Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.767
Registrierte
Nutzer

Was kann der Vermieter einbehalten?

2. Mai 2018 Thema abonnieren
 Von 
Ripa
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Was kann der Vermieter einbehalten?

Sehr geehrte Damen und Herren,
Vor 4 Jahren sind wir in eine frisch renovierte Wohnung gezogen.
Nach dem ersten Jahr ging unsere sprechanlage kaputt sodass wir bis heute 3 Jahre ohne jene Leben. Was uns allerdings nicht sehr störte da wir im Erdgeschoss wohnen.
Nach einem wasserrohrbruch und dem darauffolgenden Schimmel in unserem Schlafzimmer war dieses für ca einen Monat nicht mehr bewohnbar.
Eine mietminderung haben wir des Friedenswillen zwischen uns und dem Vermieter natürlich nicht eingefordert.
Unsere Außenwände sind mit einem Innendämmsystem ausgestattet, was an für sich ja eine tolle Sache ist leider sollten wir dort nichts anbohren da die Dämmung beschädigt würde. In der Beschreibung des Dämmsystems sind nur durchbrüche nicht so gut. Da die Fläche der gedämmten Innenwand allerdings so groß ist waren hier Bohrlöcher nicht vermeidbar (Vorhänge). Auch die anderen Mieter haben mit dieser innendämmung ein Feuchtigkeitsproblem im Winter, welches sich durch richtiger beflüfung kaum beheben lässt.
Nun ziehen wir demnächst aus und fürchten nun um unsere Kaution obwohl wir die Schönheitsreperaturen sachgemäß erledigen werden. Die kleinen Schäden im Laminatboden würden wir über die Haftpflicht laufen lassen.
Wieviel darf der Vermieter in diesem Fall an Kaution (3MM) einbehalten?
In wie fern würde sich hier ein Besuch beim Anwalt lohnen? Habe von einer ehemaligen Mieterin gehört, dass sogar ihre Nebenkostenabrechnung einbehalten worden ist.
Vielen Dank!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Ripa):
Nach dem ersten Jahr ging unsere sprechanlage kaputt sodass wir bis heute 3 Jahre ohne jene Leben


Was natürlich - nachweislich also per Brief - gemeldet wurde und der VM hat sich nicht gekümmert.

Zitat (von Ripa):
Nach einem wasserrohrbruch und dem darauffolgenden Schimmel in unserem Schlafzimmer war dieses für ca einen Monat nicht mehr bewohnbar.


Was natürlich - nachweislich per Brief - gemeldet wurde und der VM hat sich nicht gekümmert.

Der VM ist erst einmal nicht verpflichtet die Kaution vor Ablauf von sechs Monaten abzurechnen. Wieviel er dann für die evtl Beschädigungen und NK/HK Nachzahlungen noch einbehält ist hier schwer einzuschätzen.

Einen Anwalt können Sie hinzuziehen, wenn der VM seine Ansprüche offenbart, vorher macht das wenig Sinn.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ripa
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):

Der VM ist erst einmal nicht verpflichtet die Kaution vor Ablauf von sechs Monaten abzurechnen. Wieviel er dann für die evtl Beschädigungen und NK/HK Nachzahlungen noch einbehält ist hier schwer einzuschätzen.

Ich dachte die Kaution einzubehalten ist die äußerste Schmerzgrenze, sollten wir die Wohnung extrem runtergewirtschaftet haben, dass man sie so nicht mehr weiter vermieten könnte. Was natürlich nicht der Fall ist. Was gibt ihm das Recht die zu viel gezahlten Nebenkosten einzubehalten?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Ripa):

Ich dachte die Kaution einzubehalten ist die äußerste Schmerzgrenze, sollten wir die Wohnung extrem runtergewirtschaftet haben, dass man sie so nicht mehr weiter vermieten könnte. Was natürlich nicht der Fall ist. Was gibt ihm das Recht die zu viel gezahlten Nebenkosten einzubehalten?


Falsch gedacht.

Und ich sprach hier nicht von zu viel gezahlten Vorauszahlungen, sondern evtl. Nachforderung von HK und NK, warten Sie einfach ab.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44102 Beiträge, 15726x hilfreich)

Zitat:
Da die Fläche der gedämmten Innenwand allerdings so groß ist waren hier Bohrlöcher nicht vermeidbar (Vorhänge).


Das gehört zu vertragsgemäßen Gebrauch und berechtigt den Vermieter nicht zu Abzügen.

Zitat:
obwohl wir die Schönheitsreperaturen sachgemäß erledigen werden.


Warum solltet Ihr Schönheitsreparaturen ausführen müssen?

Zitat:
Die kleinen Schäden im Laminatboden würden wir über die Haftpflicht laufen lassen.


Was ist mit kleinen Schäden gemeint? Normale Abnutzung müsst Ihr nicht ersetzen.

Zitat:
Wieviel darf der Vermieter in diesem Fall an Kaution (3MM) einbehalten?


Nur einen angemessenen Betrag für noch zu erwartende Nebenkostennachzahlungen.

Zitat:
In wie fern würde sich hier ein Besuch beim Anwalt lohnen?


Das weiß man erst, wenn der Vermieter seine Karten auf den Tisch gelegt hat.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.958 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.626 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen