Weitergabe des Haustürschlüssels an Dritte

13. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
MochiSu
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Weitergabe des Haustürschlüssels an Dritte

Hallo, folgender Sachverhalt: Vermieter besitzt zwei Häuser (Haus A und Haus B) mit je vier Wohnungen. In dem einen Haus A (in dem ich Mieter bin) gibt es seit ca 6 Monaten einen Leerstand. Beim Auszug hat die ehemalige Mieterin einer Bewohnerin des anderen Hauses B die Haus+Wohnungsschlüssel zu Haus A ausgehändigt, da der Vermieter nicht vor Ort war (lebt im Ausland). Der Vermieter hat dann veranlasst, dass ich die Haus+Wohnungsschlüssel betreffend Leerstand in Haus A aufbewahren soll, bis er die Schlüssel abholen kommt.
Ich war einverstanden, zumal es mir nicht besonders wohl war, dass eine Mieterin aus Haus B einfach die Schlüssel und somit Zugang zu Haus A hat, ohne dass die Mieter in Haus A das überhaupt wissen oder zugestimmt haben (das kam dann heraus).

Nun will der Vermieter die Schlüssel doch nicht holen, sondern möchte, dass die Schlüssel wieder zur Mieterin in Haus B abgegeben werden. Eine Begründung kann oder will er mir nicht geben.

Meine Frage ist nun, ob das rechtens ist und wenn ja, hätte ich gerne die genaue Rechtsgrundlage gewusst. Die Mieterin die die Schlüssel bekommen soll wohnt weder in Haus A, noch hat sie mit dem Haus sonst etwas zu schaffen (keine Hausmeisterin o. ä). In den letzten Jahren gab es immer mal wieder Vorfälle wo der Vermieter sich gemeldet hat und zb irgendwas im Treppenhaus moniert hat, oder im Keller. Wir Hausbewohner aus Haus A konnten uns nie erklären woher der Vermieter diese Infos hat, da er ja eigentlich alle Haustürschlüssel an die Mieter verteilt hat. Jetzt wissen wir, dass die Mieterin aus Haus B wohl die ganze Zeit einen Schlüssel zum Haus A hatte, ohne dass wir darüber informiert wurden oder zugestimmt haben. Umgekehrt ist es nicht so. Es ist klar, dass zb ein Hausmeister ein Haustürschlüssel braucht. Aber unbeteiligte andere Leute eines anderen Hauses?
Über Infos wäre ich sehr dankbar.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118602 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von MochiSu):
ohne dass die Mieter in Haus A das überhaupt wissen oder zugestimmt haben

Das geht die Mieter auch rein gar nichts an.
Und Demokratie hat im Mietverhältnis auch nichts zu suchen



Zitat (von MochiSu):
Eine Begründung kann oder will er mir nicht geben.

Geht Dich auch rein gar nichts an, was er mit seinem Eigentum macht und wen er als Bevollmächtigten wählt.



Zitat (von MochiSu):
Meine Frage ist nun, ob das rechtens ist

Ja.



Zitat (von MochiSu):
ja, hätte ich gerne die genaue Rechtsgrundlage gewusst.

§ 903 BGB



Zitat (von MochiSu):
Wir Hausbewohner aus Haus A konnten uns nie erklären woher der Vermieter diese Infos hat, da er ja eigentlich alle Haustürschlüssel an die Mieter verteilt hat.

Bis auf die, welche er logischerweise bei sich verwahrt hat ...




-- Editiert von User am 13. November 2023 23:03

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
MochiSu
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Geht Dich auch rein gar nichts an, was er mit seinem Eigentum macht und wen er als Bevollmächtigten wählt.


Ich habe in diesem Eigentum eine Wohnung gemietet und es darf mich nichts angehen wer Zugang zum Haus hat? Ernsthaft? Rechte mieterseitig auf Privatsphäre usw. können da ja sehr wohl dagegen stehen.

Die Haustür ist neu. Bei Übergabe Schlüsselsatz war ich dabei. Der Vermieter hat keinen Schlüssel. Deshalb will er ja so unbedingt, dass ein Hausschlüssel an eine andere Person geht, damit die regelmäßig überprüft wie es im Haus aussieht. Was die nichts angeht. Sie ist von ihm weder bevollmächtigt noch als Hausverwaltung eingestellt worden.

-- Editiert von User am 13. November 2023 23:13

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118602 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von MochiSu):
und es darf mich nichts angehen wer Zugang zum Haus hat?

So ist es.
Rechte über die Zugangskontrolle hat man bezüglich der Mietsache, nicht über die Umgebung,



Zitat (von MochiSu):
Rechte mieterseitig auf Privatsphäre usw. können da ja sehr wohl dagegen stehen.

Nö.
Die Privatsphäre beginnt hinter Deiner Wohnungstüre, da wo die Mietsache beginnt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5518 Beiträge, 2494x hilfreich)

Zitat (von MochiSu):
Sie ist von ihm weder bevollmächtigt


Zitat (von MochiSu):
Nun will der Vermieter die Schlüssel doch nicht holen, sondern möchte, dass die Schlüssel wieder zur Mieterin in Haus B abgegeben werden.


Finde den Widerspruch.

Der Vermieter kann auch noch hunderte Haustürschlüssel in der ganzen Stadt verteilen, wenn er das möchte.

Zitat (von MochiSu):
Ich habe in diesem Eigentum eine Wohnung gemietet und es darf mich nichts angehen wer Zugang zum Haus hat? Ernsthaft?


Richtig.

Du hast weder ein Recht auf Auskunft noch ein Recht auf Mitbestimmung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.930 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.