben das er ihn dazu beauftragt hatte die Möbel zu entsorgen. Mal sehen was dabei heraus kommt.
Dieser Wäschekeller wird seit 30 Jahren von allen Parteien genutzt. In meinem Meitvertrag steht, mitbenutzung des Wäschekellers.
gruß
dina

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1746 Beiträge, 272x hilfreich)

Hallo Dina,

wenn die zur Mitbenutzung freigegebene Fläche nicht ausdrücklich mit Quadratmetern im Vertrag steht, hast du wenig Chancen. Schließlich kannst du den Wäschekeller ja weiterhin nutzen - er ist nur jetzt kleiner als vorher. Ein Gewohnheitsrecht besteht da m.E. nicht. Wegen deiner Balkonmöbel kannst du aber auf jeden Fall auf Ersatz bzw. Erstattung bestehen.
LG

-----------------
"Julchen"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-70
Status:
Schüler
(302 Beiträge, 102x hilfreich)

Hallo Dina

Also "Mitbenutzung", ist ihre Mitbentzung durch die Verkleinung den Keller beschränkte geworden?

Falls ja, dann der V mitteilen und die Miete minderen, bin keine Anwalt;) aber wenn Sie Glück haben es wird max. max. 5%.

MfG

Cats

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.088 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen