Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.486
Registrierte
Nutzer

Wasserboiler defekt & Haustür verschließen.

2. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
MisMietmuffel
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wasserboiler defekt & Haustür verschließen.

Hallo liebe community, in unserer Mietwohnung ist der Wasserboiler in der Küche kaputtgegangen. Aus heiterem Himmel funktionierte er einfach nicht mehr. Nun möchte unser lieber Vermieter natürlich dass wir den bereits installierten neuen Wasserboiler bezahlen. Allerdings haben wir nichts mit dem alten zu tun gehabt. Zählt der Wasserboiler zu Mietsache oder ist es uns überlassen den neuen zu bezahlen? Eine weitere Problematik besteht bei der Tür. Unsere Eingangstür zur Wohnung ist beschädigt irgendwas muss in dem Schloss nicht mehr funktionieren so können wir diese nur noch mit einem Schlüssel öffnen aber nicht mehr an der Klinke . Dies ist nicht auf fremd einwirken zurückzuführen sondern es handelt sich offensichtlich um Verschleiß . Müssen wir auch hier ein neues Schloss selber bezahlen , wie uns der gute Vermieter weiß machen möchte? Für jede Meinung bin ich sehr dankbar

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4649 Beiträge, 1134x hilfreich)

Zitat (von MisMietmuffel):
Zählt der Wasserboiler zu Mietsache oder ist es uns überlassen den neuen zu bezahlen?


Das kommt darauf an:
https://www.fachanwalt.de/magazin/mietrecht/warmwasserboiler-schaeden

Zitat (von MisMietmuffel):
Dies ist nicht auf fremd einwirken zurückzuführen sondern es handelt sich offensichtlich um Verschleiß .


Ob das Schloss ausgetauscht werden muss oder wieder gängig gemacht werden kann sollte doch erst einmal geprüft werden. Der Vermieter soll mal jemanden schicken.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MisMietmuffel
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antwort. Die verlegte Seite habe ich bereits gesehen. Und dort wird eigentlich auch klar worum es sich handelt:
Der Vermieter hat die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten." Das bedeutet für den Warmwasserboiler: War dieser bereits angebracht, zählt er als Installation und gehört somit zur Wohnung, sprich zur Mietsache. Wenn der Warmwasserboiler der Mietwohnung kaputtgehen sollte, fällt es somit in den Zuständigkeitsbereich des Vermieters, sich um die Reparatur zu kümmern bzw. einen Austausch vornehmen zu lassen„

Jetzt behauptet der Vermieter dass ein Vormieter den Boiler installiert hat und er generell für Gerätschaften in der Küche in der Küche nicht zuständig ist. So wie ich den obigen Abschnitt verstehe bedeutet aber sobald der ehemalige Mieter ausgezogen ist und wir nun eingezogen sind der Boiler zu Mietsachen wert? Wir nehmen ja unseren neuen Boiler auch nicht mit wenn wir ausziehen.
Und außerdem bezahlen wir doch auch Warmmiete. Also eigentlich ist die Sache doch klar oder?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4649 Beiträge, 1134x hilfreich)

Zitat (von MisMietmuffel):
Wir nehmen ja unseren neuen Boiler auch nicht mit wenn wir ausziehen.


Einige machen das. Aber wenn eben der Boiler schon vorhanden war.... wissen Sie ja Bescheid

Zitat (von MisMietmuffel):
Und außerdem bezahlen wir doch auch Warmmiete. Also eigentlich ist die Sache doch klar oder?


Der Vermieter hat einen Warmwasseranschluss zur stellen. Das ist in der Regel das Warmwasser im Bad, eventuell noch ein Gästebad. Und zur Warmmiete gehört auch die Heizung.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104239 Beiträge, 37615x hilfreich)

Zitat (von MisMietmuffel):
Das bedeutet für den Warmwasserboiler: War dieser bereits angebracht, zählt er als Installation und gehört somit zur Wohnung, sprich zur Mietsache.

Das ist schlicht falsch.

Nicht jede montiere Gerätschaft zählt automatisch zur Mietsache.

Wenn das Teil Eigentum des Vormieters ist und das auch klar kommuniziert wird vor Abschluss des Mietvertrages, das das Gerät vom Vormieter auf den Nachmieter übergeht, dann ist der Vermieter da raus.

Wenn das nicht passiert, zählt es zur Mietsache.



Zitat (von MisMietmuffel):
Müssen wir auch hier ein neues Schloss selber bezahlen , wie uns der gute Vermieter weiß machen möchte?

Wie lautet denn die Klausel zu den Kleinreparaturen im Wortlaut?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.090 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen